Gingerbread Man - Gefährliche Träume

Gingerbread Man - Gefährliche Träume

Originaltitel: The Gingerbread Man
Genre: Thriller
Regie: Robert Altman
Hauptdarsteller: Kenneth Branagh • Robert Downey Jr.
Laufzeit: DVD (105 Min) • BD (109 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Gingerbread Man - Gefährliche Träume   27.10.2015 von MarS

Autor John Grisham ist vor allem für seine Justiz-Thriller bekannt. Er schrieb allerdings auch Kriminalromane und Kurzgeschichten, zu letzteren gehört der vorliegende Gingerbread Man, der im Jahr 1998 mit Starbesetzung verfilmt wurde. Koch Media hat dem bereits erhältlichen Thriller nun eine Neuauflage spendiert, erstmalig auch auf Blu-ray...

 

Der Anwalt Rick Magruder (Kenneth Branagh) lässt sich nach einer Party auf einen One-Night-Stand mit der Kellnerin Mallory ein. Am nächsten Morgen erscheint diese in seinem Büro und bittet ihn um Hilfe, denn ihr Vater Dixon Doss (Robert Duvall), Anführer einer Sekte, ist offensichtlich geistig verwirrt und gewalttätig. Mit Hilfe des Ex-Manns von Mallory und seinem privaten Ermittler Clyde Pell (Robert Downey Jr.) gelingt es Rick, Dixon in eine psychiatrische Anstalt einweisen zu lassen. Doch Dixons Anhänger befreien ihn und nun gerät Rick selbst ins Fadenkreuz...und nicht nur er selbst, auch seine Kinder und seine Ex-Frau (Famke Janssen) geraten zwischen die Fronten. 

 

Gingerbread Man ist ein zweischneidiges Schwert. Im ersten Abschnitt des Films dominieren die schönen Bilder und die schauspielerischen Leistungen der hochkarätig besetzten Darsteller, die Geschichte selbst entwickelt dabei aber kaum Spannung oder Atmosphäre, obwohl diese eigentlich sehr interessant ist. In diesem Teil hat der Film auch die ein oder andere Länge, die durch eine dichtere Inszenierung hätte umgangen werden können. Im Schlussteil jedoch entwickelt Gingerbread Man eine unverhoffte Dynamik und fesselt den Zuschauer durch diverse Twists und unerwarteten Fortschritt in der Geschichte vor den Bildschirm. Die lange, vorhersehbare Einleitungsphase, die immer wieder inhaltliche Parallelen zu Kap der Angst erkennen lässt, mündet letztendlich doch noch in ein packendes Thrillerdrama, welches dem Film am Ende den nötigen Kick verleiht.

 

Schauspielerisch gibt es keine negativen Ausreißer, hier kann jeder in seiner Rolle überzeugen und agiert glaubhaft. Vor allem Robert Duvall als psychisch gestörter Sektenführer macht trotz seiner wenigen Screentime eine hervorragend diabolische Figur. Leider entsprechen die Synchronstimmen nicht den für die Darsteller üblichen Sprechern, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist. 

 

Bildergalerie von Gingerbread Man - Gefährliche Träume (6 Bilder)

Die technische Seite der Blu-ray kann leider nicht überzeugen. Vor allem das Bild fällt hier negativ auf, denn dieses entspricht lediglich dem einer DVD. Starkes Bildrauschen, viele Unschärfen und weichere Momente und nicht immer optimaler Schwarzwert lassen zu keinem Zeitpunkt HD-Feeling aufkommen. Der Ton ist in weiten Teilen frontlastig und kann nur in den wenigen stürmischen Außenszenen und Actionmomenten eine gewisse Dynamik und Atmosphäre entwickeln.


Das Fazit von: MarS

MarS

Gingerbread Man ist ein Thrillerdrama, dass mit einigen Längen in der Inszenierung zu kämpfen hat, letztendlich aber doch spannende und kurzweilige Unterhaltung bietet. Dies liegt zum einen an den schönen Bildern von Regisseur Robert Altman und den glaubhaft agierenden Schauspielern, zum anderen am unerwarteten und atmosphärisch dichten Finale, dass dem Film den dringend benötigten Kick beschert. Wer sich vom Einstieg in den Film nicht abschrecken lässt wird mit einem soliden, unterhaltsamen Thriller belohnt, der seine Stärken vor allem auf das letzte Drittel konzentriert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen