Hacked - Kein Leben ist sicher

Hacked - Kein Leben ist sicher

Originaltitel: I.T.
Genre: Thriller
Regie: John Moore
Hauptdarsteller: Pierce Brosnan • James Frecheville
Laufzeit: DVD (91 Min) • BD (95 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Hacked - Kein Leben ist sicher   19.01.2017 von MarS

Wo andere Menschen schon an Rente denken, da denkt Schauspieler Pierce Brosnan noch lange nicht ans Aufhören. Auch mit 64 Jahren ist der irische Mime noch sehr fleißig im Geschäft, auch wenn seine Filme inzwischen eher zu den B-Movies gehören und nicht immer den erhofften Erfolg haben. Ob sich dies mit dem Thriller Hacked - Kein Leben ist sicher ändert erfahrt Ihr in der folgenden Kritik...

 

Mike Regan ist ein reicher Geschäftsmann und gerade im Begriff, seine Firma an die Börse zu bringen. Er lebt zusammen mit seiner Frau und Tochter in einem riesigen Anwesen, das er komplett mit Smart Home Technik vernetzen hat lassen. Als es während der Präsentation der neuesten App der Firma eine Panne gibt, lernt Mike den IT-Fachmann Ed kennen, der die Situation rettet. Beeindruckt von den Fähigkeiten des jungen Mannes bittet er Ed darum, die Technik bei ihm zuhause zu optimieren, doch diese Einladung hat schwerwiegende Konsequenzen für Mike und seine Familie. Ed drängt sich immer mehr in Mikes Leben und versucht auf aggressive Art eine Freundschaft mit seinem Boss aufzubauen, und als dieser klar macht, dass die Beziehung rein beruflich ist und Ed schließlich sogar entlässt, zeigt der, was in ihm steckt. Ed nutzt sein technisches Know-How, um Mike das Messer auf die Brust zu setzen und setzt alles daran, dessen Leben und das seiner Familie von Grund auf zu zerstören...denn jeder hat etwas zu verbergen, man muss nur wissen, wo man es findet...

 

Hacked - Kein Leben ist sicher wirkt ein wenig wie die moderne Version von Cable Guy - Die Nervensäge, verzichtet dabei jedoch auf jeglichen Humor und geht die Thematik auf eine sehr ernste, dramatische Art und Weise an. Gleichzeitig kritisiert der Film die digitalisierte und auf Technik fixierte heutige Zeit, die eben nicht nur positive Eigenschaften hat sondern auch viele negative Konsequenzen auf den Einzelnen haben kann, wenn sie in die falschen Hände gerät. Egal ob soziale Netzwerke oder die intelligente Vernetzung zuhause, Hacked - Kein Leben ist sicher lenkt den Blick auf unterhaltsame, gleichzeitig aber auch beängstigende Weise auf die Möglichkeiten, die sich dadurch für jeden eröffnen, der einem schaden möchte. Dabei ist die Inszenierung vor allem zu Beginn sehr spannend und das Geschehen spitzt sich immer mehr zu, bist die Ereignisse kurz vor dem letzten Drittel schließlich eskalieren. Der Rest des Films beschäftigt sich dann mit der direkten Konfrontation zwischen den beteiligten Parteien, was dafür sorgt, dass die Erzählung ein wenig ihre Intensität und kritische Aufmachung sowie den Blick auf die digitalen Problemzonen aus den Augen verliert, deswegen aber nicht minder spannend ausgefallen ist. Neben Pierce Brosnan, der den unter Druck gesetzten Geschäftsmann wie erwartet sehr glaubwürdig und stets solide darstellt, glänzt vor allem James Frecheville als psychopathischer Hacker in seiner Rolle. Hier wünscht sich niemand, in der Haut von Pierce Brosnan zu stecken...

 

Bildergalerie von Hacked - Kein Leben ist sicher (9 Bilder)

Das Bild der Blu-ray liefert überzeugende Werte und zeigt sich absolut HD-würdig. Die Schärfe ist sehr gut und auch der Detailgrad ist hoch, stetiges sehr feines Filmkorn fällt auch in dunklen Szenen nicht negativ auf. Die Farbgebung sowie die Kontrastierung bleiben stets stimmig und natürlich. Der Ton präsentiert sich sehr dynamisch und glänzt wo benötigt durch gezielt gesetzte Surroundeffekte und eine klare Signalortung. Hin und wieder darf sich auch die Bassbox mit einschalten, um unter anderem den passend gewählten elektronischen Soundtrack zu unterstützen.


Das Fazit von: MarS

MarS

Hacked - Kein Leben ist sicher ist ein solide inszenierter, spannender Thriller, der sehr gut zu unterhalten weiß und dabei sogar zum Nachdenken anregt, was das eigenen Verhalten im heutigen digitalen Zeitalter betrifft. Auch wenn eben dies die größte Stärke des Films darstellt und sich gerade diese Thematik im Finale ein wenig verliert, hält das Geschehen dank starker schauspielerischer Leistungen und einigen unerwarteten Gewaltausbrüchen stets genug Schauwerte bereit, um niemals langweilig zu werden oder dem Zuschauer die Lust am Zuschauen zu nehmen. Thrillerfans, die sich Hacked - Kein Leben ist sicher anschauen, werden auf jeden Fall nicht enttäuscht werden.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen