Hilfe Ferien!

Hilfe Ferien!

Originaltitel: Nos jours heureux
Genre: Komödie
Regie: Olivier Nakache • Eric Toledano
Hauptdarsteller: Jean-Paul Rouve, Marilou Berry, Omar Sy, Julie Fournier ...
Laufzeit: Ca. 98 Minuten
Label: KNM Home Entertainment
FSK 12

Hilfe Ferien!   06.03.2011 von Molle

Sommerferien in Frankreich und die Möglichkeit, für die Eltern endlich einmal etwas Zeit für sich zu haben – sollte man denken. Die Eltern schicken Ihre Kleinsten in ein Ferienlager. Doch es ist gar nicht so einfach, die Kinder sorgenfrei gehen zu lassen. Am Bahnhof an die Animateure übergeben, bahnen sich nervenaufreibende 3 Wochen für die Animateure und 3 Wochen Spaß für die Kinder an. Chaos pur, aber Training für die Lachmuskeln.

Vincent, der Chefanimateur, nimmt eine große Bürde auf sich. In den Wahnsinn getrieben, versucht Vincent seine 6 Kollegen sowie ca. 80 Kinder unter Kontrolle zu bekommen.

 

Joseph ist ein bulliger, mit seltsamen Humor gesegneter Farbiger, Nadine die homöopathische Methoden bevorzugende ärztliche Assistenz, Caroline bringt selten ein Wort heraus und hält sich die meiste Zeit für eines von den Kindern. Last, but not least hat es Frauenheld Daniel auf den schönen, aber verantwortungslosen Neuzugang Lisa abgesehen.

 

Eine bunt gemixte Truppe, die mit der Zeit zusammenwächst und vor allem versuchen, den Kindern einen unvergesslichen Urlaub zu bescheren. Die Kinder sind natürlich drauf und dran alles zu erkunden und den Animateuren die Nerven zu rauben. Der größte Störenfried ist ein 9-jähriger hyperaktiver Junge, der ständig mit seinem Koffer nach Hause möchte und sich mit Händen und Füßen wehrt, weiterhin in dem Ferienlager zu bleiben. Einzige Möglichkeit: Ihn mit Medikamenten vollzustopfen. Ein anderer krasser Gegensatz ist ein Junger, der 12 Jahre alt ist und sich wie ein 40 Jähriger verhält. Ausflüge in Museen, Reitausflüge und Camping im Freien stehen auf dem Tagesplan. Man merkt immer mehr, wie die Truppe zusammenwächst und vor allem wie einem die Kinder ans Herz wachsen. Zwischen den Animateuren entsteht eine intensive Beziehung, welche auch ausschlaggebend ist für das lustige Ende.

Doch geht alles so zu, wie es auch wirklich sein sollte? Auf einmal steht das Jugendamt vor der Tür, um das Essen, sanitäre Einrichtungen sowie die Räume zu überprüfen. Toiletten sind verstopft und Zimmer sind nicht aufgeräumt. Wird die Crew noch alles rechtzeitig sauber bekommen? Oder muss der Urlaub abgebrochen werden?

 

Der französische Film überzeugt durch eine nette Atmosphäre und durch witzige Szenen. Der Humor ist eher ein ungewöhnlich und nicht zu vergleichen mit den amerikanischen „Geschwistern“. Eine Truppe von komplett unterschiedlichen Leuten wird zusammen gewürfelt und man freut sich einfach immer auf die nächsten Szenen. Die Synchronisation ist super und es entstehen durch gewitzte Dialoge keine langweiligen Situationen. Der Zusatzinhalt besteht lediglich aus weiteren Trailern, Kapitelauswahl und Sprachauswahl.


Das Fazit von: Molle

Molle

Ich finde den Film einfach nur witzig. Durch den schrägen Humor hebt sich der Film von dem kompletten Genre ab. Anfangs war ich etwas auf American Pie eingestellt, aber hier liegt man komplett falsch. Der Film ist definitiv für die ganze Familie und man wird nie aus dem Schmunzeln raus kommen. Durch ein ständiges Auf und Ab wird es nie langweilig und die 100 Minuten Spielfilmlänge sind schneller rum als man denkt. Von meiner Seite aus ein kleiner Geheimtipp!!




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen