Hol´s der Geier

Hol´s der Geier

Genre: Kartenspiel • Kinder • Familie
Autor: Alex Randolph
Illustrator: Marek Blaha
Spieleverlag: AMIGO Spiel + Freizeit GmbH
Empfohlenes Alter: 8
Spieldauer: 20 Minuten
Anzahl Spieler: 2-5

Hol´s der Geier   06.09.2018 von Born2bewild

Vor etwa 30 Jahren erschien das Spiel Hol’s der Geier. Nun erhielt das Spiel durch Illustrator Marek Bláha eine grafische Überarbeitung mit einem neuen Erdmännchen-Thema. Ob uns das Spiel so überzeugen konnte oder wir uns gewünscht hätten, dass es lieber der Geier geholt hätte, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Das Material und die Vorbereitung

 

Hol‘s der Geier ist ein Kartenspiel, das in der kompakten Verpackung Kinder ab acht Jahren ansprechen soll. Die Gestaltung mit den auf dem Ast sitzenden Geiern und dem gerade frühstückenden Erdmännchen ist dabei sehr gut gelungen. Auf den Karten setzt sich dieses Schema fort, allerdings primär auf den Punktekarten. Jede von Ihnen ist wie ein kleiner Cartoon. Dagegen wirken die Spielerkarten schon fast langweilig, aber hier steht ja auch die Zahl im Vordergrund, die noch mit Erdmännchen ein wenig verschönert wurde. Für die bis zu fünf Spieler steht jeweils ein Kartenset einer Farbe mit den Zahlen eins bis fünfzehn zur Verfügung. Jeder darf sich eine Farbe aussuchen und sich die Karten nehmen. Die Punktekarten mit dem Geierschatten auf der Rückseite werden gemischt und als Stapel verdeckt in die Mitte gelegt. Einen Startspieler im eigentlichen Sinne gibt es nicht und es kann sofort losgelegt werden.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung ist schön gestaltet und enthält neben den Beispielen und dazugehörigen Bildern noch einige niedliche Erdmännchen und Geier, die den Regeltext etwas auflockern. Sie umfasst eine Seite, die von beiden Seiten bedruckt ist. Die Regeln sind sehr einfach verständlich und innerhalb weniger Minuten verstanden und auch erklärt.

 

Das Spielziel

 

Die Spieler versuchen durch ein verdecktes Bieterverfahren die Punktekarten, die nach und nach aufgedeckt werden, zu ersteigern. Doch dabei gilt es zu beachten, dass es mit den Geiern auch Minuspunkte gibt. Nachdem alle Spieler ihre fünfzehn Karten ausgespielt haben, werden die Punkte zusammengezählt und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Allerdings gibt es hier noch eine Besonderheit: hat mehr als ein Spieler die höchste Punktzahl, so fallen sie bei der Bewertung nicht ins Gewicht und der Spieler mit der nächsthöchsten Punktzahl gewinnt. Möchte man das nicht so spielen, gibt es noch eine, vom Geier vorgeschlagene Variante, bei der bei einem Gleichstand der Spieler mit dem Erdmännchen mit dem höchsten Wert gewinnt.

 

Bildergalerie von Hol´s der Geier (10 Bilder)

Der Spielablauf

 

Als erstes wird eine Karte vom Punktekartenstapel umgedreht. Dann beginnt die geheime Auktion. Dabei wählt jeder Spieler eine Karte aus seinem Kartensatz und legt sie verdeckt in die Mitte. Haben alle Spieler ihre Karten hingelegt werden diese gleichzeitig aufgedeckt. Dann ist entscheidend, was die Punktekarte zeigt. Ist ein Erdmännchen mit Pluspunkten zu sehen, gewinnt der Spieler mit der höchsten Zahl. Ist aber ein Geier mit Minuspunkten zu sehen, so „gewinnt“ der Spieler mit der niedrigsten Zahl. Bei beiden Varianten gilt aber, haben zwei Spieler die gleiche Zahl gelegt, werden ihre Karten nicht gewertet. Sollte es nur Gleichstände geben und keine einzelne höchste oder niedrigste Karte, so wird eine neue Punktekarte gezogen und neben die vorhandene gelegt. Bei der Auswertung werden dann die Werte der beiden Karten addiert. Bleibt das Ergebnis plus, gewinnt wieder der Spieler mit der höchsten Karte den Stapel, bleibt es im Minus, der mit der niedrigsten Karte. Der Spieler, der die Punktekarte(n) gewinnt darf diese verdeckt vor sich ablegen. Im Anschluss nimmt jeder Spieler seine ausgespielte(n) Karten und legt sie offen vor sich hin. So hat jeder Spieler einen Überblick, wer schon welche Zahlenwerte ausgespielt hat.

 

Nach fünfzehn Runden haben alle Spieler ihre Karten ausgespielt und das Spiel endet. Dann zählt jeder Spieler seine Punkte zusammen und der mit der höchsten Punktzahl gewinnt. Doch Vorsicht, haben zwei Spieler die gleiche, höchste Punktzahl, werden sie nicht gewertet und der Spieler mit der nächsthöheren Punktzahl gewinnt.

 

Lieferumfang

 

  • 75 Spielkarten (fünf Sets mit den Zahlen 1-15)
  • 15 Punktekarten
  • Anleitung

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Hol‘s der Geier passt in unseren Augen sehr gut zum Repertoire von Amigo. Das Spiel ist einfach zu verstehen, man kann schnell loslegen und es dauert auch nicht so lange. So hat man hier ein gutes Spiel für zwischendurch. Die Altersempfehlung von 10 Jahren halten wir aber für ein wenig zu hoch. Unser Sohn spielt es schon mit fünf, wenn auch sicher nicht mit einer Taktik von älteren Mitspielern. Das ist im Endeffekt die Hürde für jüngere Kinder. Auch die Kartengestaltung ist sehr gut gelungen und spricht vor allem ein jüngeres Publikum an. Wenn man Kartenspiele mag, ist es definitiv einen Blick wert und erhält von uns 8/10 Punkte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen