Hustle Kings VR

Hustle Kings VR

Publisher: Sony
Entwicklerstudio: EPOS Game Studios
Genre: Sport
Sub-Genre: Billard
Art: Lowprice
Erscheinungsdatum: 13.10.2016
USK 0

Hustle Kings VR   13.12.2016 von Mario von Czapiewski

EPOS Game Studios und Sony veröffentlichen mit Hustle Kings VR die Virtual-Reality-Variante ihres Budget-Titels Hustle Kings. Ob das Spiel sich im Launch-Line-Up von Sony’s neuer Virtual-Reality-Brille Playstation VR gut macht, haben wir einmal ausführlich ausgetestet.

 

Auch in Hustle Kings VR gibt es – wie bei vielen frühen VR-Spielen für Sony‘s Brille – keine Geschichte. Es handelt sich vielmehr um eine sehr freie Billard-Simulation ohne irgendeine tiefergehende erzählerische Einbindung. Man kann also ganz frei Matches wählen oder an kleinen Turnieren teilnehmen, bei denen einzelne Herausforderungen schlicht hintereinander abgespult werden.

 

Content King?

 

Hustle Kings VR bietet einen Einzelspielermodus und einen Mehrspielermodus, welcher auch online genutzt werden kann. Man hat die Möglichkeit einfache personalisierte Runden zu spielen oder an kleinen Turnieren teilzunehmen, bei denen man virtuelle Währung setzen kann. Im Einzelspielermodus wartet zusätzlich ein Karrieremodus, bei welchem ihr durch die In-Game-Währung auch Zugriff auf einen Shop habt, in dem ihr Cues, Kugeln oder Kreide-Typen kaufen könnt. Der Schwierigkeitsgrad ist einstellbar und die Tutorials sehr vielfältig und detailliert. Somit bietet Hustle Kings VR im Grunde genug Stoff für eine brauchbare Simulation.

 

Billiard in der virtuellen Realität

 

Doch ist der VR-Zusatz überhaupt notwendig? Hustle Kings VR steuert sich trotz VR-Komponente vollständig mit dem Wireless-Controller. Playstation Move ist nicht kompatibel. Dadurch geht schon einiges an Immersion flöten, da die Steuerung mit dem Controller in der 360-Grad-Umgebung sehr fummelig ist. Generell ist die Räumlichkeit zwar nett, jedoch überhaupt nicht notwendig. Da man keinen animierten Körper hat, schwebt man die ganze Zeit über dem Geschehen und hat leider immer irgendwie das Gefühl trotz 360-Grad-Sicht nicht wirklich anwesend zu sein.

 

Somit ist Hustle Kings VR zwar im Kern ein solides Billardspiel, jedoch stört die VR-Einbindung mehr, als dass sie den Spielspaß erweitert. Die Steuerung ist fummelig, der Realitätsgrad zwiespältig und die körperliche Anstrengung, die so ein Headset nun mal auf Dauer auch mit sich bringen kann, in kaum einer Relation zum Spielspaß.

 

Bildergalerie von Hustle Kings VR (7 Bilder)


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Hustle Kings VR ist zwar eine solide und routinierte Billardsimulation, jedoch stören die VR-Komponente und die fummelige Steuerung den potenziellen Spielspaß deutlich. Beinharte Billard-Fans mit VR-Fetisch schauen mal rein, alle anderen lassen es lieber.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • viel Content für wenig Geld
  • viele taktische Möglichkeiten
  • solide Physik
  • fummelige Steuerung
  • VR unnötig bis störend
  • keine Playstation-Move-Unterstützung
  • zweckmäßige Grafik





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen