Kein Cover vorhanden: upload/articles/p0_Ls5xWijmrtM7k4wiD4qj.jpg

I love you Phillip Morris

Originaltitel: I love you Phillip Morris
Genre: Drama / Lovestory
Regie: Glenn Ficarra • John Requa
Hauptdarsteller: Jim Carrey • Ewan Mc Gregor
Laufzeit: ca. 98 Minuten
Label: Alamode Film
FSK 16

I love you Phillip Morris   18.11.2010 von Panikmike

Steven Russell ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er hat eine Frau, ein Kind, ein Haus, ein Auto und führt ein zufriedenes Leben. Bis eines Tages ein Autounfall sein gesamtes Leben verändert. Er verlässt seine Frau, geht von der einen Party zur nächsten und lebt in Saus und Braus. Geld spielt keine Rolle mehr, bis er hinter Gittern landet…

Steven Russel (Jim Carrey) ist ein glücklicher Mann. Er hat eine wunderhübsche Frau geheiratet, mit ihr ein Kind gezeugt und er hat einen sehr gut bezahlten Job. Seine Nachbarn lieben ihn, er liebt sein geregeltes Leben und seine Frau liebt den Gesang von Steven im Kirchenchor am Sonntag. Doch das Glück hält nicht ewig. Eines Abends wird Steven in einen Autounfall verwickelt, er sieht sein ganzes Leben vor Augen und kommt deshalb zu einer Erkenntnis: Er ist schwul. Als er aus dem Krankenhaus entlassen wird, fängt er ein komplett neues Leben an. Er verlässt seine Frau und sein Kind, zieht in eine andere Gegend und lebt von nun an ein Leben in Saus und Braus. Kein Single-Mann ist mehr vor ihm sicher, er lässt keine Party aus und nimmt sich die schönsten Ärsche mit nach Hause. Doch dieses Leben kostet ihn eine Unmenge an Geld, das Steven eigentlich nicht hat. Durch verschiedene Betrugsfälle, Vortäuschungen und Unfällen finanziert er sich seinen Luxus. Die Versicherungen zahlen schön aus und er kommt somit doppelt und dreifach über die Runden. Doch einige Zeit später fliegt sein Schwindel auf und er kommt hinter Gittern. Hier hat er eine lange Zeit vor sich, die er täglich in der Gefängnisbücherei verbringt.

Eines Tages lernt er dort Phillip Morris (Ewan Mc Gregor) kennen und verliebt sich ihn ihn. Diese Liebe scheint ewig zu halten, sie verbringen jeden Tag mit Schmetterlingen im Bauch in ihrer Zelle. Als dann Steven vorzeitig entlassen wird macht er sich daran, Phillip rauszuholen, um ihr perfektes Liebesleben außerhalb des Knasts weiterzuleben. Was Steven allerdings nicht ahnt, von jetzt an gehen seine Probleme erst richtig los…

Die Geschichte dieses Films ist mal wirklich einzigartig. Man könnte ihn in der Tat als eine Mischung aus „Brokeback Mountain“ und „Catch me if you can“ bezeichnen. Der Charme von Jim Carrey ist wieder da, es ist einer seiner besten Filme. Generell ist die Besetzung sehr gut gewählt, beide Schauspieler überzeugen auf voller Linie. Ebenso kann die Technik überzeugen. Das Bild ist klar und weist zu keiner Zeit richtige Mängel auf. Ob man sich dennoch bei einem Drama die Blu-ray kaufen sollte, muss jeder selbst wissen. Die deutschen Stimmen sind ausdrucksstark und gut gemischt. Jedoch gibt es keine nennenswerten Effekte, die aus dem Subwoofer oder den Surround-Boxen klingen könnten.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Was für ein Film! Schon nach wenigen Minuten wusste ich nicht, ob ich mir den gesamten Film ansehen soll. Da ich aber Jim Carrey und Ewan Mc Gregor sehr gerne mag, habe ich ihn über mich ergehen lassen. Doch am Ende war ich erstaunt, dass er mich so gut unterhalten konnte. Der Film ist tragisch, dramatisch, teilweise witzig und beruht auf einer wahren Geschichte. Die Regisseure konnten aus einem etwas anderen Thema einen Film schaffen, der wirklich unterhalten kann. Unverständlicherweise wird er fast überall als Liebeskomödie angepriesen. Eine Liebesgeschichte ist definitiv enthalten, doch die Komödie fehlt mir. Für mich ist „I love you Phillip Morris“ ein gutes Drama mit ein paar Lachern, das man gesehen haben sollte. Tipp für unentschlossene Filmfans.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen