Interview mit Michael Zolna von Headup Games

Interview mit Michael Zolna von Headup Games

Genre: Interview

Interview mit Michael Zolna von Headup Games   30.10.2010 von Panikmike

Wir versorgen euch ja regelmässig mit Interviews und Events. Dieses Mal ist Michael Zolna an der Reihe, er ist seit 01.April 2009 Executive PR und Marketing Manager bei Headup Games.

Sofahelden:
Hi Michael, wir kennen uns ja schon seit einiger Zeit. Damals warst du ja bei Koch Media und bist zu Headup Games gewechselt. Warum diese Entscheidung und bereust du sie?

Michael:
Hi Mike, die Zusammenfassung meiner Laufbahn ist soweit richtig. Allerdings habe ich in der Branche bei Ubisoft angefangen, dies nur der Vollständigkeit halber . Die Entscheidung, von Koch zu Headup zu wechseln, war reiflich überlegt, daher habe ich sie an keinem einzigen Tag bereut. So sollte es sich meines Erachtens mit freiwilligen Entscheidungen, die man im Leben trifft, auch stets verhalten.

Sofahelden:
Im Spielebereich bist du ja sehr bekannt, doch ein Gamer wird mit dem Namen Michael Zolna nicht viel anfangen können. Kannst du ihnen mal deinen Tagesablauf erklären, was man als Executive PR und Marketing Manager so alles macht?

Michael:
In einer kleinen Firma wie Headup Games ist der Tagesablauf sehr vielfältig. Es ist nicht zu vergleichen mit der Arbeit bei einem Major, wo man als PR oder Marketing Manager einen genau abgesteckten Aufgabenbereich hat. Hier ist es so, dass ich mich mit meinem Praktikanten zusammen komplett um die Bereiche PR und Marketing kümmere. Um jede noch so kleine und vermeintlich unwichtige Einzelheit aus den jeweiligen Bereichen. Da wir aber, wie schon erwähnt, ein kleines Unternehmen sind, arbeiten wir auch abteilungsübergreifend, so dass bei uns jeder zu jeder Zeit über die anderen Bereiche der Firma bestens informiert ist und so auch besser Einfluss auf die Entwicklung von Headup Games nehmen kann.

Sofahelden:
Du bist ja ein alter Hase in diesem Bereich. Als ich noch klein war, wollte ich immer Feuerwehrmann oder Raumfahrer werden. Wie kommt man zu diesem Job?

Michael:
Natürlich hat es damit zu tun, dass man selbst gerne zockt. Bei mir war es aber auch die Freude daran, mit anderen Menschen zu kommunizieren, mich in Wort und Schrift kreativ auszuleben. Das alles kann man in dem Job. Wie so vieles im Leben, war auch meine Karriere in der Games Branche einem großen Zufall geschuldet. Denn rein zufällig habe ich vor etlichen Jahren erfahren, dass Ubisoft einen Azubi sucht. Eine Freundin war damals im Praktikum bei Ubisoft und so habe ich von der Stelle erfahren. Nach einem erfolgreichen Bewerbungsgespräch habe ich beschlossen, mein Studium zu schmeissen und umgehend auf die Karte Games Branche zu setzen.

Sofahelden:
Was können wir in der nächsten Zeit von Headup Games alles erwarten? Magst du uns ein kleines Lineup geben?

Michael:
Da wir eine sehr umtriebige Firma sind, die immer und überall auf der Suche nach interessanten Projekten ist, haben wir in der kurzen Zeit seit unserer Gründung auch schon etliche Titel veröffentlicht. Zumeist arbeiten wir hier mit deutschsprachigen Entwicklern zusammen, die die Zusammenarbeit mit uns sehr schätzen. So werden wir noch pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ein tolles Spiel namens Trapped Dead veröffentlichen. Ein Spiel, das es in der Form noch nicht gegeben hat. Echtzeit-Taktik mit Zombies! Entwickelt übrigens vom deutschen Studio Crenetic. Darüber hinaus haben wir für dieses Jahr noch BlazBlue: Continuum Shift in der Pipeline. Ein fantastisches und in der Presse überall hoch gelobtes Beat’em Up aus Japan. Weiterhin gibt es seit einigen Wochen unsere ersten vier PC-Titel: Twin Sector, GearGrinder, Greed: Black Border sowie Future Wars unter dem Label „Preisgranate!“ zu einem unschlagbaren Preis von 9,99 Euro zu kaufen. Lust but not least möchte ich noch sagen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder mit dem Studio Silent Dreams zusammenarbeiten werden. In diesem Jahr haben wir mit ihr Grotesque Tactics - Premium Edition veröffentlicht. Was genau im nächsten Jahr auf euch zukommt, werden wir schon bald genauer bekannt geben.

Sofahelden:
Der Job nimmt ja sehr viel Zeit in Anspruch, oder? Was machst du in deiner Freizeit und am Wochenende, wenn du die Arbeit ruhen lassen kannst?

Michael:
Zum Glück bleibt ja etwas Zeit, um interessanten Dingen außerhalb der Arbeit nachzugehen. Ich persönlich bin ein Fußballnarr und sauge alles, was mit Fußball zu tun hat, förmlich auf. Sprich, ich beschäftige mich sehr viel mit diesem Sport . Ab und an bin ich auch im Stadion beim 1. FC Köln. Ansonsten gibt es da nichts Außergewöhnliches. Bei uns wird schon mal gerne der Kochlöffel geschwungen, eine Partie Poker darf es auch mal sein und ganz besonders freue ich mich jetzt schon auf den nächsten Sommer und den dann neu gestalteten Garten. Manchmal bin ich aber auch gerne ein Sofaheld :) (Anm. der Redaktion: Wir haben Michael Zolna in keinster Weise dazu gezwungen, diesen Satz zu sagen.).

Sofahelden:
Wir sind ja ein Games- und Filmmagazin. Was spielst du denn im Moment am liebsten? Hast du einen Lieblingsfilm oder schaust du alles, was kommt?

Michael:
Zum wirklichen Spielen fehlt ein wenig die Zeit. Wenn ich mir mal nicht unsere Spiele anschaue, kommt eigentlich nur Anstoss 3 in Frage. Ein zeitlos gutes Spiel. Ich hoffe sehr, dass der Rechteinhaber sich eines Tages traut, einen würdigen Nachfolger zu machen. Filme schaue ich mir relativ viele an. Im Kino oder DVD. Einen einzigen Lieblingsfilm habe ich wohl nicht, aber beispielsweise würden hierzu „Die Verurteilten“, „Leon - der Profi“ oder „Fargo“ zählen. Was den deutschen Film angeht, habe ich ein Faible für Fatih Akin Filme.

Sofahelden: Danke Dir, Michael, ich hoffe dass du uns noch lange mit guten Titeln versorgen wirst und wünsche dir weiterhin viel Spass in deinem Job!




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen