Invasion vom Mars (Mediabook)

Invasion vom Mars (Mediabook)

Originaltitel: Invaders from Mars
Genre: Science-Fiction-Action
Regie: Tobe Hooper
Hauptdarsteller: Karen Black
Laufzeit: DVD (96 Min) • BD (99 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Invasion vom Mars (Mediabook)   08.11.2016 von Panikmike

Invasion from Mars ist ein Science-Fiction-Klassiker aus dem Jahre 1953, welcher 1986 neu verfilmt wurde. Was würde passieren, wenn Außerirdische auf unserem Planeten landen und die Menschheit kontrollieren würden? Die Antwort bekommt Ihr in der fiktiven Geschichte und dem Mediabook von Koch Media, in dem Originalfilm und das Remake vorhanden sind…

 

Der kleine David (Jimmy Hunt (Original) - Hunter Carson (Remake)) ist begeisterter Sternengucker, hat er doch gerade ein Teleskop von seinen Eltern geschenkt bekommen. Oftmals bleibt er nachts länger wach als er eigentlich dürfte, nur um die fantastische Welt außerhalb der Erde sehen und beobachten zu können. Eines Nachts wird er aus dem Halbschlaf gerissen, da er hinter dem Haus auf einem Hügel seltsame und grelle Lichter sieht. Dies erzählt er seinen Eltern, doch diese glauben nicht an UFOs und an eine Landung von Außerirdischen auf der Erde. Und obwohl ihm sein Vater George (Leif Erickson (Original) - Timothy Bottoms (Remake)) nicht glaubt, geht er der Sache kurzerhand nach, da er solche Vorgänge von seinem Job bei der NASA kennt. Als er zurückkehrt hat er eine kleine aber sichtbare Wunde am Nacken und ist anders wie zuvor. Sein Verhalten ist kühl, streng und er scheint wie ausgewechselt zu sein. Nach und nach kann David beobachten, dass immer mehr Menschen in seinem Umfeld diese Anzeichen haben, bis er hinter dem Hügel einen Eingang in eine seltsame Höhle entdeckt…

 

1953 lief der Science-Fiction-Film in den amerikanischen Kinos, nach Deutschland hat er seinen Weg erst 5 ½ Jahre später gefunden. Die Kritiken damals waren durchwachsen, so gab es laut Kritikern wenig Neues und selbst für die damalige Zeit nur schlechte Effekte. Doch nicht alle waren enttäuscht, der Film konnte über die Jahre hinweg einige Fans generieren, sodass Regisseur Tobe Hooper 1986 ein Remake wagte. Hooper ist Fans vor allem durch den Horrorfilm Texas Chainsaw Massacre bekannt, er liebte schon immer die Kombination aus Science-Fiction und Horror. Die Neuauflage kann mit besseren und vor allem ansehnlichen Effekten und schönen Kulissen punkten, er wurde vom Handlungsstrang ähnlich aber doch leicht abweichend gedreht. Besonders auffällig ist die Tatsache, dass das Remake die Außerirdischen öfters und viel früher zeigt, was dem Film aber einen gewissen Pfiff gibt. Fantastisch ist auch der Fakt, dass ein Schauspieler und zwei Special-Effekt-Maker für die goldene Himbeere nominiert wurden, gab es doch weitaus Schlechteres in dieser Zeit.

 

Die Qualität der Filme ist extrem abweichend, was aber durch den Altersunterschied erklärt werden kann. Das Remake liegt auf Blu-ray vor und kann die meiste Zeit scharfe und detailreiche Bilder vorweisen. Hin und wieder gibt es zwar störende Artefakte und auch ein permanentes Bildrauschen ist zu sehen, was aber nicht weiter stört und das Flair der 80er unterstützt. Das Original liegt auf DVD vor und ist vom Bild her gerade Mal auf VHS-Niveau. Ich denke dass der Master aber nicht wirklich besser war, was diverse Grünstreifen im Bild und verschiedene Macken erklären würde. Im Endeffekt ist das Original aber vorhanden und somit ist die Veröffentlichung mit den zahlreichen Specials eine runde Sache. Tontechnisch passiert bei den Filmen fast alles im vorderen Bereich, was aufgrund des Alters aber natürlich ist. An Extras hat Koch Media einiges spendiert, welche Fans auch unbedingt ansehen sollten.

 

Bildergalerie von Invasion vom Mars (Mediabook) (10 Bilder)

Das Mediabook umfasst neben den drei Discs (2 DVDs, 1 Blu-ray) auch noch ein informatives Booklet mit Text und Fotos. Leider lässt das Layout zu wünschen übrig, denn die Ränder sind unterschiedlich groß und sogar ein Bild wurde in etwa zu 1/6 auf die andere Seite gedruckt, was ziemlich schlecht und unprofessionell aussieht. Ansonsten gibt es nichts zu meckern, die Front und die Rückseite wurden schön gestaltet, der FSK 12 Sticker und der Aufkleber mit Informationen können Rückstandslos entfernt werden, sodass der Fan das Cover in voller Pracht sehen kann.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich kannte Invasion vom Mars aus meiner Kindheit, das war aber auch schon wieder Jahrzehnte her. Daher wollte ich erneut einen Blick wagen, denn ich hatte das Remake sehr gut in Erinnerung. Die Chance, das Original gleich noch dazuzubekommen, habe ich genutzt und ihn mir direkt danach angesehen. Überzeugen konnte mich dieser aber nicht, das Remake hingegen finde ich richtig klasse. Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben, er hat aber schon einen ernsten Ton und reiht sich daher in die Sparte Science-Fiction-Horror ein. Das Mediabook ist schön gestaltet und macht sich im Regal sehr gut, einzig und alleine das Layout der Bilder und Texte ist unschön. Daher ziehe ich auch eine Note ab und komme somit auf 8 von 10 Punkte.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen