Jagdfieber 3

Jagdfieber 3

Originaltitel: Open Season 3
Genre: Animation • Komödie
Regie: Cody Cameron
Hauptdarsteller: -
Laufzeit: Ca. 75 Minuten
Label: Sony Pictures Home Entertainment
FSK 0

Jagdfieber 3   03.04.2011 von DeWerni

Der bekannte Grizzley Boog freut sich riesig auf den alljährlichen Männer-Ausflug. Doch kurzfristig sagen ihm leider alle Waldbewohner ab. Er ist so frustriert, dass er beschließt, den Wald Richtung einem Zirkus zu verlassen. Dort trifft er auf seine große Liebe Ursa. Als der Zirkus zurück nach Russland reisen will, machen sich seine Freunde aus dem Wald auf, ihn zurückzuholen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…

 

Der Grizzleybär Boog lebt noch immer im Wald bei seinen Freunden. Dort freut er sich wieder einmal auf den anstehenden alljährlichen Männer-Ausflug. Doch leider passiert das Unvorhersehbare: Ihm sagen Stück für Stück all seine Freunde aus dem Wald ab, bis er schließlich ganz alleine dasteht. Trotz allem beschließt er, sich diesen Spaß nicht nehmen zu lassen, und macht sich mit seinem Kuschelteddy Mr. Dinkelmann alleine auf den Weg. Doch nachdem er am Abend alleine am Lagerfeuer sitzt, es auch noch anfängt zu regnen und er total frustriert ist, beschließt er, nicht mehr zu seinen Freunden zurückzukehren. Grund dafür ist ein Zirkus, den er in der Nähe entdeckt. Dort befinden sich bereits zwei weitere Grizzleys, auf deren Freundschaft er spekuliert. Außerdem ist eine davon eine Grizzley-Dame.

 

Doug ist derjenige Bär, der sich momentan im Zirkus befindet. Über eine Absperrung hinweg unterhält er sich mit Boog. Dabei wird klar, dass sich beide in der Lage befinden, dass sie gegenseitig gerne ihre Rollen tauschen würden. Schließlich kommt es auch so, jeder bekommt das Leben des anderen, was er gerne hätte. So lernt Doug die Waldbewohner kennen und Boog schließt Freundschaft mit dem Lama Alistair und versucht, die Gunst der Grizzley-Dame Ursa zu gewinnen. Doch beide sind mit ihrer Situation nicht ganz glücklich. Doug terrorisiert die Waldbewohner und Boog fühlt sich einsam, auch wenn er Ursa Stück für Stück imponieren kann. Als eines Abends klar wird, dass es sich um die letzte Vorstellung des Zirkus in der Stadt handelt, bevor dieser die Heimreise nach Russland antritt, schwant Boog Schreckliches. Außerdem haben seine Freunde aus dem Wald mittlerweile Doug überwältigt und beschlossen, Boog aus dem Zirkus zu befreien und zurückzuholen. Doug dagegen will auch wieder zu seinem Kumpel Alistair. So beginnt für beide Seiten ein Wettlauf mit der Zeit, bei dem sie versuchen, rechtzeitig in ihre alte Heimat zurückzukommen…

Werden die beiden Grizzley-Bären rechtzeitig wieder in ihre Heimat zurückkommen, um zurück bei den Freunden zu sein? Was wird aus Boog und Ursa? Und was werden die Angestellten des Zirkus davon halten?

 

Die Blu-ray aus dem Hause Sony liefert wieder eine gute Qualität ab, auch wenn die Zeichnungen nicht ganz so detailliert sind, wie die des ersten Films. Dies liegt aber am Ausgangsmaterial und nicht an der Blu-ray. Die Schärfe der Bilder ist über den gesamten Film hinweg sehr gut, Kontrast und die Farben sorgen für ein authentisches Bild, das aufgrund der erwähnten Detailarmut leider wenig plastisch ausfällt. Der Ton ist wiederum sehr gut realisiert. Die Dialoge sind jederzeit sehr gut zu verstehen und das Klangbild ist überzeugend, auch wenn diesem die Räumlichkeit etwas fehlt. Trotz allem werden die Kanäle für einen Film dieser Art sehr gut ausbalanciert. Insgesamt wieder einmal eine sehr gute technische Umsetzung aus dem Hause Sony.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Schade, schade! Ich finde leider, dass der dritte Teil der Reihe so gut wie gar nichts mehr vom ersten Teil hat, natürlich außer den Charakteren, die größtenteils noch die gleichen sind. Die Story ist praktisch komplett separiert, bis auf wenige Ausnahmen, wie den Running Gag, dass der Supermarkt, der bereits im ersten Teil von Boog komplett verwüstet wurde, auch dieses Mal mehrfach „dran glauben muss“. Die Zeichnungen sind überzeugend, die Gags eher mittelmäßig, ich habe mir auf jeden Fall mehr versprochen. Natürlich kann man den Film trotzdem durchaus anschauen, begeistert wird man davon aber sicher nicht sein. Ich würde den Film auf jeden Fall für die Jüngeren unter unseren Lesern auf jeden Fall empfehlen. Erwachsene werden unterhalten, dürfen sich aber nicht zu viel erwarten. Die Qualität der Blu-ray kann aber überzeugen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen