Kirby Battle Royale

Kirby Battle Royale

Publisher: Nintendo
Entwicklerstudio: HAL Laboratory, Inc.
Genre: Action
Sub-Genre: Kampf
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 03.11.2017
USK 6

Kirby Battle Royale   15.11.2017 von LorD Avenger

König Dedede veranstaltet ein großes Turnier mit der größten und leckersten Torte als Preis, die sich irgendwer vorstellen kann. Um seinen teilnehmenden Widersacher Kirby auszubremsen, schickt er zusätzlich noch Klone von dem kleinen runden Helden in den Kampf...

 

Nach einem geradezu winzigen Parcours, der als Tutorial fungiert und uns mit unnötig vielen Textfenstern laufen, springen und schlagen beibringt, landen wir im eigentlichen Spiel. Im Vorhof des farbenfrohen Palastes tummeln sich bereits die knuffigen Bewohner des Königreichs und am Schalter kann man sich für die erste Liga anmelden - davon gibt es nämlich mit Bronze bis Platin eine ganze Handvoll. Um sich für die nächst höhere Liga zu qualifizieren, muss man in den insgesamt 10 verschiedenen Disziplinen Punkte sammeln und final ein Duell um den Aufstieg bestreiten. Die Torte der Träume wartet nur darauf, gewonnen zu werden!

 

Genau hier beginnt das Spiel dann auch, denn mehr Elemente gibt es nicht - das neue 3DS-Game ist die Kirby-Variante von Mario Party, nur ohne das Brettspielelement. Vier Widersacher treten in den diversen Minispielen gegeneinander an oder auch in Zweier-Teams miteinander. Obwohl es 10 Kategorien sind, macht man im Grunde genommen aber immer entweder dass eine oder das andere - entweder kämpfen oder sammeln. Wer besiegt seine Gegner zuerst, wer fügt dem Boss den meisten Schaden zu, wer sammelt die meisten Äpfel oder Münzen - die meisten Disziplinen sind sich sehr ähnlich, unterscheiden sich aber zumindest vom Look her und machen auch alle für sich Spaß - eben wie bei Mario Party. Eine der Disziplinen erfordert auch das Gewinnen in einer ganzen Reihe von Mikrospielen, die lediglich ein paar Sekunden andauern und von armseligen Rechenaufgaben über Ausweichen und das Sammeln und Halten einer bestimmen Anzahl von Gegenständen reicht.

 

Bildergalerie von Kirby Battle Royale (10 Bilder)

Abgesehen von den Minispielen gibt es zwar nichts anderes zum Zocken, aber man kann immer noch entscheiden wie und mit wem man spielt. Während des Spielverlaufs schaltet man neue Fähigkeiten frei, die Kirby in seine altbekannten verschiedenen Kostüme schlüpfen lässt, die mit anderen Waffen und Angriffen einhergehen. Diese kann man dann anwenden im Solo-Story-Modus, in dem man auf die üblichen Verdächtigen wie Dedede und Meta Knight trifft, im Online-Modus sowie im lokalen Multiplayer. Auch hier zeigt Nintendo wieder seine soziale Ader, indem sie, wie schon bei Mario Party Star Rush, per Download das gleichzeitige Spielen auf vier 3DS-Konsolen mit nur einer Kopie des Spiels ermöglichen - denn wirklich Spaß macht es nur, wenn hinter den Gegnern eine ehrgeizige und hinterlistige Intelligenz steckt.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Kirby Battle Royale ist Mario Party für Nintendo-Fans, die mehr auf Pink als auf Rot stehen. Ohne das teils eher lästige Brettspiel Drumherum folgt hier Minispiel auf Minispiel, wenn mit lediglich 10 Disziplinen auch nicht annähernd in derselben Vielzahl wie bei der erfolgreichen Vorlage mit dem Klempner und seinen Freunden. Die Grafik ist gewohnt knuffig und farbenfroh und besonders in den äußerst seltenen Zwischensequenzen sogar eine Wucht. Nahezu alle Minispiele machen, trotz einer deutlichen Ähnlichkeit zueinander, Spaß, sind aber gerade im Story-Modus eher anspruchslos. Mithilfe des Aufladens seines Schwertangriffes, das die Gegner so gut wie nie nutzen, dominiert man nahezu jedes Minispiel haushoch und gewinnt in der Regel mit der drei- bis vierfachen Punktzahl. Interessant wird es also erst mit menschlichen Gegnern im Online- und lokalen Multiplayer.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Knuffige, farbenfrohe Grafik
  • lustige Minispiele in winzigen Arenen
  • Vielzahl von Individualiseriungsmöglichkeiten durch freischaltbare Kostüme/Waffen
  • Lokaler Multiplayermodus für vier Spieler bei nur einem Originalspiel
  • Online-Multiplayer für isolierte 3DS-Spieler
  • lediglich 10 verschiedene Minispiele, die sich teils sehr ähneln
  • Storymodus sowohl vom Inhalt als auch vom Schwierigkeitsgrad ziemlich anspruchslos





Kommentare[X]

[X] schließen