Lisa und der Teufel - Coll. Edition

Lisa und der Teufel - Coll. Edition

Originaltitel: El Diablo selleva los Muertos
Genre: Horror
Regie: Mario Bava
Hauptdarsteller: Telly Savalas
Laufzeit: DVD (91 Min) • BD (95 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Lisa und der Teufel - Coll. Edition   03.12.2016 von Panikmike

Vor drei Monaten haben wir Euch eine ganz besondere Collectors Edition vorgestellt, welche die erste Nummer der Mario Bava Collection darstellte. Nun erschien der zweite Film des italienischen Regisseurs in der Sammlung und wir haben auf Lisa und der Teufel und auch auf die spezielle Edition einen Blick geworfen und sagen Euch, ob sich der Kauf lohnt…

 

Lisa (Elke Sommer) befindet sich in einer Touristenstadt und bewundert zusammen mit einer Gruppe ein Wandbild mit einem Teufel in der Nähe des Marktplatzes. Im Gesicht des Satans spiegelt sich seine Seele wieder, er selbst ist im Bild so mächtig, dass das restliche Gemälde unvollkommen wirkt. Irgendwie fasziniert und doch abgelenkt streift Lisa durch die Innenstadt und verläuft sich in den Gassen. In einem Geschäft trifft sie auf Leandro (Telly Savalas), der dem Teufel wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Als sie wenig später dann erneut auf Leandro trifft, häufen sich die merkwürdigen Begegnungen und falsche Wahrnehmungen. Sie sieht immer wieder einen Menschen, der in Wirklichkeit aber nur eine Puppe ist und von Leandro getragen wird. Dieser spricht zu ihr und nennt sie Elena, Lisa hat aber keine Ahnung, wer dieser unbekannte Mann sein soll. Als sie dann noch zusammen mit einem wohlhabenden Paar eine Wagenpanne hat und bei einer alten Gräfin und deren Sohn übernachten muss, weiß sie langsam nicht mehr, was Phantasie und was Wirklichkeit ist…

 

Lisa und der Teufel wurde 1973 gedreht und er war Mario Bavas drittletzter Film. Nachdem er fertig gedreht wurde und satte zwei Jahre lang keine Abnehmer fand, entschied der Produzent Alfred Leone, den Film umzuschneiden um auf der damaligen Erfolgswelle von Der Exorzist von 1973 mitschwimmen zu können. Es wurden neue Szenen hinzugefügt, alte entfernt und ein komplett anderes Ende gedreht. In Europa erschien der Film dann unter den Namen Der Teuflische und hatte dann einen relativ guten Erfolg. Das Werk spielt fast ausschließlich in einem alten Haus, lediglich der Anfang ist in der Großstadt. Star des Films ist klar und deutlich Telly Savalas, der den meisten Filmfans als Kojak bekannt ist. Er spielt den Teufel als Butler sehr gut und zeigt, dass er ein sehr guter Schauspieler war. Natürlich ist auch Elke Sommer sehr gut in ihrer Rolle, Mario Bava hatte was den Cast angeht ein sehr gutes Händchen. Doch auch die Kameraperspektiven, der Schnitt und so manche Kulisse sind sehr gut gemacht und können immer noch überzeugen. Dennoch ist Lisa und der Teufel kein Film für jedermann, ein gewisser Hang zum Surrealismus muss vorhanden sein.

 

Die Qualität des über 43 Jahre alten Film ist dementsprechend gut. Die Bilder sind bunt und teilweise sogar überzeichnet, was aber absichtlich von den Produzenten und vom Regisseur Mario Bava so gewollt war. Die meisten Bilder haben viele Details und auch ein scharfes Bild, dafür gibt es auch ein Bildrauschen und auch teils ein paar Schlieren bei schnellen Kamerafahrten. Diese sind aber vernachlässigbar, da sie selten sind und auch bei so einem alten Film kaum vermeidbar. Der Ton ist wie man sich bei dem Alter des Films denken kann, nur von vorne zu hören. Die Trennung von Musik und Stimme ist aber gut umgesetzt, die deutschen Synchronsprecher machen ihre Sache gut. An Extras gibt es nicht nur ein paar Trailer und Spots des Films, sondern auch einen Audiokommentar, Interviews und die alternative Schnittfassung mit dem Namen Das Haus des Exorzisten. Zudem liegt ein 16-seitiges Booklet mit vielen Fotos und Informationen zum Film bei.

 

Bildergalerie von Lisa und der Teufel - Coll. Edition (11 Bilder)

Noch ein paar Worte zur Collectors Edition. Koch Media bringt mit Lisa und der Teufel das zweite Werk in der Mario Bava Collectors Edition heraus. Die Aufmachung ist genauso wie bei Die Stunde wenn Dracula kommt. Die Front des Schubers ist 1:1 dieselbe, die Rückseite ziert allerdings die Informationen und Fotos aus dem Film Lisa und der Teufel. Öffnet man die stabile Edition, dann kommt das Booklet, der Film auf Blu-ray und DVD und eine DVD mit Extras hervor. Die Discs sind ebenso wie das Innenleben der Collectors Edition mit sehr bunten und passenden Artworks bedruckt. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Die Stunde wenn Dracula kommt war mein erster Mario Bava Film und er hat mir richtig Spaß gemacht. Obwohl die Filme alle schon über 40 Jahre auf dem Buckel haben, so können sie heute auch noch überzeugen, denn sie waren damals und sind auch heute noch etwas Besonderes. Dennoch braucht man als Filmfan einen Hang zum Surrealen und muss sich einfach auf einen „anderen“ Film einlassen, denn der typische Hollywoodfan wird Lisa und der Teufel schon nach wenigen Minuten ausmachen. Ob das Wort Kult in dem Fall passt kann ich nicht einmal sagen, aber Fans warten auf diese Veröffentlichung schon lange und freuen sich auch auf weitere Werke des italienischen Regisseurs in der Mario Bava Collectors Edition. Ich für meinen Teil finde die Aufmachung absolut genial, der Film selbst hat mir nicht so gut gefallen. Daher habe ich mich für eine 7 von 10 entschieden. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen