Magical Mystery

Magical Mystery

Originaltitel: Magical Mystery
Genre: Komödie • Road-Movie
Regie: Arne Feldhusen
Hauptdarsteller: Charly Hübner • Detlev Buck
Laufzeit: DVD (106 Min) • BD (111 Min)
Label: Universum Film / DCM Filmverleih
FSK 12

Magical Mystery   15.02.2018 von MarS

Was soll man machen, wenn plötzlich die Jugendfreunde vor der Tür stehen und einen um Hilfe bitten? Natürlich hat man keine andere Wahl, als sich zu opfern. Ganz genau so ergeht es dem unfreiwilligen Helden im Road-Movie Magical Mystery, das wir uns für Euch einmal genauer angeschaut haben...

 

Inhalt

 

Deutschland im Jahr 1994. Die Wiedervereinigung ist vollbracht und das ganze Land ist im Technofieber. Der einstige Partymacher Karl "Charlie" Schmidt bekommt davon allerdings nicht viel mit, denn der wohnt nach einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Einrichtung inzwischen in einer Wohngemeinschaft für ehemalige Drogenabhängige. Doch da tauchen eines Tages seine alten Kumpels Ferdi und Raimund auf, die inzwischen Bosse eines erfolgreichen Plattenlabels sind. Mit ihren "Bumm Bumm Records" wollen sie eine DJ-Tour durch Deutschland veranstalten, was sich unter stetigem Drogen- und Alkoholeinfluss etwas schwierig gestaltet. Und so verpflichten sie kurzerhand Karl für den Job als Fahrer und Aufpasser, denn der muss ja sowieso clean bleiben...

 

Magical Mystery ist ein unterhaltsam erzähltes Road-Movie, das sich jedoch mehr auf seine sarkastischen, rabenschwarzen und ironischen humorvollen Seiten konzentriert, als den Versuch zu starten, eine echte Aussage zu treffen. Zwar wird das Lebensgefühl der Techno-Szene sowohl von seiner positiven, als auch hin und wieder der negativen Seite gezeigt, eine Stellungnahme oder gar Verurteilung erfolgt jedoch in keinster Weise. So verfolgt man beinahe zwei Stunden lang den von seiner Vergangenheit eingeholten, labilen Karl Schmidt, ausdrucksstark und glaubwürdig verkörpert von Charlie Hübner, der hier als einzige wirkliche Bezugsperson fungiert und das Geschehen eigentlich im Alleingang zu tragen hat. Die übrigen Figuren sind nämlich allesamt austauschbar und nichtssagend, fast eben wie die Handlung selbst. Magical Mystery ist eine spaßige Erzählung, die einen turbulenten Lebensabschnitt eines Mannes zeigt, mehr aber auch nicht. Schade, denn emotionales Potential und die Möglichkeit, Drogenkonsum und Partyleben stärker und vor allem deutlicher zu kritisieren, wäre ganz klar vorhanden gewesen. Spätestens wenn jedoch der eigentlich pingelige und auf Ordnung bedachte Aufseher der Wohngemeinschaft für Ex-Drogenabhängige in Sekunden zum saufenden Technofreund wird, verliert jegliche Kritik nämlich ihre Glaubwürdigkeit. Frei nach dem Motto: Macht doch was ihr wollt, am Ende wird schon alles gut. 

 

Bildergalerie von Magical Mystery (6 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray bietet eine solide Schärfe. Feinste Details lassen sich zwar nur in Nahaufnahmen erkennen und feines Filmkorn ist ebenso ein stetiger Begleiter, dennoch kommt durchaus HD-Feeling auf. Die Farbgebung ist meist natürlich und der Kontrast ausgewogen. Lediglich in den Partyszenen ist das Bild stark farblich stilisiert, was zusammen mit dem Stroboskoplicht und den unruhigen Kameraaufnahmen perfekt die Stimmung unterstreicht. Die Tonspur zeigt sich sehr dynamisch und stimmig abgemischt. Während die Sprachausgabe in Dialogpassagen stets verständlich und klar ist, hämmert der Retro-Techno-Soundtrack kräftig und mit ordentlicher Bassunterstützung weitläufig durchs heimische Wohnzimmer. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Magical Mystery ist ein locker erzähltes Road-Movie, das dank fein eingesetztem Humor und Charlie Hübner als Hauptdarsteller nette Unterhaltung bietet. Leider verzichtet der Film auf eine klare Aussage, wodurch das Ganze letzten Endes nicht viel mehr ist, als ein turbulenter Ausschnitt aus einer chaotischen Zeit. Magical Mystery ist durchaus ein angenehmer Zeitvertreib, bleibt aber weit hinter seinem eigentlichen Potential zurück.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen