Mein Fitness-Coach Club

Mein Fitness-Coach Club

Publisher: Ubisoft
Entwicklerstudio: Ubisoft
Genre: Sport
Sub-Genre: Trainingsspiel
Art: Midprice Titel
Erscheinungsdatum: 17.03.2011
USK 0

Mein Fitness-Coach Club   01.05.2011 von BeN

Sportspiele gab es ja schon immer. Bekannte Serien wie FIFA oder Madden steigerten ihre Verkaufszahlen jährlich und erfreuen sich bis heute einer großen Beliebtheit. Doch mit dem Erscheinen der Wii hat sich der Markt der Sportspiele wesentlich verändert. Denn mit der Bewegungssteuerung halten Sportspiele auch das, was sie versprechen, nämlich echte Bewegungen. Mit „Mein Fitness-Coach Club“ für Nintendo Wii haben wir exklusiv für euch ein derartiges Spiel getestet...

Sport ist Mord

"Sport ist Mord" ist der Leitspruch aller  Faulen und Sportmuffel. Doch damit ist es Schluss. Jedenfalls verspricht dies der neuste Fitnesstitel für die Nintendo Wii. Laut Verpackung verspricht "Mein Fitness-Coach Club" individuelle Trainingsprogramme mit vielfältigen Workouts, einer perfekten Trainingsumgebung und noch  vieles mehr. Doch fangen wir am besten ganz am Anfang an. Als erstes müsst ihr euch ein eigenes Profil erstellen. Dieses enthält viele relevante Daten wie Alter, Geschlecht, Gewicht, Körpergröße und ein selbstgewähltes Ziel. Dabei könnt ihr natürlich jederzeit eure Angaben ändern, wie z.B. die Gewichtsabnahme vermerken oder eure Ziele höher stecken. Ein Ziel kann durch das Erspielen von Fitnesspunkten erreicht werden. Fitnesspunkte sind quasi eure Belohnung für erfolgreich absolvierte Übungen.

Viel mehr zu wissen gibt es darüber auch nicht. Von daher kommen wir nun zu dem eigentlichen Hauptinhalt des Spiels, den Übungen. Eure Bewegungen werden wie gewohnt von der Nintendo Wii erkannt und übertragen, doch leider ist die Familienkonsole auch schnell an ihre Grenze angelangt. Das bereits bekannte Problem der Ungenauigkeit ist natürlich in einem Fitnessspiel, wo es genau darauf ankommt, eher hinderlich. Denn die Bewegungssteuerung erkennt nicht, ob ihr die Übung wirklich richtig ausführt. Hier müssen wir ganz klar ein großes Minus aussprechen. Gerade bei Fitnessübungen ist die richtige Ausführung sehr wichtig, denn sonst kann es  eventuell zu gesundheitlichen Schäden kommen. Zwar werden die Übungen natürlich gezeigt und erklärt, doch die Wii hat eben keine wirkliche Kontrollfunktion.

Werden die Übungen richtig ausgeführt, kommt man ganz schön ins Schwitzen. Doch hierbei sei angemerkt, dass ein derartiges Fitnessspiel kein Ersatz für das Joggen im Park oder Bankdrücken im Fitnessstudio ist. Es richtet sich eher an Sportmuffel, Sportanfänger und übergewichtige Menschen. Daher sind die Übungen für einen erfahrenen Sportler eher nicht zu empfehlen. Um den Einstieg und die richtige Motivation zu finden, ist "Mein Fitness-Coach Club" eine wirklich gute Sache.

Kampf den Kalorien
Natürlich könnt ihr euren Fortschritt speichern und bei der nächsten Sitzung dort weitermachen. Hierbei werden die Übungen prinzipiell in verschiedene Kategorien unterteilt: Cardio (Ausdauer), Balance, Oberkörper, Flexibilität, Bauch-Beine-Po und Körpermitte. Mit sogenannten Fitness-Challenges könnt ihr außerdem euer aktuelles Leistungsvermögen feststellen, um später überprüfen zu können, ob ihr wirklich Fortschritte macht. Leider gibt es keinen Multiplayer-Modus. Ihr könnt also nicht mit euren Freunden zusammen die Übungen machen und euch auch nicht mit fremden Spielern über das Internet messen. Das wäre sehr gut für die Spielabwechslung gewesen, welche bei einem Fitnessspiel ja immer wichtig ist.

Kommen wir nun zu der Grafik. Laut Verpackung handelt es sich ja um eine perfekte Umgebung. Das ist natürlich ein wenig übertrieben. Zwar ist die Grafik nicht die Schlechteste, was die Nintendo Wii bisher gezeigt hat, aber mit Sicherheit auch nicht die Beste. Die Präsentation wirkt teilweise einfach zu unsauber, matschig und mit zu wenigen Details. Zwar sind die Bewegungen flüssig, aber nicht schön anzusehen. Die Grafik ist bei der Nintendo Wii natürlich nicht das Wichtigste, aber man könnte sich trotzdem ein bisschen mehr Mühe geben. Der Sound ist ein wenig besser gelungen, aber ebenfalls nur Durchschnitt. Vielleicht wirkt der Sound auch nur besser, weil er kaum zu hören ist? Nun, dass können mir mit Sicherheit nicht sagen, aber auch hier hätten flotte Beats sicher Wunder gewirkt.


Das Fazit von: BeN

BeN

"Ein Spiel von vielen" trifft es wohl am besten. Zwar gibt es viele verschiedene Übungen und der eigentliche Sinn, nämlich Sport zu treiben, wird sicher gut getroffen, doch das Drumherum kann nicht überzeugen. Sowohl die Grafik, wie auch der Ton wirken sehr altbacken. Es gibt keinen Multiplayer-Modus und ganz schlecht, auch keine Kontrolle über die richtige Ausführung eurer Übungen. "Mein Fitness-Coach Club" zeichnet nichts aus und verschwindet in dem überfüllten Markt von „echten“ Sportspielen. Laut Verpackung haben zwar Sportexperten das Spiel mitentwickelt, doch es handelt sich hier schließlich immer noch um ein Spiel. Auch wenn die Übungen sehr gut sind, so sind Grafik, Gameplay und Ton genauso wichtig. Schließlich kann sich jeder entsprechende Übungen aus dem Internet ziehen und dies sogar mit besseren Erklärungen. Doch ich muss ebenfalls gestehen, dass ich den Sinn derartiger Spiele nicht wirklich erkenne, denn Schuhe und eine Straße zum joggen hat doch jeder, oder?


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Viele Übungen
  • Schlechte Grafik
  • Langweiliger Sound
  • Keine Kontrolle für die Ausführung der Übungen
  • Kein Multiplayer-Modus





Kommentare[X]

[X] schließen