Miss Marple: Mörderische Leidenschaft

Miss Marple: Mörderische Leidenschaft

Originaltitel: Murder is Easy
Genre: Krimi
Regie: Claude Whatham
Hauptdarsteller: Bill Bixby
Laufzeit: DVD (90 Min)
Label: KNM Home Entertainment GmbH
FSK 12

Miss Marple: Mörderische Leidenschaft   27.07.2018 von Born2bewild

Agatha Christie war eine der erfolgreichsten Autorinnen. Ihre Kriminalromane fanden ihren Weg nicht nur in diverse Spiele (Agatha Christie - The ABC Murders), sondern auch auf die Leinwand (Mord im Orient Express) oder als Fernsehfilme zum Publikum nach Hause. Miss Marple: Mörderische Leidenschaft ist einer dieser Fernsehfilme, der nach sechsunddreißig Jahren auf DVD erschien. Ob uns der Film überzeugen konnte oder wir lieber auf die Erfahrung verzichtet hätten, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Inhalt

 

Professor Luke Williams (Bill Bixby) ist mit dem Zug unterwegs nach London. Auf dem Weg dorthin trifft er die charmante Lavinia Fullerton (Helen Hayes), die ihm gleich sympathisch ist. Sofort muss ihr der Mathematiker und Computerenthusiast seine Faszination der Wahrscheinlichkeit und der Ermittlung der Sieger des Derby im Pferderennen mit seinem Computer näherbringen. Fullerton hört ihm interessiert zu und erzählt ihm auch den Grund ihres London Besuches. Sie kommt aus Witchwood und dort kamen drei Menschen auf mysteriöse Weise ums Leben. Sie vermutet, dass die Tode im Zusammenhang stehen und ein Serienmörder dahintersteckt. Also möchte sie zu Scotland Yard, um mit deren Hilfe den Täter dingfest zu machen. Der örtliche Constable (Freddie Jones) scheint dazu nicht in der Lage zu sein.

 

Kaum in London angekommen und von Miss Fullerton verabschiedet, trifft Luke auf seinen Kumpel Jimmy (Leigh Lawson). Doch die Wiedersehensfreude ist nur von kurzer Dauer, denn ihr Gespräch wird von Miss Fullertons Schrei unterbrochen. Ein Auto hat sie erfasst und sie ist sofort tot. Vom Fahrer fehlt jede Spur. Das Ganze lässt Luke keine Ruhe, er hat immer wieder die Worte der alten Lady im Kopf und glaubt nicht daran, dass dieser Unfall ein Zufall war. Also überzeugt er Jimmy ihn zu Miss Fullertons Beerdigung zu begleiten. Dort erfährt er auch, dass Doktor Humblebee, das nächste Opfer aus Miss Fullertons Sicht, bereits tod ist. Also bleibt ihm nichts Anderes übrig, als sich von einem Kumpel nach Witchwood bringen zu lassen und dieser vermeintlichen Mordsache auf den Grund zu gehen.

 

Wird Luke dem Mörder auf die Spur kommen? Oder handelt es sich doch um eine Verkettung tödlicher Unfälle?

 

Luke Williams kämpft nicht nur mit seiner neuen Aufgabe als Ermittler, sondern auch mit den Bewohnern des Dorfes Witchwood, die Fremden gegenüber nicht sonderlich aufgeschlossen sind. Zu allem Überfluss ist er auch noch Amerikaner, was auch in Sachen Gastfreundschaft nicht wirklich weiterhilft. Doch hier kommt Bridget (Lesley-Anne Down) ins Spiel, die Sekretärin des schroffen Lord Easterfield (Timothy West). Sie bietet dem Amerikaner ihre Hilfe an. Der Stil des Krimis ist ein wenig anders, als man es in der heutigen Zeit gewohnt ist. Dennoch bietet er einen guten Spannungsbogen und eine sehr gute schauspielerische Leistung. Vor allem Bill Bixby kann zusammen mit seiner Schauspielpartnerin Lesley-Anne Down überzeugen.

 

Bildergalerie von Miss Marple: Mörderische Leidenschaft (10 Bilder)

Details der DVD

 

Agatha Christie - Miss Marple: Mörderische Leidenschaft hat, wie eingangs erwähnt, bereits sechsunddreißig Jahre auf dem Buckel. Das merkt man nicht nur insgesamt am Aufbau des Krimis, sondern auch an der Musik und der Bildqualität. Diese ist leider nicht so gut und in großen Teilen sehr unscharf und pixelig. Nichtsdestotrotz entwickelt der Film seinen eigenen Charme und kann so sicherlich mehr punkten als er es in HD oder gar 4K könnte. Extras gibt es, bis auf das obligatorische Wendecover, keine.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Als ich den Film in den Händen hielt war ich erst etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite war mir Agatha Christie auf Grund diverser Adventures bereits bekannt und auch als berühmte Krimiautorin ein Begriff (auch wenn ich keins der Bücher gelesen habe). Auf der anderen Seite war ich skeptisch auf Grund des Alters. Doch der Film konnte mich positiv überzeugen. Er ist sehr spannend, bietet viele Überraschungen und Wendungen und ist zu keiner Zeit langatmig. So gerät sein Alter fast schon in Vergessenheit. Ich komme zu dem Schluss, dass es ein guter Fernsehfilm ist, der es zwar nicht schafft einer meiner Lieblingsfilme zu werden, aber dennoch eine solide Unterhaltung bietet. Also eine gute Erfahrung, die ich mit soliden 7/10 Punkten bewerte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen