Monstrum

Monstrum

Originaltitel: Mulgoe
Genre: Fantasy • Action • Creature-Horror
Regie: Heo Jong-ho
Hauptdarsteller: Kim Myeong-min • Kim In-kwon
Laufzeit: DVD (101 Min) • BD (105 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Monstrum   06.05.2019 von MarS

Monster, Mythen und Legenden. Kaum eine Kultur ist so geprägt von solchen Geschichten wie die des asiatischen Kontinents. Kein Wunder also, dass diese auch immer wieder ihren Weg auf die Leinwände finden, ganz wie im koreanischen Historien und Creature Mix Monstrum, der von Koch Films auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wurde...

 

Inhalt

 

Anfang des 16. Jahrhunderts wütet die Pest in Koreas Dörfern. Aus Angst vor der Verbreitung der Seuche lässt König Jungjong alle Dorfbewohner der Region Ingwansan von seinen Soldaten töten. Nur ein kleines Mädchen namens Myung kann dank General Yun-Kyum und seinem Bruder Sung-Han gerettet werden, doch die werden daraufhin vom König verstoßen. 13 Jahre später ist die Pest noch immer nicht ausgerottet, und zudem häufen sich die Gerüchte über ein gefährliches Monster, das am Berg Ingwansan sein Unwesen treiben soll. Obwohl König Jungjong an eine Verschwörung in den eigenen Reihen glaubt, lässt er Yun-Kyum zu sich rufen und schickt ihn gemeinsam mit 100 der stärksten Krieger auf die Jagd...

 

Monstrum ist ein typisch asiatischer Mix aus Fantasy und Creature-Horror, reichert das Ganze aber zusätzlich durch historische und politische Elemente an. Das mag zunächst seltsam klingen, funktioniert aber doch erstaunlich gut, noch dazu wo das eigentlich Monster erst recht spät im Film seinen ersten Auftritt hat und der Streifen bis dahin eben von diesen abweichenden Bestandteilen lebt. Das ist nicht nur unterhaltsam, sondern bringt dabei die Figuren gut zur Geltung, auch wenn diese trotz aller aufgebauter Sympathien letztendlich doch nur klischeehafte Rollen ausfüllen. Hier ist wirklich alles mit an Bord, dass man von einem asiatischen Fantasyfilm gewohnt ist, vom moralisch geprägten Krieger, über den tölpelhaften Sidekick bis hin zum Mädchen mit geheimnisvoller Vergangenheit, die sich gegen ihre männlichen Kontrahenten zu behaupten weiß. Natürlich muss einem dabei klar sein, dass sich Monstrum nicht durchwegs komplett ernst nimmt und deshalb ganz Asia-typisch nicht darauf verzichtet, humorvolle Momente selbst in unpassenden Situationen zu liefern. Richtig gut wird es jedoch mit dem Auftauchen des namensgebenden Monstrums, denn dieses ist erstaunlich gut animiert und sorgt mit seinem erfrischend unverbrauchten Design, aber auch der einhergehenden Härte der Actionszenen, für jede Menge Freude bei den Genrefans. Sehr gewöhnungsbedürftig im Bezug auf die Actionsequenzen ist allerdings, dass man als Zuschauer mit extrem wackeligen und unruhigen Kameraaufnahmen malträtiert wird, was nicht nur viele Details im Chaos untergehen lässt, sondern auf Dauer auch sehr anstrengend fürs Auge ist. 

 

Bildergalerie von Monstrum (6 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray ist sehr scharf, erweist sich im Bereich der Kontrastierung allerdings als etwas zu kräftig, wodurch Farben hin und wieder etwas übersteuern. Dank oftmals stilisierter Farbgebung fällt dies aber nur an wenigen Stellen wirklich ins Gewicht. Der Schwarzwert ist solide, könnte aber manchmal ein wenig kräftiger sein. Die Tonspur bietet eine kraftvolle Abmischung, die zwar eine sehr gute Räumlichkeit und Weitläufigkeit aufweist, jedoch im Bereich von Dynamik und Bassdruck ein klein wenig zu schwach ausgefallen ist. Insgesamt ist dies aber Jammern auf hohem Niveau, denn im Gesamtbild bietet der Ton eine ansprechende Verteilung aller Signale sowie eine klare Kanaltrennung.


Das Fazit von: MarS

MarS

Monstrum ist ein unterhaltsames Creature-Feature, das zwar seine asiatische Herkunft nicht ganz verbergen kann, dennoch aber so gelungen inszeniert wurde, dass auch europäische Genrefans ihre Freude am Film haben. Die zusätzlichen Elemente wie politische Intrigen vor historischem Hintergrund fügen sich gut ins Geschehen ein und sorgen für Eigenständigkeit, während stereotype aber sympathische Figuren die Erzählung am Laufen halten. Dank stimmigem und unerwartet gutem Creature-Design sowie ordentlich blutigen, wenn auch unübersichtlichen Actionszenen, bringt Monstrum zwar keinen frischen Wind ins Genre, bietet aber gut 100 Minuten ansprechende Genrekost nicht nur für Asiafans.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen