NCIS: Los Angeles - Staffel 4.1

NCIS: Los Angeles - Staffel 4.1

Originaltitel: Navy CIS: L.A.
Genre: TV-Krimiserie
Regie: Tony Wharmby und andere
Hauptdarsteller: Chris O Donnell • Daniela Ruah
Laufzeit: DVD (496 Min)
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 16

NCIS: Los Angeles - Staffel 4.1   13.05.2014 von DeWerni

Die Ermittler des NCIS in Los Angeles gehen mit diesem Release in die vierte Runde. Sie kommen sich dabei in spannenden Fällen wieder einmal etwas näher. Wer gedacht hat, schon alles über die einzelnen Charaktere zu wissen, wird positiv überrascht. Die Stärke der Serie sind aber wie bei der ursprünglichen NCIS-Reihe neben den tollen Charakteren auch die ausgetüftelten Fälle …

 

Mit dem Release dieser Box gehen die Ermittler des NCIS: Los Angeles bereits in die vierte Staffel. Dabei hält die Erfolgsformel weiter an: die kontinuierliche Besetzung der außergewöhnlichen Charaktere, die sich auf die Lösung nicht minder interessanter Fälle machen dürfen. Weiterhin an der Spitze und in der Verantwortung für das Team steht die kuriose Hetty Lange (Linda Hunt). Die beiden Ermittlerteams im Außendienst bestehen aus den Agents G. Callen (Chris O Donnell) und Sam Hanna (LL Cool J) bzw. der hübschen Kensi Blye (Daniela Ruah) und Marty Deeks (Eric Christian Olsen). Zudem besteht das Team aus den beiden Technikspezialisten Agents Nell Jones (Renée Felice Smith) und Eric Beale (Barrett Foa), die ihren Job meist unterstützend in der Zentrale des NCIS durchführen. Wer noch einmal die Anfänge des Teams (hier unser Bericht zu Staffel 1) oder zu den aktuellen Vorgängen (hier unser Bericht zu Staffel 3) sehen möchte, der sollte sich unsere Berichte noch einmal genauer anschauen.

 

Die vierte Staffel startet vom Prinzip her wieder einmal sehr spektakulär, auch wenn die Folge an sich zu Beginn überraschend ruhig aber nicht weniger spannend verläuft. Agent Callen erschießt vor laufender Kamera das Chamäleon Janvier (Christopher Lambert), woraufhin er für die Zeit der Ermittlungen vom Dienst suspendiert wird. Gleichzeitig zieht sich auch Hetty vom aktiven Dienst zurück und möchte eine Weile auf ihrer Jacht verbringen. Während Callen von dem Iraner Vaziri und seinen Manne auf Schritt und Tritt verfolgt wird, um an die geheime Liste von Undercover-Agenten zu gelangen, versucht der Rest des Teams Kelvin Atley die notwendigen Informationen über die Liste und den Agenten mit Codenamen Cherokee zu entlocken. Schließlich beginnt eine spannender Wettlauf zwischen den Iranern und den NCIS um die geheimen Informationen. Nachdem auch Hetty und Callen die Zwischenfälle unbeschadet überstanden haben, findet sich das Team wieder in gewohnter Form zusammen.

 

Als nächstes gilt es den Fall eines Drohnenangriffs auf einige Terroristen im mittleren Osten aufzuklären. Dabei wird die Leiche des früheren Soldaten Adam Davis gefunden, einer der Hauptziele kann dagegen entkommen. Keiner der Angehörigen des Soldaten kann sich den Aufenthalt von Davis erklären. Bei den Ermittlungen stoßen Hanna und die anderen Agenten schließlich auf eine seltsame Sicherheitsfirma, die schon einige verschwundene Soldaten beschäftigt hat. Bei den tieferen Untersuchungen macht das NCIS-Team einen erschreckenden Fund. Später gilt es weiterhin ähnliche Fälle zu klären: Da werden vier von fünf Teilnehmern eines staatlichen Onlinespiels durch ein Bombenattentat in die Luft gesprengt, ein Wissenschaftler eines Geheimprojekts durch mysteriöse Wunden getötet und bei Ermittlungen zum Tod eines Mannes wird ein Privatermittler selbst auf brutalste Art und Weise ermordet. Auch wenn sich die Fälle teils recht gewöhnlich anhören, sind sie allesamt spannend inszeniert. Man fühlt irgendwie immer mit dem Team mit und hat nicht immer von Beginn an eine Lösung auf Lager. Die Lösung der Fälle erfolgt zudem für das Team fast immer Einsatz des Lebens, sie alle haben sich voll und ganz dem NCIs hingegeben. Was mir persönlich besonders gut gefallen hat, sind die zwischenmenschlichen Beziehungen. Während sich Hanna und Callen immer noch actionlastig in jeder Situation blind aufeinander verlassen können, kommen sich die anderen beiden Doppelteams gefühlt immer näher. Doch auch diese positiven Gefühle füreinander sind nicht immer positiv und können in manchen Situation sogar lebensgefährlich werden …

 

Bildergalerie von NCIS: Los Angeles - Staffel 4.1 (14 Bilder)

Welche Fälle muss das Team von Hetty in dieser Staffel alles lösen? Gibt es für den einen oder anderen dann doch noch eine böse Überraschung? Und wie entwickeln sich die Verhältnisse untereinander im Laufe der Zeit?

 

Die vierte Staffel von NCIS: Los Angeles wird von den Machern wieder einmal in zwei Teilboxen veröffentlicht – sehr zum finanziellen Leidwesen des geplagten Fans. Nichtsdestotrotz werden dem Fan in der ersten Box 12 interessante Fälle präsentiert, die jeweils eine Laufzeit von gut 40 Minute aufweisen. Wer allerdings die erste Box einmal sein eigen nennt, der wird auch kaum um den Kauf der zweiten herumkommen – zu spannend ist einfach der Fortgang.

 

Hier abschließend noch die Übersicht über alle Folgen der ersten Teilstaffel von Staffel 4:

 

  • Episode 01 – Codename Cherokee
  • Episode 02 – Die Ehemaligen
  • Episode 03 – Der fünfte Mann
  • Episode 04 – Die Kandidatin
  • Episode 05 – Die Spur des Pudels
  • Episode 06 – Quinn
  • Episode 07 – Die größte Welle
  • Episode 08 – Opfer und Geheimnisse
  • Episode 09 – Am Ende des Regenbogens
  • Episode 10 – Die Spinat-Spur
  • Episode 11 – Die scharfe Cousine
  • Episode 12 – Gewebe und Knochen

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Wow, ich bin wieder einmal fasziniert, wie es den Machern gelingt, die Serie und die Charaktere am Leben zu erhalten. Es werden wieder einmal spannende Hintergründe preisgegeben und nervenaufreibende Situationen kreiert. Dass sich das Geschehen allerdings im Universum der Serie NCIS abspielt, ist an dieser Stelle nur noch eine nette Randnotiz. Nichtsdestotrotz sind die Fälle spannend inszeniert und man denkt des Öfteren – nur eine noch! Wer Spaß an der Serie und vor allem seinen Charakteren hat, der wird wieder einmal begeistert sein. Wer bisher noch keinen Kontakt hatte, der sollte allerdings mit der ersten Staffel starten. Man kann zwar die Fälle an sich unabhängig voneinander betrachten, was die Serie allerdings ausmacht, ist die Entwicklung der Charaktere und der Fortgang des roten Fadens. Aus meiner Fansicht gibt es hier auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen