NCIS: Los Angeles - Staffel 4.2

NCIS: Los Angeles - Staffel 4.2

Originaltitel: Navy CIS: L.A.
Genre: TV-Krimiserie
Regie: Tony Wharmby und andere
Hauptdarsteller: Chris O Donnell • Daniela Ruah
Laufzeit: DVD (495 Min)
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 16

NCIS: Los Angeles - Staffel 4.2   14.05.2014 von DeWerni

Mit weiteren 12 spannenden Fällen, die auf Auflösung durch das NCIS-Team warten, wird Staffel 4 der erfolgreichen Spin-Off Serie weitergeführt. Dabei müssen die Agents rund um die kuriose Leiterin der Einheit Hetty wieder ihr Leben aufs Spiel setzen. Nachdem sie im zu Beginn der Staffel nahezu weg vom Fenster waren, drehen die Agents nun gemeinsam richtig auf …

 

Nachdem ich zu Beginn der Serie schon fast Angst um die geniale Kombination an den Charakteren der Serie hatte, bin ich froh, dass sich das Team in der alten Besetzung wieder gefunden hat. Die zweite Teilstaffel der vierten Staffel der Serie knüpft bei der Handlung nahtlos an die erste Teilstaffel an. Wiederum hat Hetty Lange (Linda Hunt) die Fäden um das Team in der Hand und trägt die Verantwortung für die Ermittlungsergebnisse. Dass sich in die Alltagsarbeiten hin und wieder auch der Assistant Director Owen Granger (Miguel Ferrer) – rechte Hand von NCIS Direktor Vance – in das Geschehen einmischt, passt den Agents dabei gar nicht in den Kram. Schließlich hat er nicht das Vertrauen verdient und pflegt einen leicht zweifelhaften Ruf. Bei den restlichen Besetzungen des Teams bleibt alles beim Alten: Wer sich noch einmal zu Charakteren und Besetzung in der vierten Staffel informieren möchte, der sollte sich unseren Bericht zur ersten Teilstaffel von Staffel 4 HIER nochmals durchlesen.

 

Die zweite Teilstaffel startet gleich mit einer besonderen Herausforderung für Agent Callen (Chris O Donnell). Nachdem bei einer polizeilichen Routinekontrolle ein Beamter angeschossen wird, führen die Ermittlungen zu tschetschenischen Terroristen, die anscheinend den ganz großen Anschlag planen. Aufgrund seiner Sprachkenntnisse entscheidet das Team, Agent Callen in die Zelle einzuschleusen, um das Vorhaben zu verhindern und die Hintermänner dingfest zu machen. Doch die Agents haben nicht mit der Cleverness der Tschetschenen gerechnet, denn Callen wird frühzeitig enttarnt. Plötzlich steht nicht nur das Leben von ihm selbst auf dem Spiel. Nachdem der Fall schließlich doch noch gelöst werden kann, trudeln Sam Hanna (LL Cool J) und seine Kollegen direkt in den nächsten Fall, den ich besonders gut inszeniert finde: Während eines Spezialauftrags wird eine Eliteeinheit des amerikanischen Militärs komplett ausgelöscht. Ermittlungen des NCIS-Teams deuten auf eine undichte Stelle bei den Trainingsteams hin. Um die Vorfälle im Detail zu untersuchen, wird das NCIS-Team kurzfristig selbst zur Elite-Einheit. Von nun an geht es für die Agenten selbst durch die Trainingsareale, die Kill Houses, um so den Verantwortlichen in den Trainingsteams zu finden. Nachdem bei einem der Übungen ein tödliches Unglück geschieht, scheint das Informationsleck eigentlich viel zu klar. Später gilt es dann natürlich weitere Fälle zu lösen: Da geht es um eine längst vom Erdboden verschwundene Terrorgruppe, die plötzlich wieder aufmerksam auf sich macht, zwei seltsame Morde gleicher Art, bei der die Zusammenarbeit mit einem anderen altbekannten Team gefragt ist und um die brutale Zündung einer Atombombe im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko …

 

Welche Herausforderungen werden die NCIS-Agenten noch meistern müssen? Geht es für die Mitglieder in gewohnten Stil weiter? Welche zwischenmenschlichen Hürden müssen zudem genommen werden?

 

Bildergalerie von NCIS: Los Angeles - Staffel 4.2 (18 Bilder)

Ebenso wie die erste Teilstaffel bittet auch diese Box 12 spannende Episoden an, die jeweils gut 40 Minuten dauern. Allerdings gibt es in dieser Teilstaffel auch noch einige Bonusmaterialien zu begutachten, die zumindest für Fans der Reihe durchaus Erwähnens- und sehenswert sind.

 

Hier abschließend noch die Übersicht über alle Folgen der zweiten Teilstaffel von Staffel 4:

 

  • Episode 13 – Der Auserwählte
  • Episode 14 – Kill House
  • Episode 15 – Die menschliche Bombe
  • Episode 16 – Eine Frage der Ehre
  • Episode 17 – Sidorovs Rückkehr
  • Episode 18 – Team Red (Teil 1)
  • Episode 19 – Team Red (Teil 2)
  • Episode 20 – Zyanid
  • Episode 21 – Die Musik des Todes
  • Episode 22 – Raben und Schwäne
  • Episode 23 – Ein Freund wie Max
  • Episode 24 – Vertrauenssache

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Auch in der zweiten Teilstaffel von Staffel 4 gelingt es den Machern, ihre begonnen Faden gnadenlos weiterzuspinnen. Soll heißen: Es gibt weiterhin genial inszenierte und spannende Fälle zu beobachten. Weiterhin wurde nicht darauf verzichtet, die Hintergründe der Charaktere weiterzuentwickeln. Auch wenn man hin und wieder das Gefühl hat, dass sich einzelne Situationen ähneln und nur die Wandlungen für Überraschung sorgen, wird dem Zuseher nie langweilig. Das liegt eben wieder an den nahezu perfekt besetzten Rollen, die durch die Schauspieler ihre eigene Interpretation erfahren. Auch innerhalb der Teams wird fleißig weiter geflirtet. Irgendwie hat man das Gefühl: Es muss doch jetzt auch zwischenmenschlich mal etwas Richtiges passieren. Aber: Es gibt bereits zwei nachfolgestaffeln, die mit weiterem Stoff aufwarten müssen. Ich freue mich jedenfalls schon wieder riesig auf den Release der fünften Staffel.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen