Nero Multimedia Suite 10

Nero Multimedia Suite 10

Publisher: Nero AG
Genre: Software
Erscheinungsdatum: April 2010

Nero Multimedia Suite 10   02.05.2010 von Florian

Datensicherung, Brennen der unterschiedlichsten Daten auf die verschiedensten Medien, Verwaltung von Musik, Videos, sowie Bildern – Alle die mit diesen Herausforderungen konfrontiert werden, oder auch schon wurden stellen sich oft die Frage, welches Produkt man denn nun für welche Aufgabe verwenden sollte. Nun versucht Nero mit dem vor kurzem erschienenen Nero Multimedia Suite 10 diesen wiederkehrenden Bedürfnissen eine schnelle, sowie einfache, trotzdem jedoch saubere Abwicklung zu bieten. Das Produkt umfasst eine breite Palette an Funktionen in den Bereichen Datensicherung und Wiederherstellung, Brennen, sowie der Verwaltung sämtlicher Bilder, Videos und Musik.

Am Anfang unseres Nero Multimedia Suite 10 Abenteuers steht natürlich erst einmal die Installation. Diese gestaltet sich als recht benutzerfreundlich, das heißt, der Installationsassistent führt den Verbraucher zielsicher durch den kompletten Vorgang, dies zögerte sich jedoch über einige Minuten hinaus, was wohl beruhigenderweise an der Größe des Produktumfangs liegt. Nach Abschluss des Assistenten und einem standardmäßigen Neustart des Systems finden sich auf dem Desktop gleich fünf neue Symbole (Nero Burning ROM 10, Nero MediaHub 10, Nero Multimedia Suite 10, NeroStartSmart 10 und Nero BackItUp 10) wieder, doch schon nach einer kurzen Betrachtung dieser lässt sich der grobe Funktionsumfang der einzelnen Anwendung, von Nero Multimedia Suite 10 schnell erschließen.

Beginnen wir mit dem Wohl bekanntesten Symbol aus den vorhergegangenen Nero Produkten, dem "Nero Start Smart". Dieses bildet einen zentralen Ausgangspunkt für Nero Multimedia Suite 10. Nach dem Öffnen dieses Moduls kündigt sich der Start der Anwendung durch ein transparentes Nero Logo, sowie einiger sich wellenartig bewegender Linien an. Nach diesem ein paar Sekunden andauernden Ladevorgang zeigt sich uns die "Nero Multimedia Suite 10". Auf der linken Seite finden sich die sogenannten "Quick Tasks", welche einem die gängigsten Vorgänge, wie dem Brennen von Daten und Audio, das Kopieren bzw. Rippen einzelner Tracks und das Kopieren kompletter Discs anbietet. Am oberen Rand hingegen gibt es die einzelnen Spezialbereiche, hier findet sich unter Musik eine Ansammlung aller Funktionen, welche Nero Multimedia Suite 10 zur Verwaltung, Bearbeitung und zum Abspielen aller Audiodateien bietet. Besonders ins Auge springen einem hierbei die beiden Punkte "Musik mixen und LPs und Tonbänder digitalisieren" und "Musik aufzeichnen und bearbeiten". Na wer wollte nicht schon immer mal selbst etwas an seiner Musik im wahrsten Sinne des Wortes spielen bzw. basteln? Beim Öffnen des Ersteren der genannten Punkte erscheint auf dem Bildschirm "Nero SoundTrax", mit einem zusätzlichen Fenster, das den Einstieg erleichtert und bei der Anlage der verschiedensten Projekte (Mixen einer eigenen CD, Erstellung von Surround-Projekten) hilft, auch finden sich hier zwei Assistenten, zum einen ein "Kassette zu CD"- und zum anderen der "LP zu CD" -Assistent. Nach einer kleinen Einarbeitungsphase bietet SoundTrax einen großen Umfang an Bearbeitungsmöglichkeiten, wie das Einfügen von Effekten. SoundTrax arbeitet praktisch Hand in Hand mit dem WaveEditor, welcher der Bearbeitung, oder auch Veränderung einzelner Audiodateien dient. Nero Vision Xtra hingegen ist für die Videobearbeitung, auch hier sind praktisch keine Grenzen gesetzt.
 

Wie oft scheitert die Weitergabe des liebevoll gefilmten Familien- oder Urlaubsvideos grundsätzlich nur an der Gestaltung des Weitergabemediums und der Bearbeitung der Videos selbst? Auch hier kann Nero mit Nero Vision 7 kompetent eingreifen, denn in diesem durchdachten Programm öffnet sich einem die weite Welt der Videobearbeitung, sowie der Erstellung ganzer Disk-Menüs. Egal ob es sich um einen ganz alltäglichen normalen Clip, ein HD-Video oder doch um die Digitalisierung des alten Lieblingsfilmes auf Kassette handelt, Nero Vision kann bei praktisch allen gängigen Verarbeitungsmedien voll punkten. Die Aufnahme des TV-Programms in Kombination mit der hierzu notwendigen TV-Karte stellt auch hier keine Problematik dar. Das Einfügen von Spezialeffekten und die Bearbeitungsmöglichkeit einer unbeschränkten Anzahl von Bild- und Tonspuren stellt zusätzlich einen brauchbaren Bestandteil dar. Die Keyframe-Funktion bietet die Option niveauvolle Übergänge auf allen Spuren hinzuzufügen, ebenso, wie die Gestaltung von ansprechenden Animationen. Zu guter Letzt seien noch die interessanten HD-Funktionen, sowie die Erstellungsmöglichkeit von Blu-Ray Scheiben im Kinoformat, also 24 p Nennenswert.

Unter den weiteren Punkten "Video – Foto" und "Daten" heben sich einige Funktionen besonders hervor, so lassen sich unter Anderem Diashows erstellen, Videodateien in andere Formate umwandeln, Daten kopieren und sichern. Unter "Werkzeuge" findet sich die Möglichkeit, mit "Nero DiscSpeed" die Leistungsfähigkeit einzelner Disks auf Herz und Nieren zu überprüfen. Mit "Nero InfoTool" hingegen lässt sich die Leistungsfähigkeit des Laufwerks selbst, sowie der Softwarekonfiguration testen.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass Nero StartSmart 10 bzw. MultiMedia Suite 10 eine Sammlung aller Funktionen ist und für einen Großteil der zu bewältigenden Aufgaben eine gute erste Anlaufstelle.

Auf der Linken unteren Seite der MultiMedia Suite 10 findet sich ein roter Button, nach einem Klick auf diesen öffnet sich eine Liste mit allen Modulen, die Nero Multimedia Suite 10 beinhaltet. Widmen wir uns nun Nero BackItUp, es bietet die Möglichkeit Sicherungen zu planen, sowie manuell zu starten, sichern kann man hierbei manuell ausgewählte Dateien bzw. Verzeichnisse, aber auch ganze Datenträger. Auch die Wiederherstellung und Synchronisation von Dateien, Ordnern, sowie Datenträgern kann natürlich mit BackItUp abgewickelt werden.

Nehmen wir BackItUp doch einmal etwas genauer unter die Lupe. Nach der Auswahl der Option zum Sichern von manuell ausgewählten Daten, fragt der Assistent natürlich, welche Dateien und Ordner gesichert werden sollten. Diese werden einfach mit einem Haken vor dem Objekt sichtbar markiert, mit einem Klick auf den Vorwärtspfeil folgt die Selektion des Sicherungsziels. Hierfür kann eine Festplatte, eine Disk, ein USB-Stick, Speicherkarten, Netzwerkordner, sowie ein FTP-Server verwendet werden. Die große Auswahl der Medien ist hierbei fast nicht mehr zu übertreffen. In unserem Fall haben wir nun eine Festplatte ausgewählt und mit einem weiteren Klick auf den Vorwärtspfeil geht es einen Schritt vorwärts. Im letzten Schritt können noch wichtige, grundsätzliche Parameter gesetzt werden. Hierzu zählen der Name der Sicherung, ob die Sicherung wiederholt werden soll, wie komprimiert wird und wenn gewünscht kann ein Passwort als Schutz vor ungewolltem Zugriff durch Dritte vergeben werden. Nach einem Klick auf den grünen Hacken und einer erneuten Bestätigung der Sicherung wird in einem sich öffnenden kleineren Fenster der Fortschritt des Vorgangs angezeigt. Zu guter Letzt öffnet sich das Protokollfenster, das den (hoffentlichen) Erfolg der Sicherung mit zusätzlichen Informationen wie der Dauer verkündet. Der Wiederherstellungsprozess gestaltet sich im Grunde genauso, erst wird die Sicherungsdatei ausgewählt, dann werden die notwendigen Parameter definiert und los geht es mit der Wiederherstellung - ein Kinderspiel. Der Kalender in BackItUp zeigt die bisher geplanten Jobs, mit einem Klick auf einen bestimmten Tag kann auch uhrzeitgenau ein neuer Job eingetragen bzw. geplant werden. Um mit BackItUp abzuschließen ist jedoch noch die Möglichkeit der Erstellung einer bootfähigen Notfall-Disk zu erwähnen, die Möglichkeit zur Erstellung dieser findet sich unter den Extras.

Gehen wir nun zu "Nero Burning ROM" und "Nero Express", diese beiden Programme bieten wirklich alles, was das Herz eines jeden Brenners bzw. seines Verwenders begehrt, egal ob es um die Erstellung von Audio- und Datendisks geht oder ob doch ein Image erstellt oder gebrannt werden soll. Natürlich stellt auch die Erstellung von Video-Disks und CD-ROMs keine Schwierigkeit dar. An dieser Stelle sind den Veränderungen der erforderlichen Parameter praktisch keine Grenzen gesetzt.

Der allseits bekannte CoverDesigner hat in dieser Version erneut seinen Platz als fester Bestandteil von "Nero Multimedia Suite 10" gefunden. Mit ihm lassen sich schnell und einfach ansprechende Cover erstellen und anschließend natürlich auch ausdrucken. Nero MediaHub ist praktisch als neuer bester Freund eines jeden Medienliebhabers zu bezeichnen, denn er meistert nicht nur die Verwaltung sämtlicher Musik, Videos und Fotos, sondern auch professionelle Diashows lassen sich realisieren. Eine die sich besonders heraushebende Funktionen ist die Möglichkeit direkt mit MediaHub Inhalte von Audio-CDs, Camcordern und Digitalkameras zu importieren. Nie wieder scheinbar verloren gegangene Medien, denn die Anwendung navigiert zielsicher in benutzerfreundlichen Ansichten durch die komplette Sammlung, hier greift auch das Favoritensystem ein, denn das Programm bietet die Möglichkeit im laufenden Betrieb die „Lieblinge“, egal ob Bild, Video oder Musik zur schnelleren Wiederauffindung als Favoriten zu markieren. Einen kleinen, jedoch sehr effektiven Helfer stellt die „Ein-Klick-Reparatur“ dar, denn mit ihr ist es möglich, die Beschaffenheit von Bildern mit nur einem simplen Klick auf ein mögliches Maximum zu erhöhen. Was wird sonst noch geboten? - Ebenfalls umfasst das Produkt eine Wiedergabemöglichkeit für die gängigsten Formate, sowie die Option zum Brennen der Medien auf CD, DVD, sowie Blu-Ray Disks. In Nero Recode lassen sich DVDs - auch nur der Hauptfilm - rekodieren oder auch neue DVD aus Teilen einer DVD zusammenstellen.

Na, wer kennt das nicht, eine oder mehrere Dateien sind verloren gegangen, aus welchem Grund auch immer!? Der Nero RescueAgent schafft Abhilfe, mit seinem Können lässt sich auf einem bestimmten Datenträger nach gelöschten Dateien suchen, wenn man die Datei(en) dann gefunden hat, lassen sie sich diese meist ohne Probleme an einem beliebigen Speicherort wiederherstellen.       


Das Fazit von: Florian

Florian

Ich muss echt sagen, dass man für Nero Multimedia Suite 10 echt etwas für sein Geld bekommt. Besonders der riesige Leistungs- bzw. Produktumfang, also die vielen Funktionen und Möglichkeiten haben mich besonders zum Staunen gebracht. Erwähnenswert ist auch, dass die Navigation durch die einzelnen Module sehr gut gelungen ist, man kommt eigentlich von überall dorthin, wo man hin muss oder will. Ein wirklich hervorragendes Produkt, das ein vollkommenes Programm bietet, auch wenn der Einstieg eventuell durch den großen Umfang etwas länger dauert. Ein wirklicher Allrounder auf dem Gebiet Multimedia, Brennen, Sichern, Wiederherstellen und Datenrettung.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen