No Way Out

No Way Out

Originaltitel: No Way Out
Genre: Thriller • Action
Regie: Roger Donaldson
Hauptdarsteller: Kevin Costner • Gene Hackman
Laufzeit: DVD (109 Min) • BD (114 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

No Way Out   16.03.2018 von MarS

Im Jahr 1987 erlebte der US-Schauspieler Kevin Costner mit seiner Rolle als standhafter Polizist in Brian de Palmas The Untouchables - Die Unbestechlichen seinen Durchbruch. Zuvor stand er in diesem Jahr jedoch auch neben Gene Hackman im Thriller No Way Out - Es gibt kein zurück vor der Kamera, der nun von Koch Films erstmals auf Blu-ray veröffentlicht wird...

 

Inhalt

 

Navy Offizier Tom Farrell (Kevin Costner) lässt sich auf eine heimliche Affäre mit der schönen Susan Atwell (Sean Young) ein, obwohl er weiß, dass diese bereits einen anderen Liebhaber hat. Was Tom allerdings nicht weiß ist, dass es sich bei dem anderen Mann um keinen geringeren als den Verteidigungsminister David Brice (Gene Hackman) handelt, seinen Vorgesetzten. Bei einem Streit zwischen David und Susan kommt es zu einem folgenschweren Unfall und Susan stirbt. Um die Karriere des Verteidigungsministers zu schützen versucht dessen Berater Scott Pritchard (Will Patton) die Ereignisse zu vertuschen und die Tat dem anderen Liebhaber in die Schuhe zu schieben, ohne zu wissen, dass es sich dabei um seinen alten Freund Tom handelt. Und so sitzt Tom in der Zwickmühle, denn während er im Auftrag des Ministers gegen sich selbst ermitteln muss und die Schlinge immer enger wird macht er sich auf die verzweifelte Suche nach einem Beweis für die Schuld von Brice...

 

No Way Out - Es gibt kein zurück ist ein intelligent gestrickter, spannender Thriller, der sogar einige unerwartete Wendungen mit an Bord hat und für sein Alter zusätzlich auch ein paar sehr interessante kriminalistische Ermittlungsmethoden offenbart. Das Problem an dem Ganzen ist allerdings, dass der Film diese Qualitäten erst nach einer knappen Stunde offenbart, während das Geschehen bis dorthin eher belanglos vor sich hinplätschert. Zu ausführlich kümmert sich No Way Out um die Charaktervorstellung und die Affäre zwischen den Hauptfiguren, ohne dabei wirklich für die Geschichte relevante Vorarbeit zu leisten, wodurch sich zu Beginn einige Längen aufbauen, die damit den Film unnötig in die Länge ziehen. Zwar kommt es auf diese Weise zu einigen erotischen Aufeinandertreffen und etwas nackter Haut von Darstellerin Sean Young, wichtig für die Handlung ist das Ganze allerdings nicht. Im Gegenteil, denn auf Dauer wirken diese mit romantischer Musik unterlegten Szenen sogar Fehl am Platz innerhalb der späteren Ereignisse. In der zweiten Filmhälfte spielt No Way Out - Es gibt kein zurück dann allerdings seine Stärken aus und liefert eine zwar sehr konstruiert erscheinende, aber dafür nicht minder spannende und geschickt verkettete Hetzjagd, in der vor allem das Duell zwischen Kevin Costner und Will Patton für jede Menge fesselnde Unterhaltung sorgt. Gene Hackman hingegen wird hier zur statischen Nebenfigur und kann seine Qualitäten zu keinem Zeitpunkt ausleben. 

 

Bildergalerie von No Way Out (7 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray ist ordentlich und verfügt über eine solide Schärfe sowie einen guten Detailreichtum in Nahaufnahmen. Die Farbgebung ist natürlich, das Kontrastverhältnis stimmig, wenn auch nicht sonderlich hoch. Deutliches Filmkorn ist ein stetiger Begleiter und manche Szenen sind dadurch ein wenig verrauscht, insgesamt wirkt dies aber nicht störend. Verunreinungen und leichte Macken tauchen ab und an auf, wirken sich aber ebenfalls nicht negativ auf das Gesamtbild aus. Die Tonspur bietet keinerlei Dynamik oder Weitläufigkeit und konzentriert sich auf den vorderen Boxenbereich, wo die Sprachausgabe zwar klar ist, jedoch mangels gezielter Ortbarkeit hier und da etwas dumpf erscheint. Beim Ton macht sich die 2.0 Abmischung deutlich bemerkbar, dies ist aber auf Grund der hohen Dialoglastigkeit zu verschmerzen. 


Das Fazit von: MarS

MarS

No Way Out - Es gibt kein zurück ist ein solider Thriller mit kleineren Actioneinlagen, der leider etwas zu spät sein volles Potential zeigt. Im Gegensatz zur zweiten Hälfte, wo die Handlung konstruiert aber fesselnd abläuft und die Zeit wie im Flug vergeht, geschieht in der ersten Stunde eigentlich nichts, was den Film in irgendeiner Weise voranbringen würde. No Way Out - Es gibt kein zurück bedient anfangs einfach das falsche Genre, um den Film im Gesamtbild dicht und rund erscheinen zu lassen, letztendlich wird aber dennoch gute und spannende Unterhaltung geboten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen