Nomads - Tod aus dem Nichts

Nomads - Tod aus dem Nichts

Originaltitel: Nomads
Genre: Mystery • Horror • Thriller
Regie: John McTiernan
Hauptdarsteller: Pierce Brosnan • Lesley-Anne Down
Laufzeit: DVD (88 Min) • BD (92 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 18

Nomads - Tod aus dem Nichts   16.05.2016 von MarS

Regisseur John McTiernan hat zwar im Vergleich zu anderen seiner Generation nicht allzu viele Filme in seiner Filmografie vorzuweisen, dennoch steht sein Name nicht zuletzt dank Predator und Stirb Langsam für zeitlose Klassiker und handgemachte, rasante Action. Sein Debüt gab McTiernan jedoch mit dem Mystery-Horrorthriller Nomads - Tod aus dem Nichts, für den er auch selbst das Drehbuch verfasste und welcher nun dank Koch Media erstmals auf DVD und auch auf Blu-ray veröffentlicht wurde. 

 

Info zur FSK-Freigabe: Der Film wurde am 28.04.2016 neu geprüft und ist nun bereits ab 16 Jahren freigegeben.

 

So hatte sich die Ärztin Dr. Eileen Flax (Lesley Ann-Down) ihre Nachtschicht im Krankenhaus nicht vorgestellt. Nachdem der blutüberströmte Anthropologe Jean-Charles Pommier (Pierce Brosnan) eingeliefert wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Kurz vor seinem Tod flüstert ihr der französisch sprechende Mann etwas Geheimnisvolles ins Ohr und beißt ihr in den Hals, woraufhin Eileen von Visionen geplagt wird. Sie durchlebt die letzten Tage Pommiers aus dessen Sicht und folgt dessen Weg, ohne es zu bemerken. Dabei erfährt sie, welch unheimlichen Dingen er auf der Spur war, die ihn letztendlich in den Wahnsinn und den Tod getrieben haben. Doch dieses Wissen hat seinen Preis, denn nun haben es die Kreaturen in Menschengestalt auch auf sie abgesehen. Eine Flucht scheint der einzig mögliche Ausweg zu sein...

 

Nomads - Tod aus dem Nichts erzählt seine Geschichte in zwei Zeitsträngen. Zum einen die Vergangenheit in Form von Visionen, mit Pierce Brosnan als der das Geschehen durchlebender Hauptfigur, zum anderen die Konsequenzen und Ereignisse in der Gegenwart, in denen Lesley Ann-Down der Hauptcharakter ist. Dabei sorgt der Erzählstrang in der Vergangenheit sowohl für Erklärungen in Bezug auf die mysteriösen Wesen als auch den Aufbau der Atmosphäre und eines gewissen Grades an Grusel und Spannung. Die Gegenwart hingegen wird im Anschluss dominiert von einer actionreichen Flucht vor dem bis zu diesem Zeitpunkt bereits bekannten Bösen und ist insgesamt deutlich rasanter. Wer auf Grund der Freigabe, auch wenn diese bereits herabgesetzt wurde, auf brutale Szenen oder blutige Effekte hofft, der wird definitiv enttäuscht. Warum der Film immer noch so hoch eingestuft ist bzw. überhaupt einmal ab 18 Jahren freigegeben war erschließt sich mir nicht wirklich.

 

Die gesamte Inszenierung von Nomads ist vor allem im späteren Verlauf etwas verwirrend und sprunghaft, was aber der Atmosphäre des Films durchaus zuträglich ist und die Ungewissheit der Figuren bzw. die Grenze zwischen Realität und Wahnsinn visualisiert. Lediglich die titelgebenden Nomaden wirken heutzutage mit ihren Lederklamotten und Rockeroutfits wenig beängstigend sondern eher unfreiwillig komisch, was man dem Film auf Grund seines Alters aber nicht anlasten sollte. 

 

Bildergalerie von Nomads - Tod aus dem Nichts (5 Bilder)

Das Bild der Blu-ray bietet für das Alter des Films eine durchaus brauchbare Schärfe, der Detailgrad hält sich jedoch in Grenzen. Kontrast und Schwarzwert sind solide, jedoch wird das Bild von teilweise sehr starkem Filmkorn geprägt. Verunreinigungen sind zwar vorhanden, halten sich jedoch in Grenzen. Der Ton spielt sich auf Grund der 2.0 Abmischung komplett im vorderen Boxenbereich ab und bietet nur während einigen Effekten und dem klassischen 80er-Jahre Mystery-Score und rocklastigen Soundtrack etwas Dynamik. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Nomads - Tod aus dem Nichts ist solide 80er-Jahre Mysterythriller-Kost und leistet sich keine groben Patzer. Ein echtes Highlight ist der Film aber jedoch auch nicht, sondern punktet hauptsächlich durch seine nette Atmosphäre, die interessante Inszenierung und die bekannten Darsteller. Nomads - Tod aus dem Nichts ist ein durchaus gelungener Einstieg ins Filmgeschäft von Regisseur McTiernan, bleibt aber doch deutlich hinter seinen späteren Werken zurück. Wer Interesse am Schaffen des Regisseurs hat sollte sich den Film auf jeden Fall einmal anschauen, denn wirklich schlecht ist er nicht. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen