One Night In Hell

One Night In Hell

Originaltitel: One Night In Hell
Genre: Kurzfilm • Horror
Regie: Costel Argesanu • Gray Fox
Hauptdarsteller: Friederike Arndt • Karsten Rybandt
Laufzeit: Streaming (6 Min)
Label: Scorp Film Entertainment

One Night In Hell   22.12.2017 von MarS

Erst vor kurzem gründete der junge deutsche Filmemacher Costel Argesanu gemeinsam mit Freund und Kollege Gray Fox seine eigene Produktionsfirma "Scorp Film Entertainment". Nach dem Kurzfilm Love nahmen sie den Fanfilm zu Freitag, der 13. mit dem Titel Slash - Legends Never Die in Angriff, der aktuell in der Winterpause ist und im Jahr 2018 erscheinen wird. Wieso die Zeit also nicht sinnvoll nutzen? Und so entstand der Kurzfilm One Night In Hell, den wir uns für Euch angesehen haben...

 

Eine finstere Nacht. Draußen tobt ein Gewitter. Eine Frau, allein in ihrem Haus. Eigentlich wollte sie gerade ins Bett gehen, als es plötzlich unerwartet an der Tür klingelt. Draußen steht ein Mann, offensichtlich ein Pfarrer, der sich als Zeuge Jehovas vorstellt und um Einlass bittet. Doch dann verabschiedet er sich und verlässt die Frau, nicht ohne jedoch zu erwähnen, dass er später wiederkommen wird. Ein wahrlich unheimlicher Moment, der die Frau die ganze Nacht beschäftigen wird. Doch sind es tatsächlich nur Träume, die sie verfolgen?

 

Etwa dreieinhalb Minuten ist die reine Spielzeit von One Night in Hell. Wirklich wenig Zeit, um eine vollständige Geschichte zu erzählen. Und dennoch gelingt es dem Kurzfilm tatsächlich, eine unangenehme und intensive Atmosphäre zu erschaffen und ein mulmiges Gefühl beim Zuschauer zu hinterlassen, was sowohl dem handwerklichen Geschick sowie der Kameraführung, aber auch der Ausstrahlung von Karsten Rybandt als mysteriösem Pfarrer zu verdanken ist. Dabei schafft es One Night In Hell sogar, den einen oder anderen Jumpscare zu liefern, aber auch durchaus bedrohliche Szenerien zu erschaffen. Währenddessen wird die Handlung nur gerade so weit zu erklärt, dass noch genug Interpretationsmöglichkeiten für den Zuschauer übrig bleiben. Die Frage, ob hier wirklich alles nur ein Traum ist oder auf die namenlose Frau am Ende doch etwas wahrhaft Böses lauert, verbleibt ungeklärt und lässt Spielraum für das eigene Kopfkino. Auf jeden Fall reichen One Night In Hell  dreieinhalb Minuten aus, um dafür zu sorgen dass man in nächster Zeit wohl nicht reagieren wird, wenn es in einer stürmischen Nacht plötzlich an der Tür klingelt - aus Angst Karsten Rybandt steht dann mit diabolischer Mine vor der Tür...

 

Bildergalerie von One Night In Hell (7 Bilder)

Bild und Ton bleiben auf Grund des vorliegenden Streams ohne Bewertung.

 

Wer sich den Film selbst ansehen möchte, kann dies unter folgendem Link bei YouTube tun:

One Night In Hell


Weitere Infos findet Ihr hier:

Facebook - Scorp Film Entertainment

 

Den Kurzfilm Love könnt Ihr Euch übrigens hier anschauen:

Youtube - LOVE


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Dreieinhalb Minuten, die hervorragend zu unterhalten wissen und sogar ein mulmiges Gefühl hinterlassen - One Night In Hell macht eigentlich alles richtig. Die Atmosphäre ist sehr gut, die musikalische Untermalung stimmig und die Erzählung ist für die Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit absolut rund. Die Herren Argesanu und Fox, ich bitte um Nachschlag und freue mich bereits jetzt auf den Fanfilm Slash - Legends Never Die...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen