Pandora's Tower

Pandora's Tower

Publisher: Nintendo
Entwicklerstudio: Ganbar!on
Genre: Action
Sub-Genre: Action-Adventure
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 13.04.2012
USK 12

Pandora's Tower   28.05.2012 von BeN

Mit Pandora´s Tower erscheint endlich das heißersehnte Action-Adventure-Rollenspiel für die Nintendo Wii auch hierzulande. Vor allem in den Vereinigten Staaten begeisterte Pandora´s Tower. Mal sehen, ob sich Pandora´s Tower genauso erfolgreich etablieren kann wie seine Genre-Konkurrenz ...

Handlung

Das Konstrukt der Handlung gestaltet sich denkbar einfach und durch und durch japanisch. Das junge Paar Aeron und Helena leben friedlich und glücklich auf dem Kontinent Imperia im Königreich Athos, bis eines Tages die junge Tänzerin Helena von einem Fluch getroffen wird und sich nach und nach in ein Monster verwandelt. Dies ist natürlich keine Dauerlösung und die Nachbarn sehen ein baldiges Monster in der Nachbarschaft eher mit kritischen Augen und so muss sich das abenteuerlustige Paar auf die Reise machen, den Fluch zu brechen. Dabei stößt eine alte Dame namens Mawada zu der Truppe und bietet ihre Hilfe an. Sie zeigt den beiden das wahre Ausmaß des Fluchs und verdeutlicht, dass die junge Tänzerin das Fleisch der Bestien zu sich nehmen muss, um ein normaler Mensch zu bleiben. Die besagten Bestien leben allerdings in einer riesigen Festung aus 13 Türmen, die getragen von Eisenketten über einer tiefen Schlucht schwebt. Daher wohl auch der Name Pandora´s Tower. Unerschrocken von der nahezu aussichtslosen Situation macht sich Aeron auf den Weg, seine Freundin vor ihrem baldigen Schicksal zu retten. Je nachdem wie gut Euch dies gelingt, wartet das Spiel mit verschiedenen Enden auf Euch.

Gameplay

Euer Hauptquartier liegt in einer alten Burgruine nahe der unheimlichen Festung der Bestien. Dort müsst Ihr Eure Allerliebste mit frischem Bestien-Fleisch versorgen, Eure Ausrüstung und Waffen verbessern, Gegenstände schmieden oder eine Rast einlegen. Wie schon aus vielen anderen Titeln bekannt, besitzt Euer Rucksack nur ein begrenztes Fassungsvermögen, Ihr müsst also entweder sparsam aufsammeln oder dem Händler häufig einen Besuch abstatten. Neben dem Verkaufen könnt Ihr bestimmte Gegenstände weiterverarbeiten und somit für Eure Schmiede nutzbar gestalten. Das Repertoire reicht hierbei von einfachen Rüstungen bis hin zu Heiltränken oder zerstörerischen Waffen. Euer Trageplatz im Rucksack vergrößert sich im Laufe der Handlung.

Prinzipiell besitzt Aeron zwei verschiedene Waffen. Auf der einen Seite Eure handelsübliche Klinge wie ein Schwert. Auf der anderen Seite könnt Ihr allerdings Gebrauch von einer mächtigen Kette machen. Diese bietet allerhand Möglichkeiten, wie das Abreißen von Körperteilen, Zusammenketten von mehreren Gegnern, Durchbrechen der Panzerung usw. Ihr dürft Euch diese Kette gerne wie eine blitzschnelle metallene Peitsche vorstellen. Bestimmte Endgegner müssen sogar gezielt an bestimmten Körperpartien getroffen werden. Des Weiteren dient Euch die praktische Kette als verlängerter Arm für unüberbrückbare Hindernisse oder verstecke Gegenstände. Natürlich steigt Ihr mit fortschreitender Handlung auch im Level und erhöht somit beispielsweise Eure Lebensenergie oder Stärke.

Pandora´s Tower
verfügt über einen gleitenden Tag- und Nachtwechsel. Dieser bezieht sich auf die Spielzeit, die Ihr beispielsweise mit einem entspannten Schläfchen vorantreiben könnt. Je nach Tageszeit befinden sich in bestimmten Gebieten unterschiedliche Gegenstände und Gegner. Dieser Aspekt bringt zusätzliche Abwechslung in das bereits abwechslungsreiche Rollenspiel.

Bildergalerie von Pandora's Tower (5 Bilder)

Die Versorgung Eurer Herzensdame mit Frischfleisch nimmt in Pandora´s Tower eine sehr große Rolle ein. So müsst Ihr in regelmäßigen Abständen in Euer Hauptquartier zurückkehren und Eure Fleisch-Beute abliefern. Schafft Ihr dies nicht rechtzeitig, verwandelt sich Helena und das Spiel ist vorbei. Dies setzt Euch besonders zu Anfang der Handlung oft unter Zeitdruck und erfordert eine gute Planung. Leider verliert sich dieser Aspekt im Laufe der Handlung, da Ihr unermesslich viel Fleisch bunkert. Im Gegenzug kümmert sich der verfluchte Aeron um die Übersetzung alter Schrifttafeln, die Ihr auf Euer Reise findet werdet. Insgesamt ist die Beziehung der beiden Protagonisten sehr interessant und entscheidet, welches Spielende Ihr schlussendlich sehen werdet.

Die Steuerung präsentiert sich gewohnt präzise und bietet keinen Angriffspunkt für Kritik. Einzig die Kameraführung ist öfters zu hektisch und unpraktisch. Aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Präsentation

Die grafische und musikalische Präsentation lässt nahezu keinen Wunsch offen. Das Leveldesign ist sehr abwechslungsreich und bietet viele verschiedene Facetten. Auch die Charaktere und Gegner wurden mit viel Liebe zum Detail gestaltet, jedenfalls im Rahmen der Möglichkeiten der kleinen Konsole. Ein besonderes Highlight bilden die Endgegnerkämpfe an den jeweiligen Spitzen der Türme. Musikalisch lassen sich zwar keine besonderen Blickpunkte feststellen, störend ist die Musik aber auch nicht.


Das Fazit von: BeN

BeN

Pandora´s Tower aus dem Hause Nintendo konnte auf ganzer Linie überzeugen. Das Gesamtpaket aus Action, Handlung, Strategie und Atmosphäre ist einfach stimmig und weißt nur kleine Mängel auf. Zu den vielen positiven Aspekten zählen u. a. die spannende Handlung, die tolle grafische Präsentation und die sehr präzise Steuerung. Sogar mit freischaltbaren Bonusarealen wartet das Action-RPG auf. Einen Kritikpunkt lässt Pandora´s Tower allerdings zu, die Kameraführung ist manchmal etwas zu hektisch und ungenau. Angesichts des Gesamtwerks tut das dem Erfolg natürlich keinen Abbruch. Für alle Fans von Rollenspielen mit japanischem Flair eine absolute Kaufempfehlung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Verschiedene Enden
  • Detailverliebte Grafik
  • Präzise Steuerung
  • Freischaltbare Inhalte
  • Spannende Handlung
  • Teilweise ungünstige Kameraführung





Kommentare[X]

[X] schließen