Paranormal Activity 2

Paranormal Activity 2

Originaltitel: Paranormal Activity 2
Genre: Horror
Regie: Tod Williams
Hauptdarsteller: Sprague Grayden • Molly Ephraim
Laufzeit: Ca. 94 Minuten
Label: Paramount
FSK 16

Paranormal Activity 2   07.04.2011 von DeWerni

Die beiden Eltern Daniel und Kristi kommen gerade mit ihrem neu geborenen Baby zurück in ihr Haus, als sich seltsame Zwischenfälle im Haushalt häufen. Erst wird das Haus verwüstet, dann liegt der Poolreiniger auf der Terrasse und schließlich gibt es auch nachts mysteriöse Geräusche. Doch es scheint mehr hinter der Sache zu stecken…

Daniel (Brian Boland) und Kristi Rey (Sprague Gayden) sind schon glückliche Eltern, haben eine Tochter Namens Ali (Molly Ephraim) und bringen gerade ihr neu geborenes Baby Hunter mit nach Hause. Doch kurz darauf geschieht etwas Seltsames im Haus. Als die Familie eines Abends gemeinsam zurückkehrt ist das ganze Haus verwüstet. Trotz allem kommt ihnen das Ganze etwas komisch vor, es fehlt nichts, außer einer Halskette von Katies Schwester (Katie Featherston). Aus Angst vor neuen Einbrüchen lässt Daniel eine Menge Kameras im Haus installieren. Erst scheint wieder alles in Ordnung, bevor sich die seltsamen Ereignisse häufen. Zuerst ist es nur so, dass der Poolreiniger nahezu jeden Morgen wieder außerhalb des Pools auf der Terrasse liegt. Noch macht sich keiner irgendwelche Gedanken, außer dem Kindermädchen Martine (Vivis Cortez), die versucht, böse Geister per Ritual aus dem Haus zu vertreiben, was die anderen aber für kompletten Blödsinn halten.

 

Als sie dann aber das Video der installierten Kameras anschauen, sind sie schon etwas geschockt. Der Reiniger scheint wie von selbst aus dem Pool zu krabbeln. Ab diesem Moment geschehen regelmäßig unerklärliche Dinge: Der Hund Abby bellt immerzu in Richtung einer Ecke, in die auch Hunter verängstigt schaut, Pfannen fallen mitten in der Nacht von ihren Halterungen, Lichter gehen unerklärlicherweise immer mal wieder an oder aus und Türen gehen auf oder schlagen zu. Ali und Kristi sind überzeugt, dass es sich um einen Geist handeln muss und versuchen, Daniel mit den Videos zu überzeugen. Doch dieser hat immer natürliche Erklärungen für die Geschehnisse parat und hält die beiden für verrückt. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Es geht soweit, dass die ganze Familie inklusive dem Hund Abby durchdreht und auch Daniel nichts mehr leugnen kann und gleichzeitig realisiert, dass sich seine Familie in großer Lebensgefahr befindet…

Was steckt hinter den mysteriösen Ereignissen, die im Hause um sich greifen? Wird es Daniel gelingen, die Familie noch rechtzeitig in Sicherheit zu bringen? Und was haben eigentlich Katie und Kristi mit der Sache zu tun?!


Die Blu-ray Qualität ist generell sehr gut, doch in den dunklen Szenen erkennt man ein Bildrauschen. Ist zwar generell klar, da das Ausgangsmaterial nicht perfekt ist, leider stört das im gesamten Film doch ein wenig. Man kann es allerdings auch von dem Aspekt her sehen, dass es aus der Sicht des Films auch von Amateurkameras gefilmt worden ist und daher passt es auch gut dazu. Beim Ton ist das ein wenig anders. Die Trennung der Kanäle ist gelungen, die deutsche Übersetzung passt. Surroundeffekte gibt es ganz wenige, aber die paar kommen mit gewaltigem Krachen. Zu laut solltet Ihr nicht aufdrehen, nicht dass es Euch in der einen oder anderen Szene von der Couch haut. Bei den Extras hat sich Paramount leider nicht so viel Mühe gegeben. Es lohnt sich zwar alleine schon, weil die „Extended Cut Fassung“ die Kinoversion und eine etwas längere Version beinhaltet. Ebenso kann man dann eine digital Copy auf ein mobiles Gerät machen. Doch sonst sind die Inhalte eher mau. Neben einer erweiterten Szene und einem Trailer findet man leider nichts.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

An Paranormal Activity 2 kann man zwei Sachen perfekt sehen. Zum einen wie man einen guten Film auch ohne großes Budget drehen kann, zum anderen wie man zwei Teile ordentlich miteinander verknüpft – und dass, obwohl eigentlich ja nie ein zweiter Teil geplant war. Der ganze Film spielt sich eigentlich im Haus der Familie ab, wirkt aber trotzdem nie langweilig oder eintönig. Dabei wird die Spannung Stück für Stück sehr gut aufgebaut und bis zum Ende hin gesteigert. Lediglich das Ende selbst hat mir nicht ganz so gut gefallen, da hätte man vielleicht doch noch ein wenig mehr Mühe investieren sollen. Trotz allem liefern die Macher hier einen sehr guten Horrorfilm ab, der vor allem mit psychischer Spannung aufwarten kann, so gut wie keine Spezialeffekte benötigt und auch mit einer wirklich minimalen Menge Blut auskommt. Aus meiner Sicht gibt es hier eine dicke Empfehlung für Fans des Genres: Auf jeden Fall anschauen! Wer den ersten Teil gemocht hat, der wird den zweiten gerne sehen! Top!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich hatte vom ersten Teil überhaupt nichts erwartet und war damals im Heimkino begeistert. Natürlich war mir klar, dass ich mir Teil 2 anschauen muss, sobald er auf Blu-ray oder DVD verfügbar ist. In dem Fall konnte ich es sogar nicht erwarten und musste den Gang ins Kino vorziehen. Meiner Meinung nach fetzt der zweite Teil noch mehr, die Anknüpfung an den ersten Teil ist unglaublich gut gelungen. Die Effekte sind selten, aber wenn mal was passiert, dann kracht es richtig. Ich kann mich noch erinnern, dass bei einer speziellen Szene in der Mitte des Films wirklich das ganze Kino gezuckt hat. Der Film lebt von seiner besonderen Art, auch wenn einige Leute beim Film einschlafen werden, da die Machart nicht für Jedermann optimal ist. Wer solche Filme mag und auch mit einer nicht allzu großen Effektorgie leben kann, dem kann ich diesen Film empfehlen. In meinen Augen ein unglaublich gelungener Teil, welcher im Heimkino auch super wirkt. Wer ihn in einer doppelten Rolle haben möchte, der kann zum Extended Cut greifen und bekommt nicht nur eine zusätzliche Fassung, sondern auch noch eine DVD und eine digital Copy-Version für unterwegs!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen