Please Stand By

Please Stand By

Originaltitel: Please Stand By
Genre: Drama • Komödie
Regie: Ben Lewin
Hauptdarsteller: Dakota Fanning • Alice Eve
Label: Universum Film
FSK 6

Please Stand By   24.07.2018 von MarS

Autismus ist ein Krankheitsbild, das auf Grund unzähliger Nuancierungen oftmals gar nicht oder erst spät erkannt wird. Ebenso selten, im Gegensatz zu anderen Krankheiten, ist die Umsetzung als Thematik in Filmen. Nach Werken wie Rain Man, The Mercury Puzzle oder auch Extrem laut und unglaublich nah ist es nun an Dakota Fanning, sich in eine schwierige Rolle zu versetzen...

 

Inhalt

 

Die 21-jährige Wendy ist Autistin und verbringt ihre Tage in einem Wohnheim nach strikten Abläufen. Ihre liebste Beschäftigung ist es, Geschichten aus dem Star Trek - Universum zu erfinden, wobei sie sich selbst stets mit Mr. Spock identifiziert, der genau wie sie seine Gefühle nicht ausdrücken kann. Als eines Tages Paramount Pictures zu einem Autoren-Wettbewerb aufruft, bei dem die Zuschauer ein Drehbuch für eine eigene Star Trek - Folge einreichen können, bricht Wendy erstmals aus ihrem Alltag aus. Doch die Deadline zur Abgabe ist knapp, und so entscheidet sich Wendy, das Wohnheim zu verlassen und sich auf eigene Faust auf den Weg quer durchs Land nach Los Angeles zu machen, um den Termin noch einhalten zu können...

 

Mit Please Stand By beweist Dakota Fanning ein weiteres Mal ihre Wandlungsfähigkeit und ihr Talent, sich auch in ungewöhnliche Rollen hervorragend einzufügen. In ihrer Rolle als Autistin macht sie ihre Sache absolut authentisch und schafft es damit, den Zuschauer nicht nur sofort auf ihre Seite zu ziehen, sondern auch ein glaubwürdiges Bild dieser Krankheit zu zeichnen. Gerade Betroffene oder Menschen, die in ihrem Umfeld mit Autisten zu tun haben, werden hier viele Eigenarten und Symptome wiedererkennen. Dabei darf man nicht vergessen, dass Autismus ein riesiges Spektrum ist und in Filmen meist eine Form dieses Krankheitsbilds gezeigt wird, die in der Realität in dieser extremen Form der Entwicklungsstörung nur sehr selten vorkommt. Aber auch Rain Man griff hier seinerzeit in die Vollen, was auf der einen Seite zwar zunächst sehr übertrieben erscheint, dem Autismus dadurch aber auch eine Intensität verleiht, die beim Zuschauer für starke Emotionen sorgt. Dennoch gelingt es Please Stand By, nicht alles tragisch und negativ zu sehen, sondern sich lieber auf die positiven Momente zu konzentrieren und dabei ein Gefühl von Mut und Motivation zu vermitteln. Sehr schön dabei ist, dass es Please Stand By dabei nicht nötig hat, Mitleid zu erzeugen oder zwanghaft auf die Tränendrüse zu drücken. Selbstverständlich kommt die Inszenierung bei der relativ simpel gehaltenen Handlung ohne größere Überraschungen aus und erzählt seine Geschichte ruhig und linear, dank Dakota Fanning und den übrigen, ebenfalls hervorragend besetzten Nebenrollen sorgt der Film aber dennoch für tolle Unterhaltung.

 

Bildergalerie von Please Stand By (6 Bilder)

Details der DVD

 

Die DVD liefert ein sehr ordentliches Bild, dass über eine solide Schärfe und eine ausreichende Detaillierung verfügt. Der Kontrast ist ausgewogen und die Farbgebung natürlich, nur selten schleichen sich etwas weichere Momente mit ein. In dunklen Bereichen taucht hin und wieder leichtes Filmkorn auf, das jedoch niemals störend ausfällt. Die Tonspur weist eine schöne Dynamik und saubere Kanaltrennung auf. 


Das Fazit von: MarS

MarS

Please Stand By zeigt dank einer hervorragend agierenden Dakota Fanning die Schwierigkeiten im Alltag, die sich durch mangelnde Sozialkompetenz und Zwangsverhalten ergeben, zeichnet dabei aber gleichzeitig auch ein Bild von Fröhlichkeit und einer ganz eigenen, fantastischen Sicht auf die Welt. Auf Grund der authentischen Darstellung und dem sehr gut platzierten Humor innerhalb der eigentlich tragischen Geschichte ist Please Stand By nicht nur für Betroffene oder Angehörige absolut sehenswert, sondern auch für alle anderen, die sich für das Krankheitsbild Autismus interessieren. Schade, dass Filme dieser Art so selten auf Blu-ray veröffentlicht werden...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen