Portal: Still Alive

Portal: Still Alive

Publisher: Microsoft Game Studios
Entwicklerstudio: Valve Software
Genre: Action und Abenteuer
Sub-Genre: Geschicklichkeit
Art: Downloadtitel
Erscheinungsdatum: 22.10.2008
USK 12

Portal: Still Alive   26.10.2008 von Panikmike

Einer der faszinierendsten Shooter, der eigentlich gar kein Richtiger ist, hat seinen Weg zur Xbox 360 erneut gefunden. Allerdings ist er dieses Mal als Standalone Produkt beim Marktplatz von Xbox Live erhältlich! Die Rede ist vom mehrfach ausgezeichneten ´Portal´.
 Jeder kennt das Genre des Shooters. Von der Politik oft wegen des hohen Gewaltgrades gehasst, von den Spielern geliebt. Oftmals trägt aber auch der Realismus dazu bei, dass ein Kriegsspiel aus der Egoperspektive besonders in Deutschland nicht durch die Zensur kommt. Anders ist aber Portal. Der Fokus liegt hier auf einer einzigen Waffe, nämlich der Portalgun. Sie kann keine tödlichen Kugeln verschießen, hat keine explosive Wirkung, aber dennoch ist sie in der Vergangenheit der Videospielgeschichte, einer der innovativsten und interessantesten Waffen. Die Funktionsweise ist denkbar einfach, wie ich im folgenden Beispiel erläutern werde. Man schießt auf die benachbarte Wand einen Schuss ab. Dieser fliegt dann auf die Wand zu, bleibt kleben und verformt sich dann blitzschnell in ein leuchtendes Tor. Aber was soll man damit machen, wenn kein Gegentor vorhanden ist? Also kann man zum Beispiel auf einer anderen Seite oder auch in der Decke ein zweites Portal eröffnen. Somit kann man durch das erste hindurch gehen und kommt dann beim zweiten raus. Mit dieser Technik kann man Abgründe überwinden, hohe Treppen steigen, von Decken fallen, Energiekugeln umlenken und sogar Roboterwächter überlisten. Das hört sich alles ein wenig stupide und einfach an, aber der Schein trügt!


In den Anfangsräumen sieht alles noch einfach aus, doch schon ein paar Minuten später bemerkt man schnell das ausgefeilte System von Portal. Man kann dann nicht ohne weiteres von A nach B gehen, ohne sein Hirn einzuschalten oder manche Kombinationen auszuprobieren. Auch wenn das des Öfteren in den Tod führt, sollte man sich immer wieder trauen, skurrile Ideen zu testen. Nur das ist der Schlüssel zum Endgegner.


Das Spiel selbst ist klar strukturiert und eine Stimme aus dem Hintergrund erklärt uns immer wieder Teile der Geschichte. Man hat keine Ahnung wo man sich befindet und vor Allem warum man hier ist, doch zu späteren Zeiten, versteht man das System.


Wer bisher Portal von der Orange Box kennt und gespielt hat, darf sich auf 14 neue Levels freuen. All die jenigen, die Portal noch gar nicht kennen, sollten bei Portal: Still alive sofort zuschlagen!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich hab meine Orangebox schon geliebt und liebe auch Portal: Still alive. Die Optik ist erneut nichts besonderes, die Stimmung dafür aber gigantisch. Jeder der eine Xbox 360 zu Hause stehen hat, sollte sich das Spiel besorgen. Vor Allem darf man den pädagogischen Wert nicht übersehen, da das Spiel nicht brutal ist und totzdem auch Spass macht. Es ist ja nicht der typische Shooter! Ich für meinen Teil find es einen gelungen Titel, bei dem sich die 1200 Punkte definitiv lohnen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen