Punch Line - Vol. 01

Punch Line - Vol. 01

Originaltitel: Punch Line
Genre: Comedy
Regie: Diverse Regisseure
Laufzeit: DVD (75 Min) • BD (75 Min)
Label: Kaze Anime
FSK 16

Punch Line - Vol. 01   03.06.2016 von MarS

Das Harem-Genre bei Animes dürfte wohl überwiegend die männlichen Zuschauer ansprechen, nachdem es dort meist ein Mann mit einer Vielzahl von Frauen zu tun hat. Oftmals sind die Aufeinandertreffen natürlich dementsprechend erotischer Natur, so auch im vorliegenden Punch Line. Wir haben uns die spaßige Serie für Euch angesehen und sagen Euch, ob es sich lohnt einen Blick auf die unzähligen heißen Höschen zu werfen...


Yuta Iridatsu ist gerade mit dem Bus unterwegs, als dieser von Terroristen in ihre Gewalt gebracht wird. Schnell ist die Heldin „Strange Juice“ zur Stelle, um die Geiseln zu befreien, doch während dieser Aktion gerät sie selbst in Gefahr und Yuta eilt ihr zu Hilfe. Dabei wird allerdings sein Körper von einer fremden Seele übernommen und Yuta ist fortan als Geisterwesen unterwegs. Gut dass der plötzlich erscheinende Geisterkater schon einen Plan hat: Um zurück in seinem Körper zu gelangen muss Yuta das Buch „Nandala Gandala“ finden, das irgendwo in seinem Wohnhaus versteckt ist. Die Sache hat allerdings einen nicht unerheblichen Haken, denn sollte Yuta während seiner Suche das Limit seiner sexuellen Erregung überschreiten, knallt ein Meteorit auf die Erde und löscht die Menschheit aus. Leichter gesagt als getan, denn im Haus wimmelt es nur so von heißen Mädchen, die ständig ihre Höschen blitzen lassen. Und Dinge anfassen kann er auch erst, wenn er seinen Geisterstatus aufgelevelt hat...

 

Die Geschichte von Punch Line klingt völlig absurd? Es hat ja auch nie jemand etwas anderes behauptet. Hier steht alles im Zeichen von pubertären Fantasien, leichtbekleideten Mädchen und vor allem anderen heißen Höschen, wer erwartet oder besser gesagt braucht da schon eine oscarverdächtige Story. Punch Line liefert genau das, was er auch liefern will, dazu gesellt sich dann noch eine ordentliche Prise teils anzüglichem, teils slapstickhaftem Humor und eine durchgeknallte Geschichte sowie völlig bescheuerte Dialoge. In der Kürze der drei vorhandenen Folgen konnte sich die Story zwar noch nicht gänzlich entfalten, jedoch deutet sich bereits jetzt an, dass die Sinnlosigkeit sich in den folgenden Episoden vielleicht doch noch etwas auflöst. Diverse Nebenplots bzw. Nebenschauplätze lassen jedenfalls darauf schließen, dass letztendlich doch mehr hinter der Höschenparade steckt als man nach den ersten Folgen erwartet.

 

Das ganze Geschehen ist kunterbunt animiert und fördert eine abstruse Idee nach der andren zu Tage, was letztendlich für tolle Unterhaltung sorgt, sofern man gerade sein Niveau irgendwo verlegt hat. Wenn einem pubertierenden jungen Mann die Augen auf blutige Art und Weise platzen, nur weil er ein Mädchen im Höschen sieht, dann braucht der Zuschauer schon einen entsprechenden Humor, um das Geschehen am Ende nicht als völligen Schwachsinn anzusehen. Dass die Serie sich aber selbst in keiner Sekunde auch nur im Entferntesten ernst nimmt erkennt man aber spätestens dann, wenn man im limitierten Sammelschuber die mitgelieferten Punch Line – Taschentücher entdeckt, die für den ein oder anderen vielleicht ein durchaus hilfreiches Gimmick sein könnten, bedenkt man die unzähligen entblößten Höschen und Dessous der süßen Mädels.

 

Bildergalerie von Punch Line - Vol. 01 (8 Bilder)

Das Bild der Blu-ray zeichnet sich durch glasklare Schärfe und kunterbunte, kräftige Farben aus. Der Kontrast ist stimmig und sorgt zusätzlich für absolut saubere Kanten. Die teils comichaften Animationen harmonieren sehr gut mit den ansonsten eher realistisch gehaltenen Charakteren und Locations. Der Ton von Punch Line ist wie so oft völlig frontgerichtet, bietet dort aber eine ausreichende Dynamik und stets klare Stimmen. Die Synchronisation der Charaktere kann als gelungen bezeichnet werden und beinhaltet keine störenden oder nervenden Parts. Erwähnenswert sind die sehr schön animierten Opening- und Ending-Scenes, die in Verbindung mit ihrem zackigen Soundtrack richtig gute Laune verbreiten.

 

Sehr schön ist auch der in der limitierten Erstauflage mitgelieferte Sammelschuber aus stabilem, festen Karton, der bereits einen geeigneten Platz für die kommenden Volumes bietet und dabei ein alternatives Cover zu der beinhalteten Amaray zeigt.

 

Abschließend noch der Episodenguide zu Punch Line – Vol. 01:

 

  • Episode 01 – Panty Panik
  • Episode 02 – Tierschutz in Spitze
  • Episode 03 – Invasion des Marsmenschen!

 

Alle Bilder Copyright ©PLC


Das Fazit von: MarS

MarS

Die Zielgruppe von Punch Line dürfte wohl bei pubertierenden männlichen Teenagern liegen, aber auch ältere Semester können bei entsprechend offenherzigem Humor und niedrigem Sinn-Level durchaus ihren Spaß haben. Ich bleibe definitiv am Ball, vor allem weil ich wissen will, wie es mit den zahlreichen Subplots weitergeht und ob sich in der Hauptgeschichte noch etwas mehr offenbart, als es im Moment noch scheint. Punch Line bietet jedenfalls erotisch angehauchte Comedy-Unterhaltung für alle, die es mit Logik und Anspruch nicht so ernst nehmen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen