R.E.M. by MTV

R.E.M. by MTV

Originaltitel: R.E.M. by MTV
Genre: Dokumentation
Regie: Alexander Young
Hauptdarsteller: Michael Stipe
Laufzeit: DVD (103 Min) • BD (107 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 0

R.E.M. by MTV   02.07.2015 von MarS

R.E.M., gegründet 1980 unter dem ersten Namen "Twisted Kites", blicken auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurück. Ihre erste Single als "R.E.M." wurde 1981 veröffentlicht, lediglich ein paar Monate bevor MTV das Licht der Welt erblickte - kein Wunder also, dass MTV die Band bis zur Auflösung im Jahr 2011 begleitete. Daraus entstanden ist die Dokumentation "R.E.M. by MTV", die es bisher nur als Teil eines 6-Disc Box-Sets gab. Jetzt endlich, am 26.06.2015, erschien diese Doku auch als Single-Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray ...

 

R.E.M. by MTV stützt sich fast ausschließlich auf Archivmaterial von MTV und bietet einen Einblick in die Band und deren Mitglieder von den Anfängen im Jahr 1979 bis zur Aufnahme in die Rock ´n Roll Hall of Fame im Jahr 2007. Selbstverständlich wird die Dokumentation von den Songs der Band begleitet, jeweils passend zum Jahr der Entwicklung. 

 

Leider schafft es die Dokumentation nicht zu überzeugen. Dies liegt vor allem daran, dass das Gesehene wie eine chronologische Zusammenstellung von Interviews und Konzertausschnitten wirkt, ohne dem Zuschauer tatsächlich einen richtigen Einblick zu gewähren. Zwar sind einige Fakten aus den Interviews durchaus interessant, jedoch gibt es, vor allem für Fans der Band, kaum etwas Neues zu entdecken. R.E.M. by MTV ist eine Reise durch die Zeit von R.E.M., die einem nie so richtig rund vorkommt, ja stellenweise sogar Langeweile aufkommen lässt, weil sich viele Aspekte und Thematiken des Öfteren wiederholen. 

 

Wirklich emotional wird es für den Zuschauer nur bei den Interviews und Berichten zur "Monster-Tour" 1995, die letztendlich dazu führte, dass Schlagzeuger Bill Berry 1997 die Band verlies. Ansonsten gibt es wenig Details und tiefergehende Anekdoten über R.E.M. zu sehen, was natürlich auch am äußerst verschlossenen Frontmann und Leadsänger Michael Stipe liegt. 

 

Bildergalerie von R.E.M. by MTV (6 Bilder)

Die Bildqualität der Blu-ray schwankt stetig, was selbstverständlich dem teilweise jahrzentealten Archivmaterial geschuldet ist. Neueres Material ist durchaus HD-würdig, ältere Aufnahmen sind sehr rauschig und unscharf - wer sich auf eine Dokumentation bestehend aus Archivmaterial einlässt, der sollte dies im Vorfeld auf jeden Fall beachten. Der Ton schwankt ebenfalls in der Qualität, zeigt aber gerade während den Konzertaufnahmen und beim Soundtrack bestehend aus unzähligen R.E.M.-Songs sein volles Surroundpotential. Als Extras gibt es neben einigen Deleted Scenes auch fünf Live-Performances der Band zu bewundern. Die Disk erscheint im schmalen, schlichten Digipack ohne Booklet.


Das Fazit von: MarS

MarS

Obwohl ich die Musik von R.E.M. ab und zu sehr gerne höre, konnte mich die Dokumentation R.E.M. by MTV nicht wirklich überzeugen. Zu schlicht, zu einfach und zu chronologisch abgespult schafft es die Doku nicht, den Zuschauer über die komplette Laufzeit zu unterhalten und lässt immer wieder Langeweile aufkommen. Für Fans der Band, denen das große 6-Disc Box-Set "R.E.MTV" zu teuer ist, kann R.E.M. by MTV durchaus eine Alternative sein, um die Sammlung zu erweitern, wirklich konkrete neue Fakten oder interessante Aspekte sucht man hier allerdings vergebens. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen