Rage - Tage der Vergeltung

Rage - Tage der Vergeltung

Originaltitel: I am Wrath
Genre: Thriller • Action
Regie: Chuck Russell
Hauptdarsteller: John Travolta • Christopher Meloni
Laufzeit: DVD (87 Min) • BD (91 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 16

Rage - Tage der Vergeltung   11.10.2016 von MarS

Nicolas Cage, Keanu Reeves, Liam Neeson, Gerard Butler und viele andere haben eine Sache gemeinsam, denn ihre Filmografie beinhaltet mindestens einen knallharten Rache-Thriller. Nun reiht sich auch John Travolta in diese Liste mit ein und begibt sich in Rage - Tage der Vergeltung auf seinen eigenen persönlichen Feldzug gegen das Unrecht. Wir haben uns den Film für Euch angeschaut...

 

Stanley ist KFZ-Ingenieur und gerade erst wieder von einem Vorstellungsgespräch zurück. Seine Frau Vivian möchte ihn überraschen und zur Begrüßung abholen, doch im Parkhaus geschieht das Unfassbare. Die beiden werden brutal überfallen und Vivian wird dabei getötet. Die folgenden Ermittlungen scheinen zunächst gut zu laufen und Stanley erkennt einen der Täter sogar bei einer Gegenüberstellung wieder, doch die Polizei lässt den Mann auf Grund begründeter Zweifel wieder laufen. Das kann Stanley nicht auf sich sitzen lassen und will sich mit seinem ehemaligen Kameraden Dennis selbst um die Angelegenheit kümmern, was auf Grund der früheren Beschäftigung bei den Spezialeinheiten eigentlich ein Spaziergang werden sollte. Doch schon bald stellt Stanley fest, dass der Mord an Vivian kein Zufall war und noch viel mehr hinter dem Ganzen steckt...

 

Rage - Tage der Vergeltung hat inhaltlich alle Zutaten, die im Handbuch für die Produktion eines Rache-Thrillers zu finden sind: Eine persönliche Hintergrundgeschichte, rasante Actionmomente mit einem gewissen Grad an Brutalität, lockere Sprüche, böse Gegenspieler und eine Prise politische Verschwörung. Genau das ist aber auch das Problem des Films, denn dadurch mangelt es trotz routinierter Inszenierung und gut aufgelegten Darstellern deutlich an echtem Spannungsaufbau und storytechnischen Überraschungen, wodurch das Ganze zwar durchaus unterhaltsam ist, jedoch nichts Außergewöhnliches oder Einzigartiges mit an Bord hat. Ähnliches gilt für die Actionsequenzen im Film, denn diese sind zwar ansehnlich und solide, jedoch weit entfernt von der Intensität und Coolness eines 96 Hours - Taken oder gar John Wick. In diesem Zuge muss man auch ganz klar sagen, dass Nebenfigur Christopher Meloni eine deutlich glaubwürdigere Präsenz und sympathischere Charakterzüge aufweist als Hauptdarsteller John Travolta selbst, der jedoch trotz allem im Vergleich zu anderen Filmen in letzter Zeit wieder einmal sehr gut aufgelegt erscheint. Erwähnenswert ist an dieser Stelle vielleicht noch für alle Fans des Darstellers, dass er wie bereits in Der Sturm - Life on the Line nicht von seinem üblichen Sprecher synchronisiert wurde, was im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig ist.

 

Bildergalerie von Rage - Tage der Vergeltung (6 Bilder)

Die Schärfe der Blu-ray ist völlig solide ohne Herausragendes zu liefern, gleiches gilt für den Detailgrad, der in manch weicheren Momenten schon einmal ein wenig abfällt. Kontrast und Schwarzwert hingegen sind sehr gut und auch die natürliche Farbgebung weiß zu überzeugen. Die Tonspur zeigt sich dynamisch und weitläufig und bindet nahezu durchwegs alle Kanäle der Surroundanlage mit ins Geschehen ein. Auch der Bass darf wo benötigt kräftig und fleißig mitarbeiten.


Das Fazit von: MarS

MarS

Rage - Tage der Vergeltung präsentiert sich linear und ohne große Überraschungen, wodurch er hinter seinen Genre-Kollegen zurückbleibt, auch wenn er trotz allem durchaus unterhaltsam ausgefallen ist. John Travolta wirkt als kompromissloser Rache-Engel bei weitem nicht so glaubwürdig und körperlich präsent wie man es sich gewünscht hätte und der dargestellten Figur fehlt es letztendlich auch an emotionaler Tiefe, doch dank der routinierten Inszenierung und den schönen Actionszenen, aber auch dem harmonischen Zusammenspiel mit Cristopher Meloni, ist Rage - Tage der Vergeltung für Genre-Fans dennoch einen Blick wert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen