Kein Cover vorhanden: upload/articles/Cover_xrHaBujoWkiMt9I7JX5K.JPG

ReACTion

Genre: Brettspiel • Partyspiel
Spieleverlag: Piatnik
Empfohlenes Alter: 12+
Spieldauer: 30-60 Minuten
Anzahl Spieler: 3-8

ReACTion   08.12.2014 von Panikmike

Die meisten Brettspiele haben irgendetwas mit Strategie, Wirtschaft oder Ähnlichem zu tun. Unser Redakteur Mike wollte aber wieder einmal eine andere Richtung einschlagen und hat sich deswegen von Piatnik das Spiel ReACTion bestellt. Zusammen mit seiner Familie gab es heiße Gefechte und im folgenden Artikel könnt Ihr lesen, warum …

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Die Vorbereitung von ReACTion ist super leicht und dauert nicht mal eine Minute. Die Spieler müssen lediglich vier Plättchen aus einem Karton drücken, zwei Batterien in den Buzzer setzen (Vorsicht: Die Batterien werden nicht mitgeliefert!) und die Regelkarten aus einer Umverpackung aus Plastik lösen.

 

Der Spielplan wird dann in die Mitte gelegt, die verschiedenfarbigen Spielfiguren der Spieler werden auf das Startfeld gesetzt und die Regelkarten gemischt. Die vier Tableaus kommen neben dem Spielplan, die Karten werden ebenso verdeckt daneben gelegt und der Buzzer wird für alle erreichbar platziert. Nun nimmt sich jeder Spieler noch zwei verdeckte Karten vom Stapel und dann kann es auch schon losgehen!

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung besteht lediglich aus zwei Seiten, die man innerhalb von maximal 10 Minuten durchlesen kann. Das Spiel selbst ist sehr einfach und die Regeln hat man nach dem ersten Lesen verinnerlicht. Fragen gibt es keine, sodass man das Spiel danach auch sofort allen Spielern erklären und loslegen kann.

 

Das Spielziel

 

Bei ReACTion muss jeder Spieler auf die gelegten Regelkarten achtgeben, um selbst keine Fehler zu machen, aber andere bei ihren Fehlern zu erwischen. Hat ein Spieler eine oder mehrere Regeln gebrochen, so muss er überführt werden. Ein anderer Spieler haut dann auf den Buzzer und spricht die Regelverletzung aus. Also aufgepasst, denn das Spiel kann aus den besten Freunden kurzzeitig Feinde machen!

 

Der Spielablauf

 

Der Spieler, der an der Reihe ist, zieht als allererstes eine Karte, sodass er drei Karten auf seiner Hand hält. Danach wählt er eine davon aus und legt sie auf das Spielbrett oder das Tableau. Hier ist nur die Farbe zu beachten, denn gelbe Karten gehören auf eines der beiden gelben Felder, rote Karten auf einer der beiden roten Felder. Wird eine blaue Karte ausgespielt, dann kommt sie auf das NUR-DU-Tableau, welches vor bestimmten Spielern liegt. Durch das Auslegen gibt es eine neue Regel, die nun noch laut vorgelesen werden muss. Die gelbe „Akteur-Karte“ gibt vor, für wen die Regel gilt. Die rote „Aktions-Karte“ zeigt den Spielern, was sie beachten müssen. So gibt es sehr viele Kombinationen und das Spiel wird jedes Mal anders. Hier ein paar Beispiele, wie eine Kartenkombination aussehen kann:

 

  • Jeder der eine Hose trägt, …   … darf keinesfalls „WAS“ sagen!
  • Jeder, der Ohrringe trägt, …   … muss sich die Nase zuhalten, während er spricht!
  • Jeder männliche Spieler …   … muss sagen „ICH PROTESTIERE!“, nachdem sein linker Nachbar seine Karte ausgespielt hat!

 

Die blauen Karten haben eine Besonderheit, denn die Anweisung betrifft immer nur den Spieler, vor dem das Tableau mit der Karte liegt. So kann man sich einen Spieler aussuchen, der zum Beispiel nicht sprechen sondern nur flüstern darf. Hier ein paar Beispiele der blauen Karten:

 

  • … du musst einen Motorradfahrer imitieren, bevor du eine Karte ausspielst!
  • … du musst solange deine Nase reiben, wie dein linker Nachbar an der Reihe ist!
  • … du musst an deiner Achsel schnüffeln, bevor du eine Karte ziehst!

 

Jede Regel kann neu definiert werden, in dem eine der Karten einfach auf den Ablagestapel verschwindet, sobald eine neue Karte derselben Farbe ausgespielt wird.

 

Der Buzzer kommt dann zum Einsatz, wenn ein Spieler einen Regelbrecher erwischt. Wird zum Beispiel nicht geflüstert, oder der Spieler hat vergessen, den Motorradfahrer zu imitieren, dann bekommt der Spieler einen Punktabzug und derjenige, der den Buzzer aktiviert hat, darf zwei Felder nach vorne. Daher ist es immer wichtig, alle Regeln zu verinnerlichen und höllisch aufzupassen! Wer als erstes auf das Zielfeld gelangt, hat das Spiel und das Ansehen der restlichen Spieler gewonnen.

 

Bildergalerie von ReACTion (12 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 1 Spielplan
  • 1 Buzzer (Ohne Batterien)
  • 8 verschiedenfarbige Spielfiguren aus Holz
  • 4 blaue NUR-DU-Tableaus
  • 110 Regelkarten in drei verschiedenen Kategorien

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Normalerweise mag ich Partyspiele nicht besonders, aber ReACTion macht mir wirklich Spaß. Man darf es nur nicht zu oft spielen, denn dann kann es richtig auf die Nüsse gehen. Wichtig ist aber, dass es mindestens vier Personen oder mehr sind, denn mit drei Spielern macht es auf Dauer keinen Spaß. Getreu dem Motto: „Je mehr, desto besser!“ sollte man sich sechs oder sieben Freunde einladen und dann zocken, denn dann macht es erst richtig Laune. Besonders weil man dann umso mehr aufpassen muss, was die anderen Spieler machen und dass man selbst die Regeln einhält. Wer auf Partyspiele steht und seinen Geldbeutel nicht belasten möchte, der ist bei ReACTion genau richtig! Nur warum das Spiel so heißt, verstehe ich nicht - ein besserer Name wäre „Pass auf“ oder „Regelbrecher“ gewesen, aber das ist nun unwichtig! 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen