Rectify - Staffel 1

Rectify - Staffel 1

Originaltitel: Rectify - Season 1
Genre: Drama-Serie
Regie: Verschiedene Regisseure
Hauptdarsteller: Aden Young
Laufzeit: DVD (261 Min) • BD (261 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 16

Rectify - Staffel 1   16.10.2014 von Panikmike

Vor über einem Jahr kam eine neue Dramaserie von den Breaking-Bad-Machern in Amerika auf DVD und Blu-ray heraus und wurde ein voller Erfolg. Nun kommen auch deutsche Fans zum Zug und können sich Rectify mit Aden Young im Handel kaufen. Ob die Geschichte rund um den Ex-Häftling Daniel Holden aufgeht, haben wir uns einmal angesehen …

 

Daniel Holden (Aden Young) wurde mit 18 Jahren wegen Vergewaltigung und Mordes an seiner damaligen Freundin Hanna zum Tode verurteilt. 19 Jahre später kommt Daniel frei, weil die Beweislage für seine Unschuld spricht. Viele Zeugenaussagen und sein damaliges Geständnis brachten ihn in die missliche Lage, doch eine DNA-Analyse beweist das Gegenteil. So kommt er auf freien Fuß und wird von seiner Familie zurück in seine Heimatstadt Paulie in Georgia gebracht.

 

Dort angekommen ist fast alles fremd für ihn. Er kennt seine Familie kaum mehr, weil sich zwischenzeitlich viel verändert hat. Seine Mutter Janet (J. Smith-Cameron) hat nach dem Tod ihres Mannes neu geheiratet, und ihr neuer Ehemann Ted Talbot Senior (Bruce McKinnon) brachte die Stiefbrüder Jared (Jake Austin Walker) und Ted Junior (Clayne Crawford) in die Ehe mit. Ted Junior ist zudem mit Tawney (Adelaide Clemens) verheiratet. So kennt er in seiner Familie lediglich seine Schwester Amantha (Abigail Spencer) und seine Mutter. Doch das Leben ist für ihn doppelt so schwer, denn er kennt viele alltägliche Dinge überhaupt nicht. So weiß er nicht was ein DVD-Player ist, er weigert sich, so ein neumodisches, tragbares Telefon zu benutzen und er kommt mit vielen technischen Dingen nicht klar. Im Gefängnis konnte er nicht mit der Zeit gehen, und hinkt darum noch fast zwei Jahrzehnte hinterher.

 

Während sich Daniel an seine neue Welt gewöhnt, einfach mal in der Wiese zum Chillen liegt oder aber auf dem Dachboden mit seinem alten Walkman herumtanzt, versucht Senator Roland Foulkes ihn wieder hinter Gitter zu bringen. Er ist nach wie vor fest der Überzeugung, dass Daniel schuldig ist. So gehen er und der amtierende Sheriff der Sache nach, befragen alte Zeugen und rollen den Fall quasi neu auf …

 

Ist Daniel wirklich unschuldig, obwohl viele Zeugen gegen ihn ausgesagt haben und er den Mord an Hanna damals gestanden hat? Welche Beweise werden der Sheriff und der Senator finden, um Daniel damit zu belasten? Was wird Daniels Familie tun, dass er beim kommenden Verfahren freigesprochen wird?

 

Es wurde bereits nach der dritten Folge bestätigt, dass die Serie weiter produziert wird. Weltweit konnte sie große Erfolge einstreichen, viele Kritiker fanden sie polarisierend, tiefgründig und spannend. Daniel wird von Schauspieler Aden Young verkörpert, der in Deutschland bisher eher unbekannt ist. Sein letzter bekannter Film war I, Frankenstein, der weltweit leider eher floppte. In Rectify spielt er seine Sache aber super, die leblose Mimik, der starre Blick und auch die eher untote Haltung passen verdammt gut zu seiner Rolle als Ex-Häftling. Doch auch seine Kollegen können in ihren Rollen glänzen, allen voran Abigail Spencer als seine besorgte Schwester, die öfter auf Knopfdruck Tränen in den Augen hat und eine sehr überzeugende Rolle spielt.


Bildergalerie von Rectify - Staffel 1 (10 Bilder)

Die Geschichte selbst wurde gut in Szene gesetzt, leider gibt es aber auch einige langatmige und langweilige Szenen, die nicht unbedingt hätten sein müssen. So sind manche Situationen von Daniel sehr aufgebläht und der Zuschauer fragt sich nur, wann diese Szene endlich vorbei ist. Im Allgemeinen ist die Story gut durchdacht und auch spannend inszeniert, dennoch gibt es pro Folge ein paar Minuten, die hätten geschnitten werden können. Einen Nachteil hätte der Schnitt dann aber gehabt, die Serie hat nur sechs Folgen und die komplette Laufzeit hätte dann darunter gelitten.

 

Zum Abschluss gibt es noch den Episodenguide zur ersten Staffel, der leider sehr kurz ausfällt:

 

  • Folge 01 – Ein neues Jetzt
  • Folge 02 – Das Fremde unter der eigenen Haut
  • Folge 03 – Moderne Zeiten
  • Folge 04 – Platons Höhle
  • Folge 05 – Tropf, Tropf
  • Folge 06 – Das sonderbare Leben

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Alleine die Überschrift der DVD „Von den Produzenten von Breaking Bad“ hat mich neugierig gemacht. Ich wusste bis zum Einlegen der ersten Disk nicht, was mich erwartet und worum es in der Serie geht. Nach der ersten Folge war ich dann positiv gestimmt und wollte sogleich die nächste Folge sehen. Leider ist nach sechs Folgen schon wieder Schluss. Ich habe immer noch keine Ahnung, wer schuldig ist und wie der Mord an Hanna wirklich geschehen ist. Daher freue ich mich jetzt schon auf die zweite Staffel, hoffe aber inständig, dass die oben beschrieben Längen dort nicht mehr vorhanden sind. Eigentlich wollte ich Rectify mit 8 von 10 Punkten bewerten, wegen den Längen ziehe ich aber einen Punkt ab. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen