Ritter der Dämonen (Steelbook)

Ritter der Dämonen (Steelbook)

Originaltitel: Tales from the Crypt: Demon Knight
Genre: Horrorfilm
Regie: Gilbert Adler • Ernest R. Dickerson
Hauptdarsteller: Billy Zane
Laufzeit: BD (92 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Ritter der Dämonen (Steelbook)   24.04.2017 von Panikmike

Die Geschichten aus der Gruft waren mit 93 Folgen in sieben Staffeln eine der erfolgreichsten Horrorfernsehserien aus den USA. Sie basiert auf der gleichnamigen Comicreihe aus den 1950ern und sollte eigentlich „nur“ eine Spielfilm-Trilogie werden. Zusätzlich zur Serie wurden aber auch Filme gedreht und einen von ihnen gibt es jetzt ungeschnitten im Steelbook, nämlich Ritter der Dämonen…

 

Im ganzen Universum sind sieben Schlüssel verstreut, mit denen man das Tor zur Hölle aufschließen kann. Unzählige Dämonen suchen schon seit Jahrtausenden diese Schlüssel, nur um die Welt zur Hölle zu machen. Sechs davon befinden sich schon in ihrem Besitz, der siebte ist auf der Erde und wird von dem Wächter Brayker (William Sandler) bewacht. In ihm befinden sich das Blut Christi und das Blut eines verstorbenen Wächters, der die Bürde und die Verantwortung während des Ersten Weltkrieges an Brayker übergeben hat.

 

In unserer Zeit ist Brayker immer noch auf der Flucht und beschützt den Schlüssel, sodass er nicht in die Hände der Dämonen und dem sogenannten Collector (Billy Zane) fallen kann. In einer Kleinstadt trifft Brayker auf eine Handvoll unschuldige Personen, die dummerweise seit der Begegnung mit ihm ums Überleben der Menschheit kämpfen müssen – komme was und vor allem wer wolle…

 

Obwohl viele Kritiker nach dem Erscheinen im Jahr 1995 den Film zerrissen, wurde er dennoch ein Jahr später für den Saturn Award nominiert. In Deutschland landete er aufgrund seiner Splatter-Effekte schnell auf dem Index, welchen er im Dezember 2016 wieder mit einer Freigabe ab 16 Jahren verlassen durfte. Die Effekte sind heutzutage zwar nicht mehr wirklich gut, dennoch gibt es für Horror- und Splatterfans einiges zu sehen. Rollende Köpfe, spritzendes Blut und ekelhafte Dämonen gehören zur Tagesordnung und können auch jetzt noch unterhalten. Die Mischung aus Komödie, Horror, Splatter und einer annehmbaren Geschichte macht einen Film aus, den man zwar nicht ernst nehmen darf, der aber durchaus noch seine Daseinsberechtigung hat.

 

Die Qualität auf Blu-ray ist sehr gut geworden, wie auch schon beim limitierten Mediabook von ´84 Entertainment, welches aber in Deutschland nur als Import erhältlich war. Koch Media veröffentlichte den Film nun in einem Steelbook in der ungeschnittenen Version mit neuem Bonusmaterial. Das Bildmaterial kann sich wirklich sehen lassen, der HD-Transfer hat sich gelohnt. Auch wenn das Bild von einem Bildrauschen begleitet wird, so sind die Farben und die Schärfe gut, wie auch der Kontrast. Der Ton ist leider sehr frontlastig, dennoch gibt es einige Szenen mit einer Musikuntermalung oder Effekten aus den hinteren Boxen. Besonders gut hören sich die Dämonen an, die immer wieder hinter einem auftauchen und grunzen. An Extras gibt es neben dem Kinotrailer auch ein paar Audiokommentare, zwei verschiedene Making Of und eine Fragestunde mit den Machern.

 

Bildergalerie von Ritter der Dämonen (Steelbook) (11 Bilder)

Details zum Steelbook

 

Das Steelbook selbst hat einen schönen Druck und zeigt auf der Vorderseite das alte Cover des Films in leicht veränderter Form. Auf der Rückseite ist der Cryptkeeper zu sehen, der als fiktiver Regisseur des Films gilt. Innen gibt es einen schwarzen Druck auf Silber und die Blu-ray selbst, die ebenso das Cover aufgedruckt hat. Die Informationen rund um den Film, sowie auch Szenenfotos und die Auflistung der Extras befinden sich auf der Kartonage, welche um das Steelbook rum mitgeliefert wird. Somit entfällt auf das lästige entfernen des FSK-Logos, da es auf dem Karton aufgedruckt ist. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich kenne Ritter der Dämonen schon von VHS-Zeiten und habe ihn geliebt, obwohl ich die Serie Tales from the Crypt nicht so gut fand. In meinen Augen hat er einfach alles, was man sich als Horrorfan nur wünschen kann: Blut, überzeugende Schauspieler, eine einigermaßen passable Story und vor allem schicke und gore-lastige Effekte. Das Steelbook selbst hat einen sehr guten Druck und zeigt das Originalcover, welches damals schon richtig schön gestaltet war und auch heutzutage immer noch gut bei den Fans ankommt. Von mir gibt es deswegen 8 von 10 Punkte, da bei der Veröffentlichung alles stimmt. Ich für meinen Teil freue mich jetzt schon auf Bordello of Blood, der zeitgleich ebenso als Steelbook erschienen ist und auch bald von mir gesichtet wird.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen