Schäferhund Süß-Sauer

Schäferhund Süß-Sauer

Originaltitel: Schäferhund Süß-Sauer
Genre: Thriller • Komödie • Horror
Regie: Pascal Dieckmeyer • Fabien Dieckmeyer
Hauptdarsteller: Pas van Deyk
Laufzeit: DVD (27 Min)
Label: extreme-scRIPt-crew

Schäferhund Süß-Sauer   08.07.2015 von MarS

Der Kurzfilm Schäferhund Süß-Sauer präsentiert dem Zuschauer einen weiteren Independent-Film aus Deutschland ohne Budget und beschäftigt sich dabei mit einem Tabuthema, dass in anderen, vor allem asiatischen Ländern noch heute an der Tagesordnung ist - dem Verzehr von Hundefleisch. Ob uns der Film überzeugen konnte?

 

Herr Lehmann ist nach außen hin ein Mensch wie Du und ich. Er verkauft Versicherungen an der Haustür und ist dabei stets überfreundlich und selbstsicher. Doch hinter verschlossenen Türen lebt er für seine Leidenschaft, dem Verzehr von Hunden, egal ob selbst "gefangen" oder wie im letzten Fall einem Unfallopfer im Wald geraubt. Diesmal hat er es auf den Schäferhund von Frau Kurt abgesehen ...

 

Wusstet Ihr schon ...

...dass ein kurzer Ausschnitt des Films 2014 in der ZDF-Kochsendung Topfgeldjäger gezeigt wurde?

Schäferhung Süß-Sauer ist ein Kurzfilm, der sich am besten als Independent-Thriller-Komödie einordnen lässt. Trotz der eigentlichen Ernsthaftigkeit der Thematik schafft es der Film, den Bogen zwischen Thriller, Horror und Spaß zu ziehen, ohne diesen zu überspannen. Schauspielerisch und dialogtechnisch bewegt sich zwar alles auf Amateur-Niveau, gerade aber Hauptdarsteller Pas van Deyk schafft es dennoch durch seine stets ruhige und von Schuldgefühlen befreite Art in diversen Szenen eine schon beinahe Hannibal´sche Ausstrahlung zu erzielen, auch wenn die Objekte der Begierde hier selbstverständlich nicht menschlicher Natur sind.

 

Im Bereich der Geschichte merkt man dem Film seinen Independent-Status an, denn hier beschreibt Schäferhund Süß-Sauer vor allem den Charakter Herr Lehmanns, ohne groß Spannung oder ähnliches aufzubauen. Nichtsdestotrotz wird der Zuschauer in seinen Bann gezogen, und gerade die Schluss-Pointe(n) machen noch einmal richtig Spaß. Die Effekte sind handgemacht und können durchaus überzeugen.

 

Bildergalerie von Schäferhund Süß-Sauer (6 Bilder)

Bildtechnisch ist der Film sehr schön anzusehen. Schärfe und Detailgrad bewegen sich auf hohem Niveau und auch Kontrast sowie Schwarzwert sind ordentlich eingestellt. Der Ton überzeugt vor allem im Bereich des tollen, Electro-Metal-lastigen Soundtracks. Die Dialoge sind jederzeit verständlich. Diverse kleinere Stilmittel im Bildbereich unterstützen den abgefahrenen Aspekt der Geschichte.


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Schäferhund Süß-Sauer ist ein Independent-Kurzfilm, der mich tatsächlich wieder einmal überzeugt hat. Klar merkt man dem Film den Amateur-Status an, genauso wie das nicht vorhandene Budget, dennoch zieht der Film den Zuschauer auf bizarre Weise in seinen Bann. Für Freunde des Independent-Kinos ist Schäferhund Süß-Sauer auf jeden Fall zu empfehlen, denn die Geschichte zusammen mit der tollen Schluss-Pointe weiß zu gefallen und zu unterhalten. Ich jedenfalls hatte meinen Spaß und freue mich auf weitere Produktionen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen