School-Live! - Vol. 01

School-Live! - Vol. 01

Originaltitel: Gakkō Gurashi!
Genre: Comedy • Horror
Regie: Masaomi Ando
Laufzeit: DVD (100 Min) • BD (100 Min)
Label: Kazé Anime / Studio Lerche
FSK 12

School-Live! - Vol. 01   11.07.2018 von MarS

Mit School-Live! findet erneut ein erfolgreicher Manga seinen Weg zu einer Anime-Adaption. Was uns ins der Animeserie aus dem Jahr 2015 erwartet? Das erfahrt Ihr in unserer Kritik zur ersten Volume von Kazé Anime...

 

Inhalt

 

Yuki ist eine stets fröhliche, gut gelaunte Oberschülerin und freut sich jeden Tag darauf, mit ihrem Hund Taromaru in die Schule zu gehen, um dort ihre Klassenkameraden zu sehen und sich von den Lehrern etwas beibringen zu lassen. Sie ist zwar etwas tollpatschig, vergesslich und kommt in der Früh nicht aus dem Bett, aber ihr Leben macht ihr einfach riesigen Spaß, vorallem wenn sie bei ihren Freundinnen im "Schulalltag-Club" sein kann. Doch Yuki ist nicht wie die anderen, denn in der Realität gibt es überhaupt keinen Unterricht oder Klassenkameraden mehr, da eine Zombie-Apocalypse ausgebrochen ist und es außer ihr nur noch wenige Überlebende gibt. Nur Yuki sieht alles um sich herum noch immer wie es einmal gewesen ist. Und so tun ihre Freundinnen im "Schulalltag-Club" jeden Tag alles, um Yuki zu beschützen und sie weiterhin in dem Glauben zu lassen, die Welt sei noch in Ordnung...

 

School-Live! - Vol. 01 präsentiert den Einstieg in eine äußerst ungewöhnliche Animeserie, der es tatsächlich gelingt, das Genre eines Moe-Animes zu bedienen, das Ganze aber auch mit Elementen des Horrorgenres zu ergänzen. So geht es grundsätzlich um eine Gruppe niedlicher Mädchen, die ihren (Schul-)Alltag meistern und mit der Hauptfigur Yuki eine äußerst fröhliche, ausgelassene und humorvolle Grundlage besitzen. Auf der Gegenseite wirft die Serie aber auch einen Blick auf eine brutale, zerstörte und von Zombies überrannte Welt, in der es zu Überleben gilt. Dass gerade Yuki in einer Art Fantasiewelt lebt, um die Ereignisse zu verarbeiten, bildet den wohl interessantesten Aspekt der Handlung, auch wenn hier bisher wenig auf Tiefe gesetzt wird und manche Szenen etwas inkonsequent erscheinen. Nichts desto trotz sind die beteiligten Charaktere allesamt sympathisch genug, um sowohl die lockeren Alltagsszenen, als auch die düsteren, teils gruseligen und brutalen Horrormomente mit ausreichend Unterhaltungswerten zu versorgen. 

 

Auch die Animationen präsentieren sich zweigeteilt. Auf der einen Seite stehen fröhliche, knallbunte Alltagsszenen, auf der anderen finstere, trostlose und von dunklen Tönen dominierte Horrorsequenzen. Das Charakterdesign liefert dabei einen guten Wiedererkennungswert für die Figuren und sowohl bei den Charakteren als auch den Settings wurde nicht mit Details gegeizt. Alles in allem optisch eine sehr ansprechende Serie, die ihre Zweiteilung auch visuell sehr gut umzusetzen weiß. Während das Sounddesign innerhalb der Episoden recht angenehm ausgefallen ist, wird das überdrehte Opening schnell zum Nervtöter. Das Ending zeigt sich da schon bedeckter. Wieder einmal sehr gut gelungen ist die deutsche Synchronisation der Serie.

 

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray zeichnet sich durch ein sehr scharfes, kräftig kontrastiertes Bild aus, bei dem sowohl die Details als auch die vielschichtige Farbgebung gut zur Geltung kommen. Ebenfalls sehr gut eingestellt zeigt sich der Schwarzwert, der satt ausfällt ohne in dunklen Bereichen Details zu verschlucken. Wie so oft muss auch School-Live! mit einer Stereotonspur auskommen, wodurch sich das gesamte Geschehen im vorderen Boxenbereich bewegt. Dennoch verfügt die Blu-ray über eine ordentliche Dynamik und eine klare, stets verständliche Sprachausgabe. 

 

Bildergalerie von School-Live! - Vol. 01 (6 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Anfang
  • Episode 02 - Andenken
  • Episode 03 - Damals
  • Episode 04 - Ausflug

 

 

©Nitroplus/Norimitsu Kaihou, Sadoru Chiba,Houbunsha/Gakkougurashi Production Committee


Das Fazit von: MarS

MarS

School-Live! bringt doch wirklich frischen Wind ins Zombie-Genre, denn die Mischung mit den üblichen Moe-Elementen ist zwar ungewöhnlich, funktioniert aber unerwartet gut. Schulalltag und süße Mädchen treffen auf Zombieapokalypse, inhaltlich interessant gehalten durch die besondere Art der psychologischen Krisenbewältigung in Form einer Fantasiewelt. Ich bin gespannt, ob School-Live! in den kommenden Volumes noch etwas mehr in die Charaktertiefe geht, aber auch wenn nicht macht die Serie richtig Spaß. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen