Scorpion - Staffel 1

Scorpion - Staffel 1

Originaltitel: Scorpion
Genre: Krimiserie
Regie: Sam Hill • Mel Damski
Hauptdarsteller: Elyes Gabel
Laufzeit: DVD (879 Min)
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 16

Scorpion - Staffel 1   17.02.2016 von Born2bewild

Die Basis der Krimiserie Scorpion ist eine reale Person: Walter O’Brien. Im realen Leben ist er nach eigenen Angaben ebenfalls hochbegabt, CEO von Scorpion Computer Services und ausführender Produzent der Serie. Ob sein Serien-Ego überzeugen kann oder nicht, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Walter O’Brien (Elyes Gabel) ist ein Genie. Er ist einer der fünf intelligentesten Menschen der Welt. Zusammen mit seinen hochbegabten Freunden hat er die Firma Scorpion Computer Services gegründet. Auch wenn sie versuchen so normal wie möglich zu arbeiten, gelingt das nur bedingt. Sie schaffen es nicht einmal zuverlässig ihre Rechnungen zu bezahlen. Einer seiner Freunde, Toby (Eddie Kaye Thomas), hat mit ein paar zwielichtigen Personen gepokert und sie verfolgen ihn. Er schafft es ins Büro, doch seine Verfolger finden ihn und versuchen die Tür aufzubrechen. Plötzlich tauchen ein paar SUVs von der Regierung auf.

 

Die Agenten aus den SUVs sind von der Homeland Security. Einer von ihnen, Specialagent Gallo (Robert Patrick), ist ein alter Bekannter von Walter. In seiner Kindheit hatte er im Haus seiner Eltern die Server der NASA gehackt, um ein schönes Bild von einem Spaceshuttle für sein Zimmer zu bekommen. Er wurde verhaftet und hat mit Gallo zusammengearbeitet, scheinbar aber nicht sonderlich erfolgreich.

 

Gallo bittet das Team um Hilfe, denn bei einem Softwareupdate des Flughafens Los Angeles ist etwas schiefgegangen. Sechsundfünfzig Flugzeuge kreisen ohne die Möglichkeit zu kommunizieren über der Stadt. Landen können sie nicht, daher gilt es das Softwareupdate irgendwie rückgängig zu machen und die Flugzeuge zum Boden zu geleitet, bevor die Tanks leer sind.

 

Wird es Walter und seinem Team gelingen, über die gemeinsame Vergangenheit mit Agent Gallo hinweg zu sehen und die Menschenleben zu retten?

 

Scorpion ist wie eine Mischung aus einer Krimiserie und The Big Bang Theory mit einer Prise MacGyver. Neben dem Ernst der einzelnen Fälle, die in der Regel in Richtung Cyber-Kriminalität und Terrorismus gehen, gibt es auch viel zu schmunzeln. Das liegt vor allem an der Zusammenstellung der Charaktere, die wir euch im Folgenden kurz vorstellen möchten:

 

Cabe Gallo – Der knallharte Cop

Cabe Gallo ist Special Agent der Homeland Security. Ihm ist es zu verdanken, dass das Team zusammen mit der Regierung auf die Jagd nach Terroristen oder ähnlichen Schwerstkriminellen geht. Er war es, der im Auftrag des FBI den jungen Walter O’Brien auf Grund einer Hacking-Attacke verhaftete und schon damals seine Intelligenz zu schätzen wusste. Leider endete die Zusammenarbeit nicht gerade rosig für die beiden.

 

Walter O’Brien – Der Kopf des Teams

Man könnte sagen, Walter O’Brien ist der Sheldon Cooper des Teams. Er hat mit 197 einen sehr hohen IQ, kommt damit aber weniger mit Emotionen klar. Er hat wie er selbst behauptet erst gar keine. Auch wenn er meistens Recht mit seinen Theorien hat, so ist er sehr überheblich und so ziemlich das Gegenteil von einfühlsam. Aber dafür hat er ja jetzt Paige.

 

Paige Dineen (Katharine McPhee) – Das Bindeglied zur Realität

Die Kellnerin, man könnte meinen es gibt neben der Haarfarbe, des (ehemaligen) Berufs und des Anfangsbuchstabens noch weitere Parallelen zu Big Bang Theories Penny, ist die einzig Normale im Team. Sie kam über ihren hochbegabten Sohn zu Scorpion, hält seitdem das Team zusammen und vermittelt mit ihrem Einfühlungsvermögen. Zwar hat sie keinen so hohen IQ wie der Geistesexperte Toby, dafür aber eine emotionale Reife, die dem Rest fehlt.

 

Toby Curtis – Der Psychologie-Experte

Toby ist ein hochbegabter Psychologe, der sein Fach bestens versteht. Neben Profiling beherrscht er auch das Deuten und Voraussagen von Reaktionen seines Gegenübers. Er hat die Gabe, Menschen für seine Zwecke perfekt einzuschätzen und auch manipulieren zu können. Allerdings ist dies auch sein größtes Laster, da ihn seine Verhaltensanalyse zum Pokerspielen verleitet und zu einer Spielsucht führte. Auch wenn er sehr selbstsicher ist, so verunsichern ihn seine Emotionen zu Happy, auf die er ein Auge geworfen hat.

 

Happy Quinn (Jadyn Wong) – Die Mechanikerin

Bis vor kurzem war Happy noch die einzige Frau im Team. Sie ist schlagfertig und absolute Expertin in Sachen Mechanik und Technik. Es gibt kein Schloss, das sicher vor ihr wäre und keine Maschine, die sie nicht wieder zum Laufen kriegen würde. Happy ist durch Ihre Vergangenheit in vielen Kinderheimen und Pflegefamilien sehr oberflächlich gegenüber anderen Menschen und wirkt sehr schroff. Dabei sucht sie eigentlich nach einem heimischen Gefühl, dass ihr die Gruppe zu geben scheint.

 

Sylvester Todd (Ari Stidham) – Das Matheass

Sylvester ist der klischeebehaftete Nerd. Neben seiner Fettleibigkeit kämpft er gegen einige Phobien und Zwangsneurosen. Nichts desto trotz ist er als Mathegenie unverzichtbar für das Team. Er kann nicht nur mathematische Formeln aus dem Ärmel schütteln, sondern steht auch mit Wahrscheinlichkeitsberechnungen und Risikoanalysen ohne Taschenrechner zur Verfügung.

 

Mit insgesamt 22 Episoden á 40 Minuten wären die sechs DVDs der Box schon prall gefüllt. Allerdings gibt es obendrauf noch zahlreiche Extras in Form von Blicke hinter die Kulissen und entfallenen Szenen. Die Tonqualität ist sehr gut, zwar sind einige Szenen etwas basslastig, dafür aber sehr gut auf alle Kanäle abgemischt. Bildtechnisch weiß die Serie auch zu überzeugen. Auch wenn es nur DVDs sind, so sind Schärfe und Kontrast sehr gut gelungen.

 

Bildergalerie von Scorpion - Staffel 1 (10 Bilder)

Abschließend noch die Episodenliste:

 

  • Folge 01: Die Genie-Werkstatt
  • Folge 02: Infiziert
  • Folge 03: Einzelgänger
  • Folge 04: Der Vegas-Job
  • Folge 05: Kernschmelze
  • Folge 06: Das Experiment
  • Folge 07: Der Milliardencode
  • Folge 08: Die Hitmaschine
  • Folge 09: Das Attentat
  • Folge 10: Glücksbringer
  • Folge 11: Ghosts
  • Folge 12: Der Felssturz
  • Folge 13: Das Spiel
  • Folge 14: Liebe ist nur Chemie
  • Folge 15: Der Football
  • Folge 16: Love Boat
  • Folge 17: In den Händen des Kartells
  • Folge 18: Der Schlangenbiss
  • Folge 19: Die Feuerhölle
  • Folge 20: Risiko
  • Folge 21: Tod liegt in der Luft
  • Folge 22: Auf der Kippe

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Als ich das erste Mal von der Serie gehört habe, war ich noch etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite fand ich die Thematik ganz interessant, auf der anderen Seite gibt es Krimiserien wie Sand am Meer und ich war mir nicht sicher, ob eine Serie, die an eine echte Person angelehnt ist, überzeugen kann. Doch sie hat mich überzeugt. Es sind die sympathischen Charaktere, die immer wieder durch ihre soziale Inkompetenz in komische Situationen kommen und es gibt die gut durchdachten Fälle, die einen mitreißen. Zwar gibt es viele Situationen, die nicht gerade durch ihren Realismus überzeugen, jedoch passt der Rest für mich. Als Fan des NCIS-Gespanns war es für mich auch besonders schön, das die aus NCIS: LA bekannte Hetty einen Gastauftritt bekommen hat. Für mich reiht sich die Serie nach meinen Lieblingen NCIS und Criminal Minds ein und erhält für mich eine klare Empfehlung für Crime-Fans.

 

Josi:

Die Mischung aus Krimiserie und The Big Bang Theorie hat mich sofort überzeugt. Die Nerds sind hier bis auf Sylvester keine a-typischen Versager und mit Happy als weibliches Mitglied des Elitekreises, die mehr Mann ist als anderen zusammen, habe ich große Sympathien für die einzelnen Charaktere. Die Frage wie nah das Ganze an der Realität wirklich ist, interessiert mich persönlich gar nicht. Es dient der Unterhaltung und genau das kann diese Serie sehr gut. Für mich besonders interessant sind die psychologischen Aspekte bei manchen Folgen und die Serie bietet eine für mich gesunde Mischung aus Lachen und ernsten Themen. Ich war selten so schnell von einer Serie überzeugt.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen