SharkZone GamingKit GK15

SharkZone GamingKit GK15

Publisher: Sharkoon

SharkZone GamingKit GK15   20.07.2016 von Dante

Sharkoon hat für den unglaublich niedrigen Preis von 30€ das Shark Zone GK15 Gaming Kit auf den Markt gebracht. Es besteht aus Keyboard + Maus und Dante hatte das Vergnügen es für Euch zu testen. Sein Urteil könnt Ihr im Artikel lesen...

 

Verpackung und Inhalt

 

In einem länglichen schwarzen Karton wird das Gaming Kit geliefert. Auffällig ist das große gelbe Quadrat, was auf der Oberseite prangt. Auf der Rückseite befinden sich die Spezifikationen des Kits inklusive Abbildung von Maus und Tastatur. Im Inneren befindet sich wie erwartet die Maus sowie die Tastatur, beides noch in Folie eingewickelt. Zusätzlich dazu sind Anti-Rutsch-Überzieher für die Tastatur-Aufsteller dabei - ziemlich praktisch. Natürlich findet man auch eine Bedienungsanleitung. Diese lässt sich aber auch als PDF von der Homepage runterladen.

 

Verarbeitung

 

Beide Teile wirken äußerst hochwertig, was mich um ehrlich zu sein erstaunt hat - gerade bei dem Preis. Die Maus liegt gut in der Hand und hat ein angenehmes Gewicht. Die mitgelieferten Stopper für die Tastatur tun was sie sollen, allerdings kann man die Aufsteller mit übergezogenen Stoppern nicht mehr einklappen. Was mir im Bereich Bearbeitung negativ auffällt, ist der recht ungewohnte Tastendruck. Je nachdem von welcher Tastatur man kommt, fühlt sich der Tastendruck ungewohnt schwer an. Man merkt doch sehr den Silikonwiderstand. Nach einiger Testzeit merkt man dank Umgewöhnung davon aber nichts mehr. *Danke liebes Gehirn*. Zur Maus: Sie hat drei Tasten und ein Mausrad, welches sich ebenfalls klicken lässt. Die zusätzliche Taste ist zur DPI-Einstellung, mit verbundenem Farbwechsel.


Ein Wort zur Verkabelung: Das gelbe Gewusel sieht gut aus und fühlt sich an, als ob es nicht schnell kaputt geht. Die Kabel sind nicht mit Stoff überzogen, sondern mit dem klassischen Kabel-Plastik-Schrumpfschlauch-Material. Zum Aufwickeln stehen sogar Klettverschluss-Schlaufen zur Verfügung. Auch die Schnittstellen zum Gerät bzw. USB-Anschluss machen den Eindruck, als hätte man nicht so schnell ein Problem mit Kabelbruch. Zumindest in meiner Testphase ist nichts passiert, so soll es sein.

 

Benutzung und Besonderheiten

 

Einfacher kann man wohl kaum Maus und Tastatur benutzen - easy per USB anschließen und loslegen. Es wird kein zusätzlicher Treiber benötigt, heutzutage eine Seltenheit. Allerdings birgt dies auch Nachteile. So hat man zwar Shortkeys, allerdings kann man die nicht selbst belegen. Zur Verfügung stehen Media Player, Home-Browser, Mailprogramm und Taschenrechner. Die Maus hat festgelegte DPI-Profile, die durch die Farben Grün, Blau, Gelb Lila und Rot voneinander unterschieden werden können. Diese können aber auch nicht verändert werden. Wer also eine grün leuchtende Maus haben möchte, muss mit einer langsamen Zeigerbewegung leben. Nach stundenlangem Zocken traten bei mir keinerlei Probleme auf, sei es technischer oder körperlicher Natur. Die Tastatur ist kein ergonomisches Meisterwerk, war aber auch nicht als solches angekündigt. Sie lässt sich gut über mehrere Stunden hinweg benutzen. Sie leuchtet wahlweise übrigens auch in grün, rot oder gelb. Ohne Licht ist im Gegensatz zur Maus auch eine Option. Hier hat die Farbe also nur Stilgründe.

 

Bildergalerie von SharkZone GamingKit GK15 (9 Bilder)

Technische Daten

 

Tastatur:

  • Typ: Gaming-Tastatur
  • Schaltertechnologie: Rubber Dome
  • Beleuchtung: Rot, Gelb, Grün
  • Anpassbare Beleuchtung: 33%, 66%, 100% Helligkeit, Farbwechsel, aus
  • Max. Polling-Rate: 125 Hz
  • Gaming-Modus
  • Block: 3-Block-Layout
  • Gewicht inkl. Kabel: 862 g
  • Abmessungen (L x B x H): 483 x 192 x 34 mm

 

Maus:

  • Max. DPI/CPI: 400 - 3200
  • Sensor: Laser
  • Chip: PixArt PMW3610DM-SUDU
  • Beleuchtung: Gelb, Rot, Grün, Blau und Lila
  • Max. Polling-Rate: 250 Hz
  • Lift-off-Distanz: 1-2 mm
  • Frames pro Sekunde: 250
  • Inch pro Sekunde: 30
  • Gewicht ohne Kabel: 115 g
  • Abmessungen (L x B x H): 124 x 73 x 40 mm

Das Fazit von: Dante

Dante

 

Für den günstigen Preis von 30€ weiß ich nicht, ob man überhaupt etwas Besseres finden kann. Zumindest für Einsteiger ist das Produkt perfekt. Sollte man Wert auf mehr Leistungen legen, dann kann man nach höherpreisigen Produkten Ausschau halten. Wer sich also mit der fehlenden Programmierbarkeit dieses Kits abfinden kann, ist damit gut beraten. Von mir bekommt diese Kombi 9 von 10 möglichen Punkten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen