Shaun das Schaf - Der Film

Shaun das Schaf - Der Film

Originaltitel: Shaun the Sheep Movie
Genre: Animation • Komödie • Familienfilm
Regie: Mark Burton • Richard Starzak
Hauptdarsteller: Shaun
Laufzeit: DVD (82 Min) • BD (85 Min)
Label: Studiocanal
FSK 0

Shaun das Schaf - Der Film   27.08.2015 von Born2bewild

Jeder kennt Die Sendung mit der Maus. Zum Stammpersonal gehört auch Shaun das Schaf, das Anfang dieses Jahres den Weg auf die große Leinwand gefunden hat. Nun erscheint der freche Vierbeiner auch auf Blu-ray und DVD und ob sich die Anschaffung lohnt, erfahrt Ihr in unserem Review …

 

Früher, als Shaun noch ein kleines Babyschaf war, der Hund Bitzer noch ein kleiner Hundewelpe und der Farmer noch eine richtige Frisur hatte, war alles noch in Ordnung. Es wurde gespielt, Blödsinn gemacht und eben alles, was kleine Kinder gerne machen. Doch heute ist alles anders, der fiese Alltag ist eingekehrt. Montags in der Früh kräht der Hahn und die Schafe werden aus dem Schlaf gerissen. Bitzers Uhr piepst, er haut sich den Schädel an seiner Hundehütte an, der Wecker des Famers klingelt und reißt ihn aus dem Schlaf. Dann stellt sich der Hund brav vor die Tür des Bauernhofs und bekommt gleich mal die Tür gegen die Nase gedonnert. Kurz darauf wird die Scheune geöffnet und die Schaffe werden über die Straße auf die Weide getrieben. Alles geht stur nach dem Tagesplan, der immer auf der Innenseite der Scheunentüre hängt.

 

Eines Tages blickt Shaun aus dem Fenster und sieht den Bus vorbeifahren, auf dem steht: "Nimm dir frei". Das weckt bei ihm die Sehnsucht nach einem freien Tag und Shaun beginnt einen Plan zu schmieden. Zusammen mit den Schafen und ein paar Komplizen lenken sie zuerst Bitzer ab und schaffen es dann, den Farmer schlafend in einen Wohnwagen einzusperren. Sofort beginnt die Sause der Schafe im Farmhaus. Doch die Freude ist von kurzer Dauer: Bitzer kommt den Schafen auf die Spur und möchte die alte Ordnung wiederherstellen. Doch es geht schief, der Wohnwagen macht sich selbstständig und rollt ungebremst Richtung Stadt. Bitzer macht sich sofort hinterher und befielt den Schafen zu bleiben.

 

Wusstet Ihr schon ...

Shaun hatte seinen ersten Auftritt 1995 bei Wallace und Gromit und hat auch daher seinen Namen, basierend auf dem Englischen "shorn" (=geschoren), erhalten.

 

Während Bitzer sich also die Lunge aus dem Leib läuft, kehren die Schafe zurück auf den Hof und wollen weiter Party machen. Doch der Hof ist abgeschlossen, die Schweine haben ihn für sich erobert und feiern ein wildes Gelage. Während Shaun noch zuversichtlich ist, geht dem Rest der Schafsherde schon die Puste aus. Betrübt blicken sie auf den leeren Futtertrog. Nachdem alles für selbstverständlich gehaltene irgendwie nicht so läuft wie geplant und die Schafe doch recht hilflos sind, macht sich auch Shaun auf den Weg in die große Stadt, in der der Farmer zwar aufgewacht ist, aber durch einen Unfall sein Gedächtnis verloren hat ...

 

Wird es Shaun gelingen, den hilflosen Farmer in der großen Stadt wiederzufinden? Wird das friedliche Farmleben jemals wieder eintreten?

 

Shaun das Schaf tauchte das erste Mal vor 20 Jahren in Wallace & Gromit – Unter Schafen auf. Somit ist der Kinofilm auch ein Jubiläumswerk. Insgesamt ist er sehr beeindruckend, was hier abgeliefert wurde. Man hat kaum mehr das Gefühl, das die ganzen Figuren eigentlich aus Knetmasse bestehen. Faszinierend ist, das obwohl die Figuren bis auf ein paar unverständliche Laute nichts von sich geben und der Tatsache, dass sie aus Knetmasse bestehen, trotzdem einen Haufen Emotionen vermitteln. Wichtiger Bestandteil ist hier natürlich auch die Musik, die neben den altbekannten Klängen in einigen Variationen auch viel Neues mit sich bringt und den Film perfekt unterstützt. Die Qualität des Gesamtwerks ist sehr beeindruckend. Das Bild ist gestochen Schaf (höhöhö) und auch der Klang ist hervorragend.

 

Bildergalerie von Shaun das Schaf - Der Film (10 Bilder)

Auf der einen Seite bietet er alles, was man von Shaun erwartet: Das freche Schaf, die Katastrophen und der Slapstick. Auf der anderen Seite geht der Film aber auch noch einen Schritt weiter. Er zeigt ein wenig von der Vergangenheit Shauns und der Beziehung zwischen ihm, dem Farmer und Bitzer. Irgendwie wirkt es ja häufig so, dass der Farmer immer der Depp vom Dienst ist. Im Film wird er auch anfangs so dargestellt, doch im Laufe der Zeit merkt man, das die Schafe ihn gern haben und sich auf ihn verlassen können. Die Macher haben hier einen Film geschaffen, der nicht ein einfacher Zusammenschnitt von mehreren Shaun das Schaf Folgen ist, sondern eine Klasse für sich.

 

Auf Grund der Qualität der Blu-ray würde ich auch zu dieser raten. An Extras gibt es ein Making of, das sich auf jeden Fall lohnt. Es ist sehr informativ und auch mit sehr viel Humor gespickt. Man merkt, dass das Duo der zwei Regisseure und Drehbuchautoren Mark Burton und Richard Starzak sehr gut harmoniert und beide sehr viel Herzensblut in den Film gesteckt haben. Zusätzlich gibt es noch Trailer, drei Featuretten (Die Figuren, Hinter den Kulissen, Die Macher), sowie zwei Musiktrailer (Tim Bendzko - Laut & Bunt, Tim Wheeler - Feels like summer), die das Gesamtpaket abrunden.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Shaun das Schaf – Der Film zu bewerten ist irgendwie schwierig. Auf der einen Seite würde ich sagen, der Film sind für mich glatte zehn Punkte. In meinen Augen haben die Macher alles richtig gemacht. Er hat alles was er braucht und was einen Film gut macht. Meiner Ansicht nach merkt man dem Film an, das er nicht einfach nach dem Motto „komm, wir machen jetzt nen Kinofilm, macht ja heutzutage jeder“ erstellt wurde, sondern sehr viel Herzblut darin steckt. Spätestens wenn man die vielen Modelle im Making of sieht, die für den Film von Grund auf selbst erstellt wurden, kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Zugleich richtet sich der Film an ein spezielles Publikum: Kinder. Daher ist der Humor vielleicht für jeden nachvollziehbar oder vielleicht einfach zu „jung“. Ich einige mich daher mit meinen vielen Stimmen im Kopf für eine 8 für den Film sowie den Couch Award. Eine klare Empfehlung für Familien, Kinder, Kindsköpfe, Eltern und Pausenclowns. Auch er bekommt einen besonderen Platz in unserem Regal der Kinderfilme.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen