Skylanders Giants: Starter Pack

Skylanders Giants: Starter Pack

Publisher: Activision
Entwicklerstudio: Toys for Bob
Genre: Geschicklichkeit
Sub-Genre: Action-Jump ´n´ Run
Erscheinungsdatum: 19.10.2012
USK 6

Skylanders Giants: Starter Pack   27.11.2012 von Panikmike

Vor über einem Jahr veröffentlichte Activision eine eierlegende Wollmilchsau, was sie aber erst im Laufe der Zeit feststellten. Das Konzept aus Sammelfiguren und einem Geschicklichkeitsspiel / Jump ‘n‘ Run ging prima auf, daher erschien nun der zweite Teil des Spiels für Kinder und Erwachsenen …

 

Skylanders war vor einem Jahr der totale Überraschungshit. Activision schaffte es, ein rundes und spaßiges Spiel auf den Markt zu bringen und nebenbei den Geldbeutel der Spieler und dessen Eltern zu schröpfen. Das Spielprinzip ist denkbar einfach: Der Spieler nimmt eine von vielen Figuren und stellt sie auf das mitgelieferte Portal, welches über die USB-Schnittstelle der Konsole angeschlossen wird. Das System erkennt dann die Figur und der Spieler kann dann mit dem Ebenbild digital rumlaufen und zocken. Der Clou ist allerdings, dass der Level des Skylanders nicht auf der Konsole gespeichert wird, sondern auf einen eingebauten Chip in der Figur. Dies hat zur Folge, dass man die Figuren mitsamt ihrem Level unter Freunden austauschen kann, selbst wenn einer davon eine Xbox 360 und der andere eine Wii zu Hause stehen hat. Wer mehr über das Prinzip des Portals und der Sammelfigur wissen möchte, der sollte sich den Artikel von Skylanders – Spyros Adventure durchlesen.

 

Nehme ich nun den oder den?

Nach wie vor ist das Konzept des Spiels gleich, auch wenn auf der Verpackung Giants steht. Man stellt eine Figur aufs Portal, spielt dann die digitale Figur durch eine digitale Welt und kann jederzeit, den Skylander durch eine andere Figur austauschen. Bei der Mischung aus Action, Geschicklichkeit und ein paar Rätseleinlagen hat sich ebenso nichts geändert. Es gibt auch immer noch acht verschiedene Elemente, von denen jede Figur einem angehört. Diese bringen im Spiel nur unterschiedliche Fähigkeiten, aber das Wichtigste ist, dass sie quasi ein Schlüssel für bestimmte Tore sind. Im Klartext heißt es, dass man zum Beispiel nur mit Feuer-Skylander durch ein Feuer-Tor schreiten kann und den Bereich dahinter spielen kann. Möchte der Spieler also das komplette Spiel erleben, so muss er mindestens acht verschiedene Figuren besitzen. Der Geldbeutel des Spielers lässt grüßen.

 

Giants vs. Spyro’s Adventure …

Skylanders Giants könnte vom Prinzip eine einfache Erweiterung für den ersten Teil sein, doch wenn man genauer hinschaut, dann sieht man zahlreiche Veränderungen bzw. Neuerungen. Klar sind die großen Figuren (Giants) neu, die stärker und mächtiger als ihre kleinen Brüder sind, jedoch steckt in Skylanders Giants noch mehr. Die Zwischensequenzen sind witziger geworden, die Geschichte selbst ist spannender und die Grafik ist besser als im ersten Teil. Man kann also schon sagen, dass Skylanders Giants eine Weiterentwicklung und kein aufgeblasenes Add-on ist.

 

Schön dabei ist auch die Aufwärtskompatibilität. Hat man zu Hause vom ersten Teil mehrere Figuren, so kann man diese auch in Giants verwenden, die Stufe wird sogar 1 zu 1 übernommen. Versucht man den anderen Weg, dann wird man meistens Pech haben. Die Giants funktionieren gar nicht im ersten Teil, die „normalen“ Figuren nur zum Teil. Mit 32 der neuen Figuren klappt auch die Abwärtskompatibilität, die anderen funktionieren nicht. Übrigens kann man die Skylander 1 - sowie die neuen Figuren jetzt auf Level 15 bringen, im Gegensatz zu Level 10 aus dem ersten Teil.

 

Bildergalerie von Skylanders Giants: Starter Pack (10 Bilder)

Technik wie ein Gigant oder eher wie ein Zwerg …

Beim ersten Teil war die Technik eher zweitrangig, diese Philosophie hatten die Entwickler auch bei Giants. Die Welten und auch die Figuren sind farbenfroh und liebevoll designet, jedoch hat man bei diversen anderen Jump ‘n‘ Runs schon Besseres gesehen. Trotzdem passt das Dargebotene zum Spiel, denn eigentlich sind das Hauptaugenmerk die Figuren. Die deutsche Synchronisation ist gelungen, an dieser Stelle kann man nicht meckern. Die Sprecher bringen die Sätze ausdrucksstark rüber, einzig und alleine die ständigen Wiederholungen nerven ein wenig. Nichtsdestotrotz ist hier alles gelungen!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Der erste Teil war erfolgreich und auch ich wurde in den Bann des Skylanders-Konzepts gezogen. Allerdings fand ich es eine Frechheit, dass man aus allen acht verschiedenen Bereichen jeweils eine Figur braucht, um in den vollen Genuss des Spiels zu kommen. Leider ist dieses Modell bei Skylanders Giants immer noch vorhanden, aber man kann zumindest die „alten“ Figuren mitnehmen und beim neuen Teil verwenden. Trotz des eierlegende-Wollmilchsau-Prinzips gefällt mir Skylanders Giants besser als der erste Teil, aufgrund einiger Verbesserungen. Kinder sowie Erwachsene werden an diesem Spiel ihre Freude haben, sofern der Geldbeutel auch schön gefüllt ist!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • 48 neue Figuren …
  • Plattformübergreifende Nutzung der Figuren möglich
  • Figuren vom ersten Teil sind komplett kompatibel …
  • Level wird auf dem Chip der Figur gespeichert
  • Gute deutsche Synchronisation
  • Im Koopmodus spielbar
  • Für Entdecker eine wahre Freude
  • Würdige Fortsetzung, ohne große Neuerungen
  • … welche den Geldbeutel wieder schröpfen
  • Keine drehbare Kamera
  • … andersrum leider nur zum Teil
  • Schwierigkeitsgrad für Erwachsene zu einfach
  • Technisch nicht wirklich auf dem neuesten Stand
  • Um das Spiel voll zu erleben, müssen mindestens acht verschiedene Figuren vorhanden sein





Kommentare[X]

[X] schließen