Skylanders Imaginators: Kaos

Skylanders Imaginators: Kaos

Publisher: Activision
Entwicklerstudio: Toys for Bob
Genre: Geschicklichkeit
Sub-Genre: Action-Jump ´n´ Run
Art: Lowprice
Erscheinungsdatum: 14.10.2016
USK 6

Skylanders Imaginators: Kaos   23.11.2016 von Panikmike

Seit Anbeginn der Zeit, in der die Skylanders das Licht der Welt erblickten, gibt es einen einzigen Bösewicht, der den Superhelden immer schaden möchte. Sein Name ist Kaos und in jedem Teil der erfolgreichen Videospielreihe ist er der Endgegner und wird von den Spielern gehasst. Mit Skylanders: Imaginators kann der Spieler nun selbst Hand anlegen und mit dem übermächtigen Bösewicht spielen…

 

In Skylanders: Imaginators sind die Sensai die wichtigsten Figuren, da sie spezielle Schreine öffnen können und man nur mit ihnen in spezielle Level gehen kann. Den Bösewicht Kaos kennt man seit dem ersten Spiel und jedes Mal wenn er auftaucht, steigt die Aggression gegenüber dem Bösewicht. In Skylanders: Trap Team konnte man die Wut zumindest ein wenig auslassen, in dem man Kaos nach dem Endkampf in eine Falle sperren konnte, um mit ihm dann kurzzeitig spielen zu können. Im neuen Teil kann der Spieler nun endlich komplett mit Kaos als eigene Figur spielen und mit ihm buchstäblich Chaos anrichten.

 

Die Figur ist zwar relativ schlicht, dennoch ist sie eine der schönsten im Skylander-Universum. Kaos steht auf einer schwarzen Base, welche sein eigenes Logo auf der Vorderseite ziert. Sein schwarzer Mantel und seine Haltung mit beiden Händen nach oben lässt ihn bedrohlich erscheinen, dazu kommen noch seine rot leuchtenden Augen und das fiese Grinsen. Genau so kennt man den Bösewicht aus den vorherigen Spielen, die Figur selbst wurde unglaublich gut umgesetzt. Auf der Stirn hat er sein Zeichen in hellem blau tätowiert, die typische schwarze Kriegsbemalung rund um die Augen darf natürlich nicht fehlen. Alles in allem ist die Figur sehr gut gelungen und macht sich sehr gut im Regal oder in der Vitrine.

 

Spielerisch ist Kaos der absolute Hammer, insofern man ihn beherrscht. Im Vergleich zur Golden Queen aus dem Starter Pack ist er zwar stärker, aber auch schwieriger zu spielen. Er vereint verschiedene Angriffe von anderen und ist eine Kombination aus Nah- und Fernkämpfer. Wenn Gegner zu nahe kommen, dann kann er mit seinen verschiedenen Waffen angreifen, man hat aber nicht die Wahl, sondern greift immer mit allen Waffen zugleich an. Ist der Gegner weiter entfernt, so kann Kaos verschiedene Fernkampfangriffe benutzen, die ebenso miteinander kombiniert sind. Bleibt man länger auf dem jeweiligen Button, so zaubert er die gefürchteten Verderbenshaie auf die Gegner oder aber seine Verderbenshände, die viel Schaden anrichten. Zugleich kann er bis zu zwei Doomländer herbeirufen, welche ihn im Nahkampf mit einem Schwert unterstützen. Wer sein wohlverdientes Geld investiert, der kann entweder seine Standardangriffe stärker machen oder aber die Haie und die Hände verbessern. Die Spezialfähigkeit hat er seit Anfang an, der Spieler muss im Vergleich zu den Sensais keinen Schrein oder Ähnliches finden. Sobald die Anzeige aufgeladen ist, so kann Kaos richtig Rumble in da Bronx veranstalten.

 

Bildergalerie von Skylanders Imaginators: Kaos (9 Bilder)

 

 

 

Getestet auf der Xbox One




Kommentare[X]

[X] schließen