Skylanders Swap Force: Starter Pack (Next-Gen)

Skylanders Swap Force: Starter Pack (Next-Gen)

Publisher: Activision
Entwicklerstudio: Vicarious Visions
Genre: Geschicklichkeit
Sub-Genre: Action-Jump ´n´ Run
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 15.11.2013
USK 6

Skylanders Swap Force: Starter Pack (Next-Gen)   06.12.2013 von Panikmike

Vor knapp einen Monat kam der dritte Teil der erfolgreichen Skylanders-Serie von Activision auf den Markt. Neue Figuren, eine komplett neue Idee, ein neues Feature und neue, abwechslungsreiche Level konnten unseren Tester Panikmike überzeugen. Im Zuge der Veröffentlichungen der Next-Gen-Konsolen, prüfen wir natürlich auch, ob sich das Spiel auch auf der Xbox One lohnt …

 

Pünktlich zum Start der neuen Konsolengeneration erschien auch das neue Skylanders Swap Force von Activision im neuen Gewand. Ich als großer Skylanders-Fan hatte das Spiel auf der Xbox 360 schon nach wenigen Tagen durchgespielt, dennoch war für mich eines klar: Wenn die Xbox One Version kommt, dann werde ich nochmal durch die Skylands reisen, bis Kaos auch auf der One besiegt ist. Mir war zwar durchaus bewusst, dass alle Level 1:1 umgesetzt wurden und ich diese bereits kenne, dennoch musste ich unbedingt sehen, wie Activision die Grafik weiterentwickelt hat. Auf der GamesCom konnte ich bereits ein paar Abschnitte sehen und war damals schon von den Verbesserungen angetan. Doch dass mich die hochauflösende Grafik so begeistern kann, dachte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Bevor die Reise in die „richtige“ HD-Welt beginnt, solltet Ihr Euch aber zuerst den Xbox 360-Artikel (hier ist er) durchlesen. Im folgenden Text wird nämlich lediglich auf die neue Grafik und generell auf die Next-Gen-Version eingegangen.

 

Natürlich bleibt das Spiel inhaltlich beim Alten: Mit verschiedenen Figuren muss der Spieler den Bösewicht Kaos aufhalten und die Skylands zum dritten Mal retten. Nach wie vor können alle Figuren aus dem ersten und zweiten Teil benutzt und auch auf Level 20 gepusht werden. Die Swap Force gibt es natürlich auch: Figuren, die in zwei Hälften zerlegt werden und anders kombiniert werden können. Ebenso die 256 Möglichkeiten, sofern alle 16 Figuren vorhanden sind. Grafisch gesehen ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Die Old-Gen-Versionen (Xbox 360 und PlayStation 3) sehen nicht schlecht aus, doch das auf den Next-Gen-Konsolen Gezeigte ist ein Schritt in die „neue“ Welt der Spiele. Die Hintergründe sehen besser aus, es wirkt wie ein liebevoll gezeichneter Comic. Dies ist nicht nur durch die höhere Auflösung zu erkennen, sondern auch bei den Details und den Texturen. Kurz gesagt, die Welt der Skylands sieht einfach fantastisch aus. Die angehängten Screenshots zeigen nur die Xbox One Version, auf der die HD-Grafik deutlich zu erkennen ist. Live und in Bewegung sieht das Ganze aber noch ein Stück cooler aus.

 

Bildergalerie von Skylanders Swap Force: Starter Pack (Next-Gen) (6 Bilder)

Doch nicht nur die Hintergründe wurden verbessert, sondern auch das Charakterdesign und die Zwischensequenzen. Wird zum Beispiel Wash Buckler (der sich im Starterset befindet) aufs Portal gestellt und die digitale Figur angesehen, so ist deutlich ein Unterschied zu erkennen. Im Spiel wirkt er viel dynamischer und hat durch diverse Effekte ein gewisses Flair. Einerseits kann Activision den Fan mit „echteren“ Farben entzücken, zum anderen gibt es diverse Glanzeffekte, die zum Beispiel bei Wash Bucklers Haut zu sehen sind. Greift er mit seinem Blasenangriff an, so gibt es fürs Auge auch hochauflösende Effekte. Im gesamten Spiel wurde hier einiges an den Details gefeilt. So glänzen die Schuppen der Fisch-NPCs, Nebel, Rauch und Feuer sehen realistischer aus, und beim Öffnen der Schatztruhen kommt ein hochauflösender goldener Glanz zum Vorschein. Alles in allem ist die Grafik sicherlich kein Highlight der neuen Generation, aber eine enorme Verbesserung zur Alten. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich hatte befürchtet, dass die Next-Gen-Umsetzung von Skylanders Swap Force nicht gut, beziehungsweise nicht zeitgemäß wird. Das Spiel konnte mich aber schon nach den ersten Minuten überzeugen und erneut in seinen Bann ziehen. Obwohl ich auf der Xbox 360 schon alle Level mehrmals durchgespielt hatte, war mein neues Ziel klar: Auf der Xbox One muss ebenso der Abspann erreicht werden, auch wenn mir alles schon bekannt ist. Grafisch ist das Spiel wirklich sehenswert. Die Effekte, die Figuren und auch die Hintergründe sehen sehr schick aus und katapultieren den dritten Teil der erfolgreichen Serie in eine neue Generation. Natürlich ist es noch lange nicht das, was irgendwann aus den Next-Gen-Konsolen rausgeholt werden kann, dennoch sieht es für einen Starttitel wunderbar aus und zeigt, wie Jump ´n´ Runs in Zukunft aussehen werden – und dann sogar noch besser. Wer diesen Teil noch nicht besitzt, der sollte auf alle Fälle zur Next-Gen Version greifen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Figuren können von allen Generationen übernommen werden
  • Sehr schöne hochauflösende Effekte
  • Natürlichere Farben als bei den Old-Gen-Versionen
  • Mehr Dynamik bei der Umsetztung der Figuren
  • Keine Upgrademöglichkeit, wenn das Spiel auf den Old-Gen-Konsolen schon vorhanden ist





Kommentare[X]

[X] schließen