Sliders - Die komplette Serie - SD on Blu-ray

Sliders - Die komplette Serie - SD on Blu-ray

Originaltitel: Sliders
Genre: Science-Fiction-Fernsehserie
Regie: Mehrere Regisseure
Hauptdarsteller: Jerry O’Connell
Laufzeit: BD (3784 Min)
Label: Turbine
FSK 16

Sliders - Die komplette Serie - SD on Blu-ray    01.11.2016 von Panikmike

Wer wollte nicht schon immer wissen, welche Rolle er selbst und seine Mitmenschen in einem Paralleluniversum einnehmen? Welchen Beruf hätte man dort, welchen Status in der Gesellschaft und hätte sich das Land politisch ebenso oder ganz anders entwickelt? Die 90er Jahre Science-Fiction-Serie Sliders hat sich auf interessante aber auch witzige Weise mit dem Thema Parallelwelten auseinandergesetzt und wurde nun als Komplettpaket auf Blu-ray veröffentlicht…

 

Im Jahre 1995 wurde eine Science-Fiction-Serie produziert, welche erst nach fünf Staffeln im Jahre 2000 eingestellt worden ist. Mit einer Lauflänge von ca. 42-45 Minuten wurden insgesamt 88 Folgen herausgebracht, in denen es im Grunde immer um ein ganz spezielles Thema geht, nämlich die Reise in parallele Welten. Worum es aber im Detail geht und ob die Serie auch heute noch, über 20 Jahre später, überzeugen kann? Lest weiter…

 

Quinn Mallory (Jerry O’Connell) ist ein junger Physikstudent mit einem sehr hohen IQ. Sein Vater lebt nicht mehr, seitdem ist seine Mutter stets für ihn da und unterstützt ihn in fast allen Belangen. Im Keller hat Quinn einige Maschinen und experimentiert schon lange mit ihnen herum, bis es ihm eines Tages gelingt, ein Tor in eine Parallelwelt zu öffnen. Anfangs testet er den Ein- und Austritt noch mit belanglosen Dingen, bis er eines Tages einen Selbstversuch startet. Ein paar Tage später erscheint seine Freundin Wade Wells (Sabrina Lloyd) zusammen mit seinem Physikprofessor Arturo (John Rhys-Davies) in seinem Keller, da Arturo seine Erfindung sehen möchte. Alle drei steigen in das Portal und reißen aus Versehen noch den Musiker Rembrandt Brown (Cleavant Derricks) mit in die unbekannte Welt. Von nun an versuchen die vier Reisenden ihre eigene Welt wieder zu finden, denn sie wissen nicht, wie viele Parallelwelten es gibt und wie es ihnen gelingen soll, in die Ursprungswelt zurückzukehren. Zudem gesellt sich ein großes Problem, denn bei jedem Sprung muss ein Timer aktiviert werden, der den Sprung in die nächste Dimension erst ermöglicht, wenn er abgelaufen ist. So müssen sie zeitweise Monate in der neuen Welt verbringen, um sich so in ihr nächstes Glück oder auch Unglück stürzen zu können…

 

Was die vier Sliders so alles erleben und inwiefern sich die Welten voneinander unterscheiden, müsst Ihr selbst herausfinden. Geschichtlich geht es aber in verschiedene Zeitzonen, obwohl sich die Zeit bei den Sprüngen nie verändert. In einer Welt ist die Evolution eben überhaupt nicht weit fortgeschritten, an einem anderen parallelen Ort ist das Amerika wie sie es kennen komplett anders. Aber genau diese Sprünge und die verschiedenen Geschichten macht die Serie zu einem unvergesslichen Erlebnis, welches auch 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung immer noch funktioniert. Die Schauspieler sind dabei stets bei der Sache, besonders passend und immer für einen flotten Spruch zu haben ist allerdings der Musiker Rembrandt, der im deutschen von der legendären Synchronstimme von Eddie Murphy gesprochen wurde. Die Serie selbst ist durch die verschiedenen Welten spannend inszeniert und macht selbst in den späteren Staffeln noch Spaß. Einzig und allein der Schluss mancher Folgen nervt, da die Reisenden bei den meisten Folgen zum Schluss wieder den Sprung in die nächste Welt wagen, am Anfang der nächsten Folge dann aber oftmals ohne Bezug zur vorherigen Episode woanders sind. Dies ist nicht so schlimm wie es sich anhört, hin und wieder hätte man sich aber ein direktes Anknüpfen gewünscht.

 

Die komplette Serie wird nicht in HD auf Blu-ray ausgeliefert, sondern von Turbine Medien in ihrer bekannten Serie „SD on Blu-ray“. Im Klartext sind also alle Folgen in SD-Qualität auf den Blu-rays enthalten, was quasi Speicherplatz und Discs spart. Die Serie selbst gibt es nicht in HD und ein hochrechnen wäre in dem Fall keine sinnvolle Lösung. So bleibt aber das Flair der 90er erhalten und dennoch die meiste Zeit ein einigermaßen klares und anschaubares Bild auf DVD-Niveau. Der Ton geht in Ordnung, aber auch hier gibt es natürlich keinen Vergleich zu aktuellen Serien. Der Ton kommt nur aus den vorderen Boxen, eine klare Kanaltrennung gibt es aber dennoch. An Extras wurde leider nichts spendiert, was bei einer Science-Fiction-Serie mit ein paar coolen Effekten umso enttäuschender ist.

 

Bildergalerie von Sliders - Die komplette Serie - SD on Blu-ray (9 Bilder)

Wer sich noch für den Episodenguide und den Namen der einzelnen Folgen interessiert, bitteschön:

 

Staffel 1:

  • Folge 01 - Pilotfilm
  • Folge 02 - Der keimfreie Planet
  • Folge 03 - Das Ende der Welt
  • Folge 04 - Der korrupte Sheriff
  • Folge 05 - Reise durch das Zeitloch
  • Folge 06 - Die Doppelgängerin
  • Folge 07 - Der Spitzenkandidat
  • Folge 08 - König des Rock'n'Roll
  • Folge 09 - Paradies auf Erden

 

Staffel 2:

  • Folge 01 - Im Reich des Hexenmeisters
  • Folge 02 - Verkehrte Welten
  • Folge 03 - Verbunden bis in den Tod
  • Folge 04 - Männermangel
  • Folge 05 - Duell in der Wall Street
  • Folge 06 - Hawkings Theorie
  • Folge 07 - Der unsichtbare Quinn
  • Folge 08 - Eine Jahrhunderte alte Liebe
  • Folge 09 - Die Invasion
  • Folge 10 - Endlich Zuhause?
  • Folge 12 - Unter Dinosauriern
  • Folge 13 - Herrschaft der Mafia
  • Folge 14 - Im Rausch der Jugend

 

Staffel 3:

  • Folge 01 - Der doppelte Professor
  • Folge 02 - Tödliches Spiel
  • Folge 03 - Quinn unter Mordverdacht
  • Folge 04 - Der Geist aus der Falsche
  • Folge 05 - Der Schutzengel
  • Folge 06 - Die Traumkiller
  • Folge 07 - Die Wasserhexe
  • Folge 08 - Zaubertrank und Drachenblut
  • Folge 09 - Die Feuerhölle
  • Folge 10 - Der Königssohn
  • Folge 11 - Roboter mit Seele
  • Folge 12 - Fröhliche Weihnachten
  • Folge 13 - Auf den Spuren von Jolly Jack
  • Folge 14 - Das Geheimnis der Pyramide
  • Folge 15 - Das ewige Leben
  • Folge 16 - Verbotne Zonen
  • Folge 17 - Exodus - Teil 1
  • Folge 18 - Exodus - Teil 2
  • Folge 19 - Endzeit
  • Folge 20 - Das Böse im Nebel
  • Folge 21 - Monsterblut
  • Folge 22 - Gesang der Vampire
  • Folge 23 - Giftige Fracht
  • Folge 24 - Rache an Rickman
  • Folge 25 - Ein himmlischer Slide

 

Staffel 4:

  • Folge 01 - Woher kommst du Quinn?
  • Folge 02 - Das Portal des Todes
  • Folge 03 - Rachsucht
  • Folge 04 - Ein virtueller Slide
  • Folge 05 - Die Höllenmaschine
  • Folge 06 - Bruder aus einer anderen Welt
  • Folge 07 - Land des Lächelns
  • Folge 08 - Frankensteins Enkel
  • Folge 09 - Gefangen in der Festung
  • Folge 10 - Quinn außer Gefecht
  • Folge 11 - Amerika den Amerikanern
  • Folge 12 - Fast ein Mensch
  • Folge 13 - Talkshow Total
  • Folge 14 - Mutter und Kind
  • Folge 15 - Vernetzt
  • Folge 16 - Perfekte Piloten
  • Folge 17 - Virtuelle Macht
  • Folge 18 - Im Wilden Westen
  • Folge 19 - Meines Bruders Hüter
  • Folge 20 - Der Abgrund
  • Folge 21 - Blick in die Zukunft
  • Folge 22 - Familientreffen

 

Staffel 5:

  • Folge 01 - Verloren im All
  • Folge 02 - Quälende Erinnerungen
  • Folge 03 - Blutige Erde
  • Folge 04 - Das große Werk
  • Folge 05 - Das Wasser des Lebens
  • Folge 06 - Konsumterror
  • Folge 07 - Eine heiße Story
  • Folge 08 - Gangster Blues
  • Folge 09 - Maggie Becketts Rückkehr
  • Folge 10 - Eine gefährliche Liebschaft
  • Folge 11 - Trennung für immer
  • Folge 12 - Kosmisches Kollektiv
  • Folge 13 - Spaß ohne Grenzen
  • Folge 14 - Unter Piraten
  • Folge 15 - Lebende Steine
  • Folge 16 - Im Namen der Wissenschaft
  • Folge 17 - Das Experiment
  • Folge 18 - Der letzte Slide

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich kannte die Serie bisher nicht, obwohl der Erscheinungstermin eigentlich passend in meiner Jugend war. Die Beschreibung hat mich allerdings neugierig gemacht und auch die Tatsache, dass ich eine Serie mit ganzen fünf Staffeln aus den 90ern noch nicht einmal vom Namen her kannte. Da war ein großer Nachholbedarf da und ich muss gestehen, dass ich von der ersten Folge an wirklich an den Bildschirm gefesselt wurde. Auch wenn die Serie über die letzten beiden Staffeln in meinen Augen ein wenig nachlässt, so kann man Sliders – Das Tor in eine fremde Dimension wirklich allen Science-Fiction-Fans empfehlen, welche sie noch nicht kennen und auch keinen Wert auf krasse Effekte legen. Alles in allem eine gute Investition, bedenkt man den Preis von ca. 40 Euro (Stand Oktober 2016) für über 62 Stunden Unterhaltung­.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen