Sofahelden-Selbstbau PC - Teil 1 | Anforderungen

Sofahelden-Selbstbau PC - Teil 1 | Anforderungen

Publisher: Sofahelden
Genre: Selbstbau-PC

Sofahelden-Selbstbau PC - Teil 1 | Anforderungen   12.04.2016 von Assimilator

Wir Sofahelden wissen, dass das Thema Hardware und der Bau eines PCs ab und zu etwas kompliziert erscheint. Grund genug, dass wir Euch hier mit folgendem Artikel etwas unter die Arme greifen wollen...
 
Unser Artikel richtet sich vor allem an Nutzer, welche bisher wenig Erfahrung mit dem Bau eines PCs oder der Auswahl von Hardware haben. Dementsprechend versuchen wir bewusst, auf technische Beschreibungen zu verzichten. Darüber hinaus ist die von uns getroffene Auswahl an Hardware subjektiv. 
 
Warum sollte man einen PC selbst zusammenbauen?

Diese Frage beschäftigt viele Nutzer immer und immer wieder. Unterm Strich kommt es darauf an, was man mit dem Rechner am Schluss tun will. PCs, welche im Laden gekauft werden, sind vor allem für die breite Masse konzipiert, wollen dabei aber auch preislich ansprechend sein. Dementsprechend bleiben bisweilen einige Punkte bei der Auswahl der Hardware auf der Strecke. Ein Gaming-PC benötigt weitaus mehr Rechenleistung als zum Beispiel ein normaler Rechner für die Buchhaltung oder einer, welcher nur für das Surfen im Internet konzipiert ist. Um hier speziell für den eigenen Anwendungszweck die richtige Hardware zu einem guten Preis zu erhalten, lohnt es sich meist genauer hinzuschauen.
 
Der Sofahelden Selbstbau-PC

Bei der Auswahl der benötigten Hardware haben wir uns daher genau überlegt, was unser PC leisten soll:
 
  • Er soll für die nächsten Jahre tauglich für Gaming sein. 
So wollen wir sicherstellen, dass wir nicht in ein bis zwei Jahren schon wieder ein Hardware Update durchführen müssen.
 
  • Er soll leise sein.
Die Lautstärke spielt bei aktuellen Rechner immer eine große Rolle. Lüfter sorgen für die entsprechende Kühlung der Komponenten und Festplatten rotieren, wenn Daten von ihnen abgefragt werden. Vor allem Lüfter können eine gewisse Lautstärke entwickeln und so schnell stören.
 
  • Er soll Multimedia-tauglich sein.
Unser PC soll es ermöglichen, anstatt im Arbeitszimmer auch im Wohnzimmer zu stehen und dort als Multimedia PC zu fungieren. Dementsprechend ist eine Full-HD-Auflösung bei der Widergabe von Filmen das absolute Minimum. Darüber hinaus sollen viele Daten gespeichert werden können, welche dann direkt auf den Fernseher wiedergegeben werden. Zu guter Letzt kommt auch hier das Thema der Lautstärke wieder auf, denn wer will schon ein Brummen hören, wenn er das Video vom letzten Strandurlaub anschaut.
 
  • Er soll ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten.
Natürlich wollen wir, dass der PC am Ende nicht allzu teuer wird. Dies wiederspricht jedoch stark dem Ansatz, dass es ein Gaming PC werden soll, welcher auch für die nächsten ein bis zwei Jahre aktuelle und neue Spiele ruckelfrei schaffen soll. Unser generelles Ziel ist es, einen PC für einen Wert von ca. 1000 Euro zusammenzustellen - mit all unseren Anforderungen!
 
Das Resultat

Nachdem wir uns lange Gedanken über die oben genannten Punkte gemacht haben, fiel der Entschluss für folgende Komponenten:

• Intel Core i7 6700K Prozessor
• NVIDIA GeForce 970 Grafikkarte
• Kingston HyperX DIMM 16GB DDR4-2133 Kit, Arbeitsspeicher
• Asus Z170 PRO GAMING Mainboard
• Corsair Cooling Hydro Series H115i, Wasserkühlung
• SanDISK 480GB SSD Festplatte
• Seagate 2 TB HDD Festplatte
• Sharkoon BW9000-V Gehäuse
• Sharkoon WPM Bronze 700 Watt Netzteil
 
Im zweiten Teil unseres Selbstbau-PC Specials sagen wir Euch genau, warum wir uns für diese Teile entschieden haben.
 

Bildergalerie von Sofahelden-Selbstbau PC - Teil 1 | Anforderungen (9 Bilder)




Kommentare[X]

[X] schließen