Space Invaders Extreme

Space Invaders Extreme

Publisher: Koch Media
Genre: Action
Sub-Genre: Vertikal-Shooter
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 04.07.2008
USK 6

Space Invaders Extreme    29.09.2008 von Panikmike

Das Spielprinzip gibt es nun seit sagenhaften 30 Jahren. Das war für Square Enix Grund genug, eine neue Version des Spieleklassikers zu veröffentlichen. Zum runden Geburtstag kommt ein knallbuntes Remake, welches das Spielprinzip des Originals mit frischem Wind anreichert.

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Space Invaders Extreme ist ein Arcadespiel erster Güte. Wie vor 30 Jahren, steuert ihr ein kleines Raumschiff, mit dem ihr alle Angriffe der Aliens abwehren müsst. Diese kommen von oben und sind in Reih und Glied aufgestellt. Sie schweben erst mal langsam von links nach rechts, dann wieder in die Gegenrichtung, nur ein paar Pixel weiter unten. Die Invasoren werden immer schneller je weiter sie nach unten auf die Erde kommen. Erreichen sie die unterste Reihe, ist ein Leben weg. Ebenso muss man das Zeitliche segnen, wenn man von einer Bombe der Aliens getroffen wird. Also heißt es nicht nur Ballern, was das Zeug hält, sondern auch ausweichen. Das Geschick des Spielers spielt in den höheren Levels eine große Rolle.

Wie im Original sollte man bei den letzten Raumschiffen den richtigen Zeitpunkt abwarten, denn man kann nur den nächsten Schuss abgeben, wenn der erste ein Raumschiff getroffen hat oder der Bildschirm verlassen worden ist. Doch anders als vor 30 Jahren, gibt es beim Remake neue Extrawaffen. Mit dem Laser oder dem Mehrfachschuss könnt ihr mehrere Gegner ausschalten und vor allem auch schneller und einfacher als mit dem Standardgeschütz.

Die Gegner ähneln den Feinden von 1978, aber sie sind dieses Mal schön bunt und auch in unterschiedlichen Größen. Manche haben auch Extras und andere wiederum nehmen eine andere Flugroute. Im Vergleich zu früher kommt beim neuen „Space Invaders“ nicht so schnell Langeweile auf. Man kann auch versuchen, eine Kettenreaktion zu schaffen, in dem man auf zwei Aliens schießt, die nahe aneinander fliegen. Bei einem Erfolg, nimmt die Explosion des einen den anderen mit in den Tod.

Bosskämpfe und die Umsetzung
Neu sind die Kämpfe gegen die Chefaliens. Diese sind fordernd und sorgen für noch mehr
Abwechslung. Die Endkämpfe sind sehr gut umgesetzt und der Sound fetzt aus den Boxen. Die Schussgeräusche werden rhythmisch an die Hintergrundmusik geknüpft. Ebenso schön anzusehen ist der Hintergrund. Dieser flackert in den verschiedensten Farben und ist mit seltsamen Formen gefüllt. Dieser Effekt sind vorgefertigte Filme, die einfach im Hintergrund des Spiels laufen. Falls euch dieser visuelle Augenschmaus nervt, dann geht ins Menu und schaltet ihn einfach ab.

Nachdem ein Level gesäubert wurde, habt ihr die Wahl, welches ihr als nächstes spielen wollt. Die Stufen sind wie ein Baum angeordnet und ihr könnt euch dort nach belieben austoben. Dieses System gibt einen fetten Pluspunkt und trägt zum Dauerspielspass bei. Wer den Arcademodus satt hat, der kann auch einzelne Levels spielen. Beim Nintendo DS gibt es sogar einen Ranglistenmodus. Dort könnt ihr euren Highscore ins Internet hochladen. Bei diesem Modus gibt es auch ähnliche Gimmicks wie bei Tetris. Wenn man gewisse Raumschiffe erledigt, schickt man den menschlichen Kontrahenten feindliche Einheiten aufs Schlachtfeld. So was macht Spaß, gibt es leider aber nur in der DS Variante. Auch ein zweites Manko liegt in der Mehrspielervariante bei der PSP. Wenn man sich mit einem Menschen duellieren möchte, so braucht jeder dazu das Spiel. Beim DS wurde das besser gelöst, da man nur ein Modul dazu braucht. Schade dass sich die Programmierer auf der PSP nicht die selbe Mühe gemacht haben.

Features:
• Futuristisch-technisches Grafikdesign
• Soundeffekte, synchon zur Musik
• Neue, faszinierende Powerups
• 16:9 Breitbild Funktion
• Ad-Hoc-Modus für Battles gegen andere Spieler
• Soundtrack von DJ Aki, Wall Five, Atom, uvm.



Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Genial! Auf so ein Remake hat die Spielerwelt gewartet. Das Spielprinzip ist super einfach, jedoch macht das Spiel unglaublich Spaß. Einfach mal abschalten, das Spiel in seinen Handheld legen und losspielen. Natürlich auch nebenbei noch die Musik und die Effekte genießen und sich dann noch wundern, warum ein 30 jähriges Spielprinzip immer noch solche Laune macht. Aber es ist gelungen und von dem her gibt es nur eins zu sagen: Geheimtipp!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Sehr farbenfrohe Grafik
  • Viele Variationen der Gegner
  • Sehr schnelles Spiel
  • Tolles Punkte-System
  • Gut durchdachter Onlinemodus für Nintendo DS
  • Leider zu eintönig
  • Zu kurz
  • Kein Onlinemodus auf der PSP verfügbar
  • Für Zweispieler-Duelle sind zwei UMDs erforderlich





Kommentare[X]

[X] schließen