Spielwiesn 2019

Spielwiesn 2019

Genre: Gesellschaftsspielemesse

Spielwiesn 2019   19.11.2019 von Born2bewild

Die Spielwiesn 2019 in München ist vorbei und wir waren als Sofahelden natürlich wieder dabei. Auch dieses Jahr gab es wieder zahlreiche Änderungen der erfolgreichen Mitmachmesse für Brettspielliebhaber und Forschungswillige. Welche das genau sind und ob sich der Besuch gelohnt hat, erfahrt Ihr in unserem Rückblick…

 

Die Forscha

 

Beginnend mit der Auftaktveranstaltung mit politischer Prominenz wie dem Kultusminister und Schirmherr Michael Piazolo, öffnete am Freitag die Forscha wie gewohnt am SchulFREItag schon um 9:00. Wir stießen zwar erst am späten Vormittag dazu, konnten aber schon viele begeisterte Schulklassen sichten. Diese tummelten sich in der Halle eins, in der dieses Jahr die Forscha vollständig untergebracht war. Hier gab es viele Stände, an denen die Kinder (und natürlich interessierte Erwachsene) selbst Hand anlegen konnten. So wurden Roboterfische gebaut, Gemälde aus Kleber und Sand angefertigt oder Roboterspinnen gebastelt. Aber auch Vereine wie der Anglerverein oder der Bayerische Tischtennis-Verband luden zum Kennenlernen ein. Die Spielothek für die Kinderspiele befand sich ebenfalls in Halle eins, weshalb auch schon einige der Spielflächen rege genutzt wurden. Hier bemerkte man schon die ersten beiden Änderungen: Zum einen war das sonst als Spielfläche genutzte Atrium dieses Jahr geschlossen und zum anderen hat sich das System der Ausleihe geändert. Anders als in den vergangenen Jahren musste man nicht mehr seinen Ausweis als Pfand abgeben, sondern konnte für zwanzig Euro Pfand an den Kassen eine Pfandmarke erwerben und gegen Spiele eintauschen. Am Ende des Messebesuchs konnte man die Pfandmarke dann wieder zurückgeben und hat die zwanzig Euro zurückbekommen.

 

Die Spielwiesn

 

Pünktlich um 13:00 Uhr wurden dann auch die restlichen Hallentore geöffnet. Ungewohnt war in diesem Jahr ein wenig, dass die Spielwiesn die übrigen drei Hallen vollständig in Beschlag genommen hat. Halle vier war, sehr zur Entlastung der Sitzplatzsuche, fast vollständig mit Sitzgarnituren ausgestattet. Nur ein kleiner Bereich war für die Veranstalter blockiert und ein paar Stände für das leibliche Wohl waren ebenfalls noch in der Halle untergebracht. Gerade am sehr vollen Samstag und Sonntag war diese Halle eine Wohltat. Man konnte nahezu immer einen Platz zum Spielen finden. Wie im vergangenen Jahr fand die lange Nacht der Spiele auch dieses Jahr bereits am Freitag statt. Aus unserer Sicht eine sehr gute Änderung, da der Freitag insgesamt nicht so voll ist und sich die Besucher so besser auf die Tage verteilen. Samstag war aus unserer Sicht wieder der vollste Tag, da auch die Hallen zumindest gefühlt früher wegen Überfüllung gesperrt werden mussten. So war das Gedränge in den vielen Gängen nicht so groß. In Bezug auf die Aussteller gab es natürlich viel Gewohntes wie zum Beispiel Asmodee, Kosmos, Pegasus oder Amigo, aber auch neuere Verlage wie zum Beispiel Giant Roc waren vertreten. Die Modellbahn ist ja dieses Jahr leider ausgefallen und auch die Lego-Ausstellung war nicht dabei. Allerdings konnten wir es, mit unserem Fokus auf das Thema Gesellschaftsspiele, verschmerzen. Lediglich der Brio-Stand wurde von unseren Kindern vermisst. Die Spielehighlights waren dieses Jahr für uns definitiv Herr der Ringe: Reise durch Mittelerde am Asmodee Stand, dass mit einer sehr gelungenen Kombination aus Spieleapp und im weiteren Sinne Dungeon-Crawler sowie einer fesselnden und nach Auskunft des Spieleerklärers abwechslungsreichen Geschichte überzeugt. Hier möchten wir uns auch noch bei eben Jenem bedanken, der die Regeln einwandfrei erklärt hat und selbst so begeistert vom Spiel war, dass er schon fast selbst mitgespielt hat ;). Weitere Highlights waren für uns das etwas betagtere Robinson Crusoe von Pegasus und Rurik: Dawn of Kiev von Giant Roc. Letzteres konnte uns mit der Kombination aus Gebietskontrolle á la Risiko und Workerplacement überzeugen. Auch am Stand von Giant Roc konnten uns die Spieleerklärer des Verlags überzeugen. Sie zeigen sehr viel Begeisterung und Motivation. Natürlich gab es sehr viel mehr Spiele von anderen Ausstellern, aber leider ist dafür auch ein ganzes Wochenende zu wenig.

 

Bildergalerie von Spielwiesn 2019 (31 Bilder)

Insgesamt war die Spielwiesn dieses Jahr aus unserer Sicht besonders gelungen. Dank der enormen Spielflächen von 5.000 m² (haben wir nicht nachgemessen ;)) haben sich die Spielwütigen sehr gut verteilt. Mit insgesamt 14.000 m² Messefläche und 60.000 Besuchern kann man das Messeduett auch objektiv als sehr erfolgreich sehen. Gerade am Samstag und Sonntag waren die Zielgruppen sehr gemischt, von Jung bis Alt. Mit dabei waren natürlich auch wieder zahlreiche Spielerklärer, die einem bei Regelfragen oder kompletten Spieleerklärungen zur Verfügung standen. Hier noch einmal auch von unserer Seite ein großes Dankeschön! Sie standen natürlich auch an den zwei Spielotheken und zwei weiteren Spieletausch-Ständen für Spielempfehlungen zur Verfügung. Das ist eine weitere positive Neuerung, die den Andrang auf die Spielothek ein wenig reduziert hat. Samstagabend gab es dann dieses Jahr wieder die Möglichkeit an der „Geek Nite“ teilzunehmen und noch von zwanzig Uhr bis Mitternacht weiterzuspielen. Aus unserer Sicht war die Spielwiesn dieses Jahr wieder ein besonderes Ereignis, auf das wir uns nicht umsonst schon seit November 2018 gefreut haben. Natürlich gibt es auch Kritikpunkte wie volle Kassen zur Eröffnung der Messe, aber die zeigen eigentlich auch nur, wie beliebt die Spielwiesn ist. Wir freuen uns, dass wir dabei sein durften und strotzen vor Vorfreude auf den 20.-22.11.2020, an dem die Spielwiesn 2020 voraussichtlich stattfinden wird.




Kommentare[X]

[X] schließen