Spring - Love is a Monster (Steelbook)

Spring - Love is a Monster (Steelbook)

Originaltitel: Spring
Genre: Horror • Drama
Regie: Justin Benson • Aaron Moorehead
Hauptdarsteller: Lou Taylor Pucci
Laufzeit: DVD (105 Min) • BD (109 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Spring - Love is a Monster (Steelbook)   19.10.2015 von MarS

Liebesfilme sind nur was für Frauen? Weit gefehlt, denn der vorliegende Spring - Love is a Monster, der bereits auf den "Fantasy Filmfest Nights 2015" lief, beweist ganz klar das Gegenteil. Warum? Ihr erfahrt die Antwort in der folgenden Kritik:

 

Evan (Lou Taylor Pucci) steckt in einer schweren Krise. Seine krebskranke Mutter, für die er sein Studium aufgegeben hatte um sie zu pflegen, ist gerade gestorben, und nach einer handfesten Schlägerei verliert er auch noch seinen Job in einer Bar. Evan nimmt sich eine Auszeit und reist mit dem Rucksack nach Italien, wo er in einem verschlafenen Küstenstädtchen auf die wunderschöne Louise trifft. Die beiden taumeln in eine leidenschaftliche Liebesbeziehung und Evan vergisst seine Probleme für einen kurzen Augenblick. Doch Louise verbirgt ein finsteres Geheimnis, das für die beiden Liebenden schon bald zur Gefahr wird und Evan erneut vor einen harten Schicksalsschlag stellt...

 

Ja, genau genommen ist Spring - Love is a Monster nichts anderes als ein wunderschöner, romantischer Liebesfilm, bei dem der Zuschauer das Knistern zwischen den beiden Hauptdarstellern schon beinahe spüren kann. Alleine das wäre schon unterhaltsam, doch Spring geht noch einen großen Schritt weiter. Und so erlebt der Zuschauer plötzlich einen Umbruch in der Geschichte, der auf den ersten Blick unpassender nicht sein könnte, im Gesamtbild aber eine mutige und hervorragend umgesetzte Entscheidung darstellt. Das Geschehen ist von der ersten Minute an absolut fesselnd und zieht den Zuschauer sofort in seinen Bann, ohne ihn wieder los zu lassen. Dies liegt zum einen an er großartigen Atmosphäre des Films mit seinen wundervollen, teils schon künstlerisch anmutenden Bildern, zum anderen an den absolut glaubwürdigen Hauptdarstellern, die sogar dann authentisch und überzeugend wirken wenn das Geschehen ins Fantastische übergeht. So abwegig die Geschichte auch sein mag, der Zuschauer kauft den Liebenden zu jeder Zeit im Film ihre Gefühle ab und leidet mit ihnen. Die wenigen Horrorszenen im Film bringen einen zusätzlichen Kick in die Liebesbeziehung und fügen sich wider Erwarten hervorragend ins Gesamtbild ein. Gerade dadurch wird Spring - Love is a Monster zu etwas ganz Besonderem.

 

Leider kann die technische Seite der Blu-ray nicht ganz so überzeugen wie der Film selbst. Das Bild selbst ist milchig und trüb und lässt durch die dadurch resultierende mangelhafte Schärfe und die fehlenden feinen Details kaum HD-Feeling aufkommen. Der Ton schneidet etwas besser ab und bietet hin und wieder schöne Umgebungsgeräusche, der Bass bleibt nahezu arbeitslos. Die Dialoge sind stets gut verständlich und das Geschehen insgesamt dynamisch abgemischt, und das ist bei einem Film dieser Art durchaus ausreichend.

 

Bildergalerie von Spring - Love is a Monster (Steelbook) (10 Bilder)

Details zum Steelbook

 

Zeitgleich mit Saturn 3, Zardoz und Kampfstern Galactica – Der Film veröffentlichte Koch Media ein Steelbook von dem Horrordrama Spring – Love is a Monster. Die Auflage ist allerdings nur die Hälfte (2000 Stück) und der Fan kann es nur exklusiv bei Amazon.de kaufen. Die Vorderseite zeigt eine hübsche Frau, die gerade zum Monster mutiert. Die Rückseite ziert dieselbe Frau von hinten zusammen mit verschieden langen Tentakeln, die um sie herum platziert sind. Alles ist absichtlich in einem Gelbstich abgedruckt und passt hervorragend zum Film. Innen ist neben der Blu-ray noch ein schwarz-weiß Druck zu sehen. Abgerundet wird das Steelbook mit einem Infozettel, auf dem Szenenfotos, der Klappentext und die Informationen rund um die Blu-ray stehen. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Für mich war Spring - Love is a Monster eine absolut positive Überraschung. Ohne Erwartungen bin ich an den Film heran gegangen und wurde sofort in seinen Bann gezogen. Auch wenn nicht wirklich viel geschieht ist die Liebesbeziehung mit allem Drumherum so fesselnd und einnehmend, dass es einem kaum möglich ist dem Geschehen nicht vollkommen zu verfallen. Ein uneingeschränkter Geheimtipp, vor allem für diejenigen, die einmal einen Liebesfilm der etwas anderen Art sehen möchten!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich habe zuvor von dem Film nichts gehört, doch das Cover und vor allem die Beschreibung haben mich sehr neugierig gemacht. Wer auf Liebesfilme steht, aber eben keine Standardkost sehen möchte, der ist mit Spring - Love is a Monster bestens beraten. Zudem sieht das Steelbook super schick aus und ist sogar nur auf 2000 Stück limitiert, was es zu etwas ganz Besonderem macht. In meinen Augen ist der Film ein absoluter Geheimtipp, was ja mein Kollege Mars auch schon geschrieben hat.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen