Spring ins Feld!

Spring ins Feld!

Genre: Kinderspiel
Autor: Anja Dreier-Brückner, Klaus Zoch
Spieleverlag: Zoch Verlag
Empfohlenes Alter: 4
Spieldauer: 15 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Spring ins Feld!   05.10.2016 von Born2bewild

Nach dem erfolgreichen Kinderspiel Spinderella erschien nun kürzlich Spring ins Feld! aus dem Hause Zoch. Ob uns das Spiel genauso wie die Ameisenflucht vor den Achtbeinern zusagt, erfahrt ihr in unserem Review…

 

Das Material und die Vorbereitung

 

Spring ins Feld! befindet sich in einem standardisierten quadratischen Karton. Auf der Front ist die Gartenfee abgebildet, die fröhlich durch die Blumenbeete hüpft und Blumen pflückt. Im Inneren befinden sich einige Kartonbögen mit vorgestanztem Spielmaterial. Darunter sind in einer wiederverschließbaren Tüte der Würfel sowie grüne Spielsteine. Diese müssen vor dem ersten Spiel mit den mitgelieferten doppelseitigen Klebepunkten an den Kartonblumen und -schmetterlingen befestigt werden. Außerdem gibt es noch die Spielfigur, die auch erst zusammengebaut werden muss. Sie besteht aus drei Elementen. Dem Körper aus Holz, dem Würfel, der oben draufgelegt wird und dem transparenten Wunschhut, der als Deckel für den Würfel fungiert. Hat man die Figur zusammengesteckt, kann man sich noch aus zwei Gesichtern und zwei Röcken die passenden Aufkleber aussuchen und diese aufbringen. Außerdem bekommt Flora einen Haaraufkleber, der gleichzeitig den Wunschhut am restlichen „Körper“ befestigt.

 

Nun geht es an den richtigen Spielaufbau. Hierfür werden die Beete auf dem Tisch verteilt und auf jedem Beet beliebig die Blumen positioniert. Jeder Spieler darf sich einen Blumenkorb aussuchen, den er gemeinsam mit einem Glückskäfer vor sich hinlegt. Die Gartenfee Flora wird auf ein beliebiges Beet gestellt und der Spieler, der zuletzt Blumen verschenkt hat, darf beginnen.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung wirkt auf den ersten Blick sehr umfangreich. Jedoch beinhaltet sie mehrere Sprachen und die eigentliche Spielbeschreibung beschränkt sich auf zwei Seiten. Die Regeln sind kindgerecht einfach und innerhalb weniger Sekunden verinnerlicht.

 

Das Spielziel

 

Mit der Gartenfee sammeln die Spieler reihum Blumen. Jeder Spieler versucht von jeder Blumen und den Schmetterlingen jeweils zwei zu sammeln. Der Spieler, der zuerst das Ziel erreicht, bekommt Besuch von der Gartenfee und wird von ihr zum Sieger ernannt.

 

Der Spielablauf

 

Der Spielablauf ist sehr einfach und beschränkt sich darauf Flora schwungvoll auf ein Blumenbeet zu stellen. Dabei bewegt sich der Würfel und zeigt dann eine Farbe. Hat der Spieler noch keine zwei Blumen (oder Schmetterlinge) dieser Farbe und sie ist auf dem Beet vorhanden, so darf er sich die entsprechende Figur nehmen. Ein Sonderfall ist der Stern, bei dem sich der Spieler die Sammelfigur aussuchen kann. Hat der Spieler Pech und eine der zwei genannten Bedingungen trifft nicht zu, so kann er seinen Glückskäfer einsetzen. Dieser darf auf ein beliebiges Beet gelegt und von dort eine Blume oder ein Schmetterling in der benötigten Farbe genommen werden. Hat der Spieler erneut Pech und somit keinen Glückskäfer mehr, so darf er sich einen beliebigen Glückskäfer zurücknehmen und ihn beim nächsten Fehlversuch wieder einsetzen. Sobald ein Spieler seinen Blumenkorb vollgesammelt hat, endet das Spiel und der Sieger steht fest.

 

Bildergalerie von Spring ins Feld! (8 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 1 Würfel
  • 1 Wunschhut
  • 1 „Flora“-Korpus
  • 4 Körbe
  • 4 Glückskäfer
  • 7 Spielfeldteile
  • 40 Holzklötze
  • 40 Klebepunkte
  • 32 Blütenaufkleber
  • 8 Schmetterlingsaufkleber

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Spring ins Feld! ist ein sehr simples und somit kindertaugliches Spiel. Wir haben es zusammen mit unserem dreijährigen Sohn gespielt, der sehr begeistert war und die Beete fast bis unter den Tisch „gestampft“ hat. Die Idee mit dem Würfel im Kopf der Gartenfee ist sehr lustig und spricht vor allem Kinder an. Zusammen mit der Kombination der Blumen ergibt sich sogar eine leichte Taktikkomponente. Somit ist das Spiel sehr gut für kleine Spieleinsteiger geeignet und bekommt von mir den grünen Daumen nach oben.

 

Josi:

Klasse Kinderspiel, dass Motorik und auch ein klein wenig die Taktik, also das Vorausdenken, der Kinder schult. Und ganz nebenbei macht es sogar richtig viel Spaß! Der Würfel bringt dann auch noch Glück dazu und somit haben auch die kleinsten Gegner gute Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Gut geeignet für Kinder ab drei Jahren.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen