Stand Up Guys

Stand Up Guys

Originaltitel: Stand Up Guys
Genre: Action-Komödie
Regie: Stevens Fisher
Hauptdarsteller: Al Pacino
Laufzeit: Ca. 95 Minuten
Label: Universum Film
FSK 12

Stand Up Guys   20.08.2013 von Panikmike

Wenn man Namen wie Christopher Walken und Al Pacino liest, dann denkt man sich im Vorfeld, das der Film kein Reinfall werden kann, oder? Der Untertitel von Stand Up Guys gibt dem Zuschauer eine Aussage, die ich hier in der Einleitung schon widerlegen möchte. Ich bin nämlich nicht der Meinung, dass sie es immer noch drauf haben! Und warum nicht? Lest selbst…

 

28 Jahre nach seiner Verurteilung kommt der inzwischen alt gewordene Gangster Val (Al Pacino) wieder aus dem Gefängnis frei. Direkt vor den Pforten seiner ungewollten Heimat wartet sein bester Freund Doc (Christopher Walken), der ebenso wie Val sein Geld mit Verbrechen verdient. Beide sind Profikiller, doch Val wanderte wegen eines geplatzten Coups als einziger von drei Beteiligten in den Knast. Um über die alten Zeiten zu philosophieren, gehen sie gemeinsam in eine Bar und anschließend in ein Bordell – Val hatte nämlich seit 28 Jahren keine Frau mehr auf seinem Schoss sitzen. Währenddessen plagt Doc seit der Wiedervereinigung der Freunde ein Gedanke, denn er muss eigentlich noch einen Job erledigen. Sein Auftraggeber Claphands (Mark Margolis) hat ihn erpresst: Entweder er bringt seinen Kumpel Val um oder er wird selbst ins Gras beißen.

 

Weil er aber bis 10 Uhr am nächsten Tag Zeit hat, beschließt Doc, mit Val noch richtig einen draufzumachen. Dazu gehört aber auch ihr bester Kumpel Hirsch (Alan Arkin), den sie vom Altersheim abholen, um die Nacht ihres Lebens zu verbringen. Mit einem gestohlenen Musclecar, ein paar Kanonen und einer Tüte voll Spaß, vergehen die Minuten wie im Fluge. Stunde für Stunde rückt die besagte Uhrzeit näher und Doc muss sich langsam entscheiden…

 

Irgendwie ist es gerade Mode, dass ältere Schauspieler immer weiter und weiter machen, bis es nicht mehr geht. Al Pacino und Christopher Walken sind zwei sehr gute Schauspieler, doch in dieser Komödie bringt das überhaupt nichts. Es fehlt an guten Gags und die Ideen die in der Geschichte stecken, sind auch nicht wirklich neu. Minuten für Minuten vergehen und der Film wird einfach nicht interessanter. Dass Stand Up Guys nicht funktioniert und nicht wirklich unterhaltsam ist, liegt aber definitiv am Drehbuch und an dessen Ausführung, nicht an den Schauspielern. Diese spielen nämlich nach wie vor sehr gut und können auf ganzer Linie überzeugen. Bezieht man den Untertitel auf die Schauspieler, so würde es passen – nicht aber bei den Hauptcharakteren, denn die haben es echt nicht mehr drauf!

 

Bildergalerie von Stand Up Guys (8 Bilder)

Kurz noch ein paar Worte zur Qualität, denn diese unterscheidet sich vom Film. Hier werden frische und saubere Bilder gezeigt, selbst das typische altertümliche Bildrauschen ist kaum zu sehen. Tontechnisch passiert hingegen nicht viel, die Dolby-Digital-Anlage sowie der Bass werden kaum beansprucht. Wem der Film dennoch gefallen hat, der kann sich die mehr oder wenigen guten Extras ansehen. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich habe mich voll auf diesem Film gefreut und habe mir ehrlich gesagt verdammt viel verhofft. Vielleicht waren meine Erwartungen auch viel zu hoch, denn ich fand den Film eher lahm als unterhaltsam. Al Pacino und Christopher Walken sind richtig große Nummern und ich konnte mir nicht vorstellen, dass sie zusammen in einem Film verheizt werden – doch leider ist dies passiert. Der gesamte Film plätschert vor sich hin, in der vordefinierten Gangster-Komödie konnte ich kaum lachen, und so richtige Gangster habe ich auch nicht entdeckt. Irgendwie behandelt die Geschichte von Stand Up Guys ein Treffen dreier Freunde, die sich lange nicht mehr gesehen haben und noch einmal einen draufmachen wollen. Nur im Vergleich zu Hangover und Co. passiert hier so gut wie nichts, was wahrscheinlich am Alter der drei Charaktere liegt. Ich bin wirklich enttäuscht von diesem Film und vergebe daher nur 5 von 10 Punkten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen