Star Trek: TNG – Geheime Mission auf Celtrics Drei

Star Trek: TNG – Geheime Mission auf Celtrics Drei

Originaltitel: Star Trek: The Next Generation - Chain of Command
Genre: TV-Serie / Science Fiction
Regie: Les Landau
Hauptdarsteller: Jonathan Frakes • Patrick Stewart
Laufzeit: BD (86 Min)
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 12

Star Trek: TNG – Geheime Mission auf Celtrics Drei   24.03.2015 von DeWerni

Die Crew der Enterprise steht erst einmal unter Schock, als der beliebte Captain Picard urplötzlich von Captain Jellico abgelöst wird. Dieser legt einen eher strikten Stil an den Tag. Aber die anstehende Mission ist auch zu schwierig und zu wichtig, schließlich soll die Enterprise die Cardassianer genügend ablenken, um Picard und seinem Team einen Geheimauftrag zu ermöglichen …

 

Als Admiral Alynna Nechayev (Natalija Nogulich) der Sternenflotte die Enterprise besucht, ahnt die Crew noch nicht, welche einschneidenden Maßnahmen sich bald anbahnen sollten. Umso überraschter ist allen voran Commander Riker, als er plötzlich einen neuen Captain vor die Nase gesetzt bekommt: Captain Jellico soll das Kommando bei einem Spezialauftrag der Enterprise übernehmen. Die Cardassianer haben es sich mit einigen Schiffen an der Grenze zur Föderation zu bequem gemacht. Zudem hat die Sternenflotte von einer Waffe ungeahnter Macht erfahren, die die Cardassianer gerade entwickeln sollen. Captain Jellico soll mit dem Flagschiff der Föderation ernsthafte Präsenz zeigen und sich gleichzeitig um die Wahrung des Friedens bemühen.

 

In der Zwischenzeit werden Captain Picard (Patrick Stewart), Lieutenant Worf (Michael Dorn) und Doktor Beverly Crusher (Gates McFadden) abkommandiert und auf eine geheime Mission geschickt, die ebenfalls durch die Präsenz der Enterprise verschleiert werden soll. Doch auf dieser Mission, die auf den Planeten Celtris III führt und der Zerstörung der mächtigen Waffe gilt, passiert genau das, was nicht passieren durfte: Captain Picard fällt den Cardassianern in die Hände. Während Worf und Crusher kurzerhand fliehen können, sieht sich Picard bald den quälenden und brutalen Verhören der Cardassianer ausgesetzt. Gleichzeitig geraten zudem die Friedensverhandlungen der Enterprise ins Stocken. Bald scheint sich ein gefährlicher und für alle Beteiligten unangenehmer Konflikt zu entwickeln …

 

Bildergalerie von Star Trek: TNG – Geheime Mission auf Celtrics Drei (9 Bilder)

Gibt es für Jellico und seine Crew eine Möglichkeit, den Frieden zu wahren? Was steckt hinter dem seltsamen Aufzug der Caradassianer? Und wie ergeht es Captain Picard unter der harten Folter?

 

Technisch bekommt man als Zuschauer des Werks gewohnt hohe Qualität geboten. Wie auch schon mit dem Release von Staffel 6 werden die beiden Episoden technisch überarbeitet und in HD präsentiert werden. Im Fokus stehen dabei die Aufarbeitung der visuellen Effekte und die grandiose Detailschärfe. Zudem werden die Bilder in authentischer und kraftvoller Farbwiedergabe geliefert. Der Kontrast ist solide und der Schwarzwert satt gehalten, sodass das Bild kaum Wünsche offen lässt. Der deutsche Ton im Dolby Digital 2.0 Format erfüllt seinen Zweck und liefert zumindest klare und jederzeit verständliche Dialoge. Effekte sind hierbei nicht groß zu erwarten, die Abmischung ist trotzdem gelungen. Wer die Möglichkeit hat, sollte unbedingt in den überragenden Originalton im DTS-HD Master Audio 7.1 Format switchen. In Summe bekommt der Zuseher mit dem Release eine sehr gut gelungene Umsetzung im HD-Bereich geboten.

 

Mit diesem Werk bekommt der Zuseher die Doppelfolge Geheime Mission auf Celtris III in Form und Länge eines Spielfilms geliefert. Die Doppelfolge war bereits in Staffel 6 enthalten (hier noch einmal der Bericht dazu) und wird nochmals als Special von den Machern geliefert. Das Bonusmaterial besteht aus Audiokommentaren, Promos, einem Making-Of und einigen entfernten Szenen. Das alles ist ebenso bekannt für Fans aber nicht minder interessant. 


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Auch wenn Paramount mit diesem Release inhaltlich natürlich nichts Neues bieten kann, macht die Doppelfolge in Forme eines Spielfilms durchaus Spaß und ist unterhaltsam. Nichtsdestotrotz werden Fans diese Art der Specials nur so verschlingen. Die Story rund um den nicht unumstrittenen Captain Jellico, der vorübergehend die Geschicke der Enterprise und seiner Crew mit seiner ganz eigenen Art übernimmt und so für frischen Wind sorgt, ist vollends gelungen. Die harte Prüfung von Captain Picard ist ganz besonders spannend umgesetzt. Das Release wird mit ein paar interessanten, wenn auch nicht wirklich neuen Extramaterialien abgerundet. Fans der Reihe empfehle ich das Werk, allerdings nur dann, wenn es sich nicht schon durch den Kauf der sechsten Staffel im Besitz befindet. In Summe ein gelungenes und unterhaltsames Release.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen