Stigmata - Limited Collector´s Edition

Stigmata - Limited Collector´s Edition

Originaltitel: Stigmata
Genre: Horror • Thriller • Mystery
Regie: Rupert Wainwright
Hauptdarsteller: Patricia Arquette • Gabriel Byrne
Laufzeit: DVD (98 Min) • BD (102 Min)
Label: Capelight Pictures
FSK 16

Stigmata - Limited Collector´s Edition   01.11.2017 von MarS

Mit Stigmata erscheint dank Capelight Pictures ein weiterer sehr bekannter Streifen aus den 90er Jahren erstmals auf dem HD-Medium, und das auch noch in einer limitierten Collector´s Edition im Mediabook. Natürlich mussten wir Sofahelden da einen Blick wagen...

 

Pater Andrew Kiernan ist der vatikanische Fachmann zur Untersuchung vermeintlicher Wunder überall auf der Welt. Nachdem er bei einer Reise in eine brasilianische Kleinstadt die Beerdigung des dortigen Paters Alameida besucht und dort keine Erklärung für eine Marienstatue finden kann, welche blutige Tränen weint, wird Kiernan von der Kirche spontan nach Pittsburgh geschickt. Dort soll er die Friseurin Frankie Paige unter die Lupe nehmen, die offensichtlich in aller Öffentlichkeit Stigmata empfangen hat. Zunächst schenkt Kiernan der Geschichte keinen Glauben, da in der Vergangenheit lediglich zutiefst religiöse Menschen diese Wundmale Jesu empfangen haben und die atheistische Frankie alles andere als ein Kirchgänger ist. Doch dann wird er selbst Zeuge einer Stigmatisierung und kümmert sich fortan um die gequälte und völlig überforderte Frau. Bei seinen Nachforschungen stößt Pater Kiernan jedoch auf ein Geheimnis aus der Vergangenheit, das die Grundfesten der katholischen Kirche erschüttern könnte...

 

Stigmata ist im eigentlichen Sinne ein Mystery-Thriller, der eine religiöse Verschwörungstheorie in Szene setzt und dabei gekonnt Elemente des Exorzismus-Horrorfilms nutzt, um seine Atmosphäre zu intensivieren. Sowohl visuell als auch akustisch erinnert die Inszenierung hier in vielen Szenen an den Kultfilm The Crow, denn auch in Stigmata treffen düstere, teils künstlerisch anmutende Bilder sowie schnell zusammengeschnittene Bildfetzen auf einen äußerst eingängigen Soundtrack. Die Verbindung aus beklemmenden, teilweise erschreckenden Horrormomenten im Bereich der Stigmatisierungen sowie der besessenen Frankie, der wachsenden Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren sowie der finale inhaltliche Schwenk auf eine Verschwörung innerhalb der katholischen Kirche funktioniert nicht nur sehr gut, sondern bietet gleichzeitig auch jede Menge Spannung und Unterhaltung. Auch wenn im Mittelteil kleinere Längen entstehen weiß Stigmata zu fesseln, was nicht zuletzt vor allem am harmonischen Zusammenspiel von Gabriel Byrne und Patricia Arquette sowie der ansprechenden und handwerklich souveränen Inszenierung liegt.

 

Ein klein wenig an Authentizität verliert Stigmata am Ende durch die Verwendung eigener Interpretationen bezüglich des angesprochenen Thomasevangeliums und den daraus resultierenden Zitaten, da hier sehr viel der Freiheit der Autoren zu verdanken ist und die reale Existenz und freie Zugänglichkeit des tatsächlich existierenden Evangeliums in einem Museum in Kairo außer Acht gelassen bzw. bewusst ignoriert wurde. Stören dürfte dies aber wirklich nur diejenigen Zuschauer, die sich im Vorfeld über die Handlungsinhalte informieren, denn ohne dieses Wissen funktionieren sowohl die Verschwörung als auch die dadurch entstehenden Konflikte hervorragend. Überhaupt sind diese nur ein kleiner Bestandteil des Films, der vor allem von der bereits angesprochenen Optik sowie der akustischen Untermalung und den sehr gut agierenden Darstellern getragen wird. 

 

Bildergalerie von Stigmata - Limited Collector´s Edition (17 Bilder)

Das Bild der Blu-ray ist ordentlich, bei weitem jedoch nicht perfekt. Alles wirkt ein wenig weich und kontrastarm, während das stetige Filmkorn den optischen Genuss noch zusätzlich trübt. Verunreinigungen und Bildrauschen sind selten, jedoch nicht ganz entfernt worden. Die Tonspur weiß deutlich besser zu gefallen als das Bild und präsentiert sich mit einer ordentlichen Dynamik sowie klar ortbarer Sprachausgabe. Auch die hinteren Boxenbereiche werden gezielt für Effekte genutzt, wobei diese gleichzeitig der Schwachpunkt des Tons darstellen. Diese sind nämlich im Vergleich zum übrigen Ton ein ganzes Stück zu laut abgemischt, was kein harmonisches Gesamtbild ergibt. Technisch ist die Blu-ray eine solide Veröffentlichung, jedoch weit entfernt von echtem HD-Feeling und im direkten Vergleich nur im tonalen Bereich wirklich wertiger als die DVD.

 

Das Mediabook von Stigmata besticht durch seinen schlichten, minimalistischen Look in Lederoptik. Auf dem Cover ist das ursprüngliche Motiv der bisherigen Veröffentlichungen zu finden, während die Rückseite des Mediabooks lediglich den Schattenumriss einer Kirche vor einem Sonnenuntergang zeigt. Das Backcover samt Inhaltsangabe und weiteren Details zu den Discs befindet sich auf einer losen J-Card. Im Inlay befindet sich jeweils das gleiche Bild auf der Blu-ray bzw. DVD wie auch unter dem Träger dahinter. Abgerundet wird das Mediabook schließlich von einem 24-seitigen Booklet, welches ausführliche Informationen zu Film, aber auch zu der Thematik der Stigmata sowie diverse Szenenfotos enthält. 


Das Fazit von: MarS

MarS

Stigmata ist ein mit Horror angereicherter Mystery-Thriller mit religiöser Thematik, der zwar nicht perfekt, aber immer noch sehr unterhaltsam ist. Gabriel Byrne und Patricia Arquette harmonieren sehr gut miteinander und die sowohl optische als auch akustisch ungewöhnliche Inszenierung weiß zu gefallen. Stigmata möchte ein paar Inhalte zu viel vermitteln, gleicht dies dank ansprechender und handwerklich sauberer Erzählung aber mühelos wieder aus. Das minimalistische Mediabook von Capelight ist mal wieder sehr gelungen und eine qualitativ hochwertige Bereicherung für jede Sammlung.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen