Sucker Punch

Sucker Punch

Originaltitel: Sucker Punch
Genre: Action • Abenteuer • Fantasy • Thriller
Regie: Zack Snyder
Hauptdarsteller: Emily Browning
Laufzeit: 110 Minuten, 127 Minuten (Ext. Cut)
Label: Warner Home Video
FSK 16

Sucker Punch   15.08.2011 von

Durch den Tod ihrer Mutter geraten ein junges Mädchen und ihre kleine Schwester in die Fänge des Onkels, der das Sorgerecht erhalten hat. Um den bösen Machenschaften zu entgehen und vor Angst erfüllt versucht das Mädchen ihn zu ermorden, allerdings wird diese Tat vereitelt. Als Strafe wird sie von ihrem Onkel in ein Waisenhaus für Schwererziehbare gesteckt. Welche Geschichte sich dort abspielt, lest ihr bei uns...

In dem Waisenhaus erhält das Mädchen den Namen Babydoll (Emily Browning). Viele junge Mädchen in verschiedenen Altersgruppen sind hier untergebracht. Einige unter ihnen sind schwer erziehbar, die anderen haben eine Straftat begangen und weitere wiederum sind hier, seitdem sie zu Waisen geworden waren. Rocket, gespielt von Jena Malone, zeigt Babydoll die Einrichtung und erklärt der „Neuen“, was von ihr und den anderen Mädchen verlangt wird. Offiziell wird die Einrichtung als Waisenhaus verwendet, allerdings ist es vielmehr ein Bordell und ein Schlupfloch für diejenigen, die krumme Geschäfte abschließen oder einfach nur ihren Spaß haben wollen. Um die Kunden entsprechend „scharf“ zu machen, bekommt jedes der Mädchen eine eigene Show, für die sie tagelang proben und Tanzschritte einstudieren. Aber auch harte Arbeit steht auf dem Programm. Die täglichen Therapiestunden mit Madam Gorski (Carla Gugino) sollen dazu dienen, schlimme Erinnerungen und Ereignisse aus der Vergangenheit zu verarbeiten und somit ein vielleicht besseres Leben führen zu können. Der Chef der Einrichtung, Blue (Oscar Isaac) genannt, hat auf jedes der Mädchen ein wachsames Auge, denn für ihn steht viel auf dem Spiel. Es darf niemals ans Tageslicht kommen, was hinter den geschlossenen Türen der Anstalt wirklich passiert.

Nach einigen Tagen ist schließlich auch Babydoll an der Reihe, ihre Tanzschritte einzustudieren, denn bald schon kommt der „gefürchtete“ High Roller (Jon Hamm), der viel Geld bezahlt hat um eine Nacht mit der Hübschen, die noch Jungfrau sein soll, zu verbringen. Nach anfänglichen Fehlversuchen die Choreographie zu lernen lässt sich Babydoll doch auf das Ganze ein und lässt die Klänge der gespielten Musik auf sich wirken. Mithilfe der Musik stellt sie sich vor, wie es wäre frei zu sein und ohne Angst und Zwänge leben zu können. Durch ihre alleinige Vorstellungskraft und der gespielten Musik gelangt Babydoll in eine Traumwelt, die ihr möglicherweise die Flucht aus der grausamen Realität erlaubt.

Zusammen mit vier Gefährtinnen – Rocket, Blondie (Vanessa Hudgens), Amber (Jamie Chung) und Sweet Pea (Abbie Cornish), die sie in der Anstalt von ihrem Plan erzählt hat, sammelt sie wichtige Gegenstände, um gemeinsam das schreckliche Schicksal abzuwenden. In dem Action-Fantasy-Spektakel begibt sich der Zuschauer auf eine Reise in die fiktive Traumwelt, in der alles möglich ist!

Zum Film selbst ist zu sagen, dass das Bild und die generelle Aufmachung den Anforderungen aus Hollywood durchaus gerecht werden. Außer gegen Mitte erreicht das Fantasy-Abenteuer einen kleinen Tiefpunkt. Doch hierfür wird man zum Schluss mit einem tollen Ende entschädigt. Dem ein oder anderem mag die teils stark reduzierende Darstellung des weiblichen Geschlechts sauer im Magen aufstoßen, doch Sucker Punch ist sicherlich nicht der erste Film, der diesen Weg geht. Ich finde allerdings, dass er viel Abwechslung bietet und allein durch die Geschichte einfach mal wieder was anderes ist. Auch wenn viele Elemente im Film enthalten sind, die man in dem einen oder anderen Film schon mal gesehen hat. Was allerdings durchaus zu erwähnen ist, ist das Knacksen bzw. Krachen an ein paar Stellen im Film. Meine Recherchen haben ergeben, dass dies kein Einzelfall ist und weitere User das Problem gemeldet haben. Allerdings soll dies nur bei der zweiten Disc (Extended Cut Version), die ich auch verwendet habe, der Fall sein. Warner geht der Sache nach und wird sicherlich eine Austauschaktion nach Bekanntgabe des Ergebnisses anbieten. Wer also diese defekte Version zu Hause hat, der sollte sich im Internet bei Warner informieren!

Alles in allem ist der Film aber ein Muss für jeden Zack Snyder Fan.
Aber auch allen anderen kann ich den Film ans Herz legen – einen Blick ist er definitiv wert!


Das Fazit von: xXMaNu3lXx

xXMaNu3lXx

Sucker Punch hat mich bis auf den kleinen Tiefpunkt etwa zur Hälfte des Films durchaus begeistert. Es ist ein actionreiches Fantasy-Abenteuer, dass einen Mix aus einer durchaus nachvollziehbaren Geschichte und Hintergründe gepaart mit dem fiktiven Abenteuer in einer Traumwelt darstellt. Die Schauspieler bringen die Atmosphäre sehr überzeugend rüber und man kann sich richtig in die Situation der Mädchen, die unterdrückt und teilweise gequält werden, hineinversetzen. Bis auf die kleineren Tonfehler der Erstveröffentlichung auf der Extended Cut Blu-Ray kann ich den Film durchweg empfehlen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen