TRON: Evolution Battle Grids

TRON: Evolution Battle Grids

Publisher: Disney Interactive
Entwicklerstudio: n-Space
Originaltitel: TRON: Evolution Battle Grids
Genre: Action
Sub-Genre: Partyspiel
Art: Midpreis Titel
Erscheinungsdatum: 20.01.2011
USK 6

TRON: Evolution Battle Grids    08.05.2011 von BeN

Schon fast 30 Jahre ist es her, als Disney seinen damals neusten Streich namens "TRON" veröffentlichte. Dank der spannenden Geschichte, viel Technik und modernsten Spezial-Effekten, schlug der Film ein wie eine Bombe. Da war es natürlich nur eine Frage der Zeit bis der bekannte Film Einzug auf die heimischen Konsolen hält. Dank der Neuverfilmung können sich nun alle Freunde der Filmserie auf einen Ableger für die Nintendo Wii freuen. Doch ob hier die Freude wirklich berechtigt ist oder man lieber das Geld sparen sollte, erfahrt ihr wie immer in unserem Review.

Handlung

Im Gegensatz zum gleichnamigen Titel auf Xbox 360 und Playstation 3 handelt es sich bei der Wii-Version um einen eigenständigen Handlungsstrang. Zwar weist das Spiel diverse Verbindungen, wie z.B. die Protagonisten und den Handlungsort, zu den Filmen auf, aber die eigentlichen Handlungsverläufe sind vollkommen neu. Wir haben dies als durchaus positiv empfunden, denn wer möchte schon den bereits bekannten Film nachspielen? Doch leider müssen wir hier anmerken, dass der Begriff „Handlungsstrang“ nur äußerst bedingt zutrifft. Die gesamte Geschichte ist nämlich in zwei Sätzen erklärt. Ihr kämpft in einem Wettkampf im Raster für die ISOs gegen die Programme und müsst natürlich den Wettkampf gewinnen, um als Held in die ewigen Analen der Geschichte einzugehen. Das wirkt nicht nur sporadisch, sondern ist es auch. Die Handlung kann eigentlich getrost nur als Fundament betrachtet werden, denn es handelt sich grundlegend nur um eine Ansammlung von Minispielen.

Kommen wir nun zum Beginn des Spiels, wo ihr euch einen Charakter erstellen müsst. Zur Auswahl stehen hierbei zwar nur Hautfarbe, Geschlecht und Name, aber der Protagonist macht dennoch einiges her. Habt ihr dies erst mal hinter euch gebracht, geht es auch schon ans Eingemachte.  Im Storymodus müsst ihr euch durch unzählige Programmstufen kämpfen, um am Ende der Sieger des Spiels zu sein und damit die begehrte Freiheit zu erlangen. Doch sieben verschiedene Disziplinen versuchen euch den Weg dorthin möglichst schwierig zu gestalten. Die Bekannteste darunter ist wahrscheinlich das Lichtrad-Rennen. Hierbei seid ihr mit eurem Gegner in einer Arena und mit einem Lichtrad bewaffnet. Fahrt ihr nun los, zieht euer Rad einen Lichtstrahl hinter sich her. Fährt euer Gegner in diesen hinein, habt ihr das Spiel gewonnen. Umgekehrt hättet ihr natürlich verloren. Dabei könnt ihr natürlich auch über die Lichtschranken springen, um eine Kollision zu verhindern. Das Spiel sollte den meisten unter uns ja schon aus den Filmen halbwegs bekannt sein. Weitere Disziplinen sind Rasterpanzer, Hyperball und Lichtdiskus.

Wenn ihr eine Partie erfolgreich absolviert habt, erhaltet ihr sogenannte Bits. Damit könnt ihr dann neue Lichträder und Panzer erwerben, aber auch Änderungen an eurem Aussehen vollziehen. Die üblichen Features sind also allesamt vorhanden.

Besonders geeignet ist "Tron: Evolution Battle Grids" jedoch als Multiplayer-Titel. Eigentlich sogar als Party-Titel, aber wir wollen die Frauen ja nicht allzu sehr verscheuchen. Die Aufmachung als Sammlung von vielen Minispielen eignet sich perfekt, um mit einem oder sogar bis zu drei Freunden einen lustigen Abend zu verbringen. Im Meisterschafts-Modus lassen sich sogar eigene Turnier erstellen und freie Plätze mit Computerspielern aufstocken. Das verspricht Multiplayer-Action ohne Ende.

Steuerung und Gameplay

Sämtliche Minispiele lassen sich sowohl mit Nunchuck als auch mit Remote steuern. Am besten ist die Kombination aus Beidem. Im Allgemeinen spielen sich die Kämpfe angenehm und präzise. Zum besseren Verständnis werde ich noch auf die exakte Steuerung der beliebtesten Disziplin eingehen. Im Modus Lichtrad gibt es nur wenige wesentliche Elemente. Eines davon ist das Springen über die gefährlichen Lichtstrahlen eures Gegners. Bewegt dazu einfach eure Remote aufwärts, beziehungsweise nach links oder rechts, um die Richtung eures Gefährts zu ändern. Mehr gibt es dann auch nicht zu wissen. Das ist wirklich sehr einfach gehalten und schnell erlernbar.

Präsentation

Die Präsentation bzw. die Grafik ist ein Thema mit viel Streitpotenzial. Das gesamte Spiel ist nämlich in einem unkonventionellen Comic-Style gehalten. Hierbei wurde wohl versucht die bekannten Elemente aus den Filmen zu übernehmen, was prinzipiell auch gut gelungen ist. Unserer Meinung nach eignet sich die Gestaltung der Filme jedoch nicht für ein Videospiel. Leider bietet die Nintendo Wii keine Möglichkeiten eine wirklich gute Grafik herzuzaubern, doch deswegen müssen doch nicht gleich alle Wii-Titel im Comic-Look daherkommen, oder? Das ist natürlich nicht nur auf dieses Spiel bezogen, sondern eine allgemeinen Beobachtung von uns auf dem Markt für Spiele auf der Nintendo Wii. Zusammenfassend kann euch die Grafik also sehr zusagen, aber auch stören. Trailer werden da wohl einen sehr guten Eindruck liefern. Besonders positiv können wir dafür die musikalische Untermalung hervorheben. Diese überzeugt mit passenden Elektro-Beats und futuristischem Daft Punk. Hier wurde ebenfalls sehr nah am Film gearbeitet, was wir wirklich unterstützten.


Das Fazit von: BeN

BeN

Mit dem neusten Titel der TRON-Reihe für Nintendo Wii macht Disney vieles richtig. Zwar ist das Spielprinzip sehr simpel gehalten und nicht vergleichbar mit aktuellen Top-Titeln, doch die vielen kleinen Minispiele eignen sich perfekt für zwischendurch. Dabei ist zwar die Grafik nicht für alle Augen bestimmt, doch die musikalische Untermalung passt wirklich perfekt und ist ebenso wie die Darstellung sehr nah am Film. Einen weiteren Pluspunkt kann TRON bei der Steuerung verbuchen. Diese ist relativ simpel, wodurch jeder Spieler schnell Zugang zu dem Spiel findet. Schlussendlich ist "TRON: Evolution Battle Grids" nichts für Einzelspieler, die eine spannende Handlung und ausgefeiltes Gameplay suchen, sondern vielmehr für Gelegenheits-Spieler, die zusammen mit Freunden kurzzeitigen Spaß suchen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Simple Steuerung
  • Gelungener Sound
  • Sehr guter Multiplayer-Modus
  • Grafik, naja
  • Keine echte Story





Kommentare[X]

[X] schließen